Baby 3 Monate und extrem trockene Haut

5 Antworten

Mein Sohn hatte in dem Alter auch viele trockene Stellen, die er sich gerne blutig kratzte, sobald er rankam. Mittlerweile ists besser und wir haben in den letzten 3 Jahren einiges ausprobiert.

Wichtig war kurzes, nciht zu heißes Baden, so ein- bis zweimal die Woche. Pures Wasser war hier nicht so toll, wir haben gute Erfolge mit Weizenkeimbad (gibts meistens in Drogerien) plus Öl oder Sahne.

Fettcremes haben bei uns nciht geholfen, viel wichtiger waren Feuchtigkeitscremes. Wenn ein geringer Anteil Urea drin ist, helfen sie noch besser. Müsste ja dann bei Eucerin der Fall gewesen sein? Neuroderm hatten wir auch, wollte ich aber nicht weiterverwenden, weils nicht so der Knaller war. ;) Weleda hilft, dass es nicht schlimmer wird, aber besser wurde es auch nicht. :(

Den größten Erfolg hatten wir bei der Hausverbesserung, als wir umzogen. in unserer alten Wohnung haben wir Schimmel entdeckt und uns daraufhin sofort ein neue Wohnung gesucht (Vermieter hätten frühestens in einem Jahr geholfen...). Kaum umgezogen wurde die Haut meines Sohnes besser, er hatte vor Umzug 3 große Stellen allein im Gesicht, die immer blutig waren und mehrere kleine aufgekratzte Stellen ebendort, nach dem Umzug wurde es sofort besser und im Laufe der nächsten Monate waren es nur noch leichte Rötungen. Vielleicht lohnt es sich, bei euch auch mal Schimmel zu suchen...

Wird Dein Baby gestillt oder bekommt es Milch zum anrühren? Es könnte eine Reaktion auf die Milch sein. Ansonsten würde ich jetzt spontan an Neurodermitis denken. Dafür würde es eine hervorragende Klinik in Bayern geben, gerade für Babies. Spezialklinik Neukirchen b. Hl.Blut. Im Winter reicht 1mal baden in der Woche völlig bei den kleinen aus.

Stillen ging leider nicht, sie wir haben laut Kinderarzt von Bebivita Pre-Ha auf die 1er umgestellt. Ich fahre morgen mal zum Hautarzt und lass es abklären ob es Neurodermitis ist... Ich möchte sie heute gerne baden um die Cremereste abzuwaschen, seit Freitag cremen wir mit Antibiotikum wollte das mal abwaschen. Ich hätte jetzt mal Sahne in das Wasser gegeben und hab gelesen Mandelöl soll gut sein, hab ich leider nicht, kann ich auch normales Olivenöl benutzen?

@Jessi0815

Ich würde bis Du beim Arzt warst, nur mit warmen Wasser baden. Aber die Reste abzuwaschen, ist eine gute Idee. So was wird viel zu schnell verschrieben. Zur Recherche hier mal der Link für die gute Klinik: http://www.spezialklinik-neukirchen.de/ Selbst wenn der Arzt nichts feststellt, die führen dort auch Diagnosen durch. Bin extra mit meinem Sohn aus dem Ruhrgebiet dorthin,weil die echt Wunder vollbringen. Sind auch oft im TV.

@K1ngLeon

Die Klinik arbeitet übrigens komplett ohne Cortison, da das deren Philosophie ist

Wir haben bei unserem Kleinen Alfason Repair genommen. Ein befreundeter Apotheker hatte uns beraten und uns das empfohlen, weil es eben keine Duft- oder Konservierungsstoffe enthält. Das ist ja bei den Kleinen ganz wichtig. Das ist gegen sehr trockene Haut und hat gut geholfen. Ich wünsche euch viel Erfolg!

ich hatte als baby auch so trockene haut, wie mehl. Mein Kinderarzt hat mir dan ein öl gegeben wo ich (gemischt mit wasser) drine baden sollte & es hat geklappt wie meine mutter mir berichtet hat:-) also fersuchs mal mit öl.

Öl würde ich grundsätzlich für die Haut nicht benutzen. Es verstopft die Poren und kann auch zu Allergien führen. Die trockenen Wangen, sprechen eher für eine Allergie oder Unverträglichkeit

Meine Kinder hatten auch von Geburt an extrem trockene Haut. Ich habe sie 1 x pro Woche gebadet mit einem Badezusatz aus reinem Mandelöl aus der Apotheke. Kein Duschgeld oder etc. verwenden. Danach habe ich sie, als sie noch kleiner waren auch mit Mandelöl eingecremt - täglich - am Anfang, bis sie etwa 4 Monate alt waren, sogar 2 x täglich. MIt etwa 4 Monaten habe ich Eubos Hautruhe in der Apotheke ausprobiert, sie ist sehr hochwertig und ist für Neurodermiker. Ich habe sie bis sie etwa 1 Jahr alt waren 2 x pro Woche damit eingecremt. Die Haut hat sich zwischenzeitlich erholt - jetzt können sie mehrmals pro Woche duschen. Die Creme habe ich immer noch 1 x pro Woche eincremen reicht jetzt aus. 1 weiteres Mal pro Woche duschen meine Kinder ganz normal und wenn sie fertig sind, öle ich sie noch mit der nassen Haut mit Mandelöl ein und trockne sie vorsichtig ab.

Nach der Elternzeit von Vollzeit- auf Teilzeitarbeit umsteigen! Rechte und Pflichten?

Hallo an Alle!

Ich arbeite seit 25 Jahren (inkl. Ausbildung) in einer Firma. Bin vor mehr als 3 Jahren in Mutterschutz, war 2 Jahre zuhause in Elternzeit und habe das 3. Elternzeitjahr (2014) in dieser Firma auf 450 Euro Basis gearbeitet.

Jetzt steht mir mein alter Arbeitsplatz so wie vorher (Vollzeit, gleiche Arbeitsstelle, gl Gehalt) wieder zu.

Doch der Firma geht es nicht gut und die wollen so wenig wie möglich Personal einstellen. Nun würde ich im nächsten Jahr gerne Teilzeit arbeiten, was mir so aber nicht direkt zusteht. Natürlich ist der Firma trotzdem lieber, ich arbeite z.B. halbtags als ganztags. Deshalb nehmen sie mich wahrscheinlich, ist aber nicht ganz 100%-ig sicher...

Welche Rechte hat man denn mit einem Teilzeitvertrag? Ich hab nun bedenken:

  • dass die mir zu wenig zahlen (ähnlich wie auf der 450€ Basis)

  • mich an irgendeinen Arbeitsplatz stecken, weil mein alter Platz belegt ist, es wurde noch vor 2 Mon. jemand da eingestellt (ich bin eine Fachkraft und alle anderen Tätigkeiten in dem Betrieb entsprechen meinem Beruf überhaupt nicht)

  • dass ich einen befristeten Vertrag bekommen könnte

  • und das meine inzwischen 25-jährige Betriebszugehörigkeit verloren geht.

Habe ich bei einem Teilzeitvertrag Anspruch auf die oben genannten Punkte? Wir müssten einen neuen Vertrag (Teilzeit) machen, wie ist es dann mit der Betriebszugehörigkeit? Kann man da die 25 Jahre im Vertrag vermerken? Was ist üblich?

VIELEN DANK !!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?