Baby (15Monate) hat Stein verschluckt!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, ist nicht schlimm. Mein Neffe hat frueher auch alles moegliche verschluckt, von Steinchen bis Schneckchen...

Falls dein Bruder Wuermer hat, dann sind die sehr ansteckend. Deshalb wird alles gewaschen (bettzeug, handtuecher...) und die ganze familie bekommt die Wurmkur. Anzeichen fuer Wuermer sind extremes Jucken am Anus, besonders nachts, wenn die Wurmweibchen an die frische Luft gehen, um Eier zu legen. Meine Kinder haben beide mal Wuermer aus dem Kiga angeschleppt und die Anzeichen waren deutlich. Jucken, Po, Nachts = Wuermer.

Nun ja. Die Würmer werden auch ausgeschieden. Falls es ein Bandwurm oder Ähnliches sein sollte, müsstet ihr dem Artzt nochmal einen Besuch abstatten. Am Besten macht ihr das auch so, um die Gewissheit zu haben ob er etwas hat. Ich hakte es aber für unwahrscheinlich das diese Wurmeier auf einem Stein lagen... Und Würmer sind keine Krankheit sondern Fremdkörper im Organismus, genau wie der Stein auch. Also kann man sagen, dass der Stein etwa genauso "ansteckend" ist, wie die Würmer. Also gar nicht. Gute Besserung dem Kleinen und viel Glück!

Vielen Dank für die Antworten,er bekommt außerdem reichlich zu essen er ist gut versorgt,aber er stopft sich einfach alles was er sieht in den Mund.

Wie kommt ihr zu dem Verdacht das da Wurmeier drauf waren? Habt ihr den Stein vorher gesehen?

Da sage ich jetzt lieber nichts zu............ Wer weiß wie es da aussieht......

Daumen hoch!

Bauchweh, Durchfall, Würmer im Stuhl.

Aber im Ernstfall gibt es halt eine Wurmkur und fertig. ;)

Hoher Puls in der Schwangerschaft (mit Beta-Blocker)

Hallo ihr Lieben,

also ich bin jetzt in der 36. SSW und habe einen Ruhepuls von 120 und bei "kleinsten" Anstrengungen (Gang in die Küche oder Aufstehen vom Bett) sogar 150 (zum Teil auch mehr). War deswegen heute beim Arzt. Nach einem halbstündigen CTG (ohne wehen, im liegen) hatte ich nur noch einen Puls von 110. Mein Arzt war trotzdem nicht begeistert und verschrieb mir Beta-Blocker (Metoprolol). Soll die in einem Mindestabstand von 12 Stunden nehmen. Helfen tun sie aber weder kurz nach Einnahme, noch nach ein paar Stunden - geschweige denn nach 10-12 Stunden! Ich liege zum Teil "hyperventilierend" im Bett und wenn ich jemandem etwas erzählen möchte, bin ich sehr schnell nur vom reden außer Atem. Telefonieren ist so gut wie gar nicht möglich!

Der Arzt vermutet die Ursache in der Psychosomatik - was sehr gut sein kann, da ich einfach dauerhaft unter Stress stehe, den ich aber einfach nicht umgehen kann! (Bevorstehender Umzug, familiäre Probleme, Fernbeziehung, ...)

Den Stress habe ich schon seit Beginn der Schwangerschaft und habe ihn wirklich auf ein Minimum reduziert. Körperlich schonen muss ich mich sowieso, da ich schon seit der 30. SSW vorzeitige Wehen hatte. Kennt jemand vielleicht ein Hausmittelchen oder irgendwas Homöopathisches gegen den Puls? Ich soll jedes Mal, wenn ich mich unwohl fühle den Puls messen und aufschreiben - langsam ist das aber echt deprimierend - vor allem 2-3 Stunden nach Tabletteneinnahme!

Kann der Puls dauerhaft Auswirkungen auf den Kleinen in meinem Bauch haben? & was kann ich wirklich dagegen tun? Weiß echt nicht mehr weiter.

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?