Babygläschen Essen selbst machen - Kalorienarm?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du für dich selber "Baby"brei kochen willst: Ganz normales gekochtes Essen pürieren (dafür evtl. mit Flüssigkeit anreichern). Wenn du es möglichst "original" haben willst, kaum Salz und kein Pfeffer zufügen. Allenfalls etwas hochwertiges Öl hinzufügen.

Achtung, z.B. gekochte Kartoffeln nicht pürieren, sondern verdrücken. Die werden sonst schleimig. Und warmes / heisses Essen pürieren geht besser als kaltes.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Sehr schön geschrieben, danke!

Geht es dabei um deine Ernährung oder die eines Babys?

Im Grunde kannst du alles kochen und dann pürieren, dann isses Brei

Allerdings ist das als dauerhafte Ernährung für Erwachsene nicht sinnvoll. Das Zahnfleisch leidet darunter und auch der Verdauungsvorgang ist ein anderer (Kartoffelstärke wird z.B. bereits durch Speichel, beim Kauen im Mund verdaut, das fällt bei Brei komplett weg)

Mit deinen Vorgaben, wie gefälligst wer zu antworten hat, provozierst du entsprechende unerwünschte Antworten oder verursachst ein „dann hilf dir selbst, keinen Bock auf sowas zu antworten“, nur so als Hinweis.

Babybrei ist nichts anderes als püriertes, ungewürztes, ungesalzenes und gekochtes Gemüse in deinem Fall. Eventuell kannst noch gekochte Nudeln ohne Ei beimengen, aber das war es schon. Da es kalorienarm sein muss, müsstest das Öl weglassen, wie Rapsöl, Leinöl, Kürbiskernöl. Das würde die Speise noch aufwerten mit ungesättigten Fettsäuren.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Schau bei Chefkoch nach Rezepten.

Wenn du Erbsen und andere Hülsenfrüchte, Gemüse und Kartoffeln mit etwas Brühe kochst und pürierst, hast Du gute Kost.

Danke!

Vielen Dank, für den Tipp!

Was möchtest Du wissen?