Automatisches Erbrechen nach Trennung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Abgesehen, dass Du zum Arzt sollst und ihn nach einem Psychologen mit Deinem Themenschwerpunkt fragen solltest, es ist kein Wunder wenn du brichst. Wenn Du zuerst hungerst, dann viel in dich hineinißt und besonders wenn Du nervös bist; und das wirst Du, wenn Du nicht ißt und noch mehr, wenn du zuwenig trinkst.

Stoppen kannst Du diese nur, wenn Du Dir angewöhnst gleich mal in der Früh zumindest ein halbes Glas Wasser zu trinken und nach der Morgentoilette eine Kleinigkeit zu essen - und sei es nur ein - zwei Bissen und etwas Tee wie z. Bsp. Magenfein, zu Dir nimmst. Wenn Du lieber Kaffee trinkst, dann leichten + Milch ein paar Schlucke, darauf ein paar Schlucke, und langsam immer größere Portionen..

Du schluckst Pillen und kiffst, da ist es direkt normal, wenn Du, wenn die Wirkung nachläßt, noch mehr in Dein Elend versinkst. Es ist schrecklich verlassen zu werden, aber frag Dich mal was ihn an Dir, vor allem Deinem Verhalten gestört haben könnte, und was Du alles an ihm auszusetzen hattest; ob er für Dich nicht eine Last und Kummer geworden wäre auf Dauer. Es tut vielleicht ganz gut, wenn du Dich mal damit auseinandersetzt - Jammer weg lassen -. Da wächst der Wille, dies nicht zuzulassen. Viel an die Luft (man muss ja nicht sporteln, aber man ist in Bewegung), bummeln und schauen. Suche was zu tun, was Du sonst nicht machst. Beschäftige Dich, denk nach was Du früher gerne getan hast bzw. hättest tun wollen.

Lass los bevor Du Dich selbst verbitterst.

Alles Gute.

Das ist ja das tolle. Ich weiß, was ich alles falsch gemacht habe und ich würde den Teufel tun, mich nochmal so zu verhalten, aber er hat mich einfach nur glücklich gemacht. In der Beziehung habe ich normal gegessen, meine Haut heil gelassen und Alkohol und sonstige Drogen in "normalen" Maßen zu mir genommen.

@StefaniexD

Jetzt grüble ich, wie warst Du vor dieser Beziehung? Was hat Dich dazu bewegt dich falsch zu verhalten, wenn er Dich glücklich gemacht hat. Manchmal ist es sehr eigenartig zu was man innerlich getrieben wird. Die sogenannten "Blinden Flecken" in einem, die man nicht erkennt, sind meist auch etwas nicht wahrhaben wollen. Irgendwie muss Dich was gereizt haben an ihm oder wm Freund falsch verhalten hast - was immer Du damit meinst -.

Etwas in Dir will Dich jetzt zerstören aus Wut so scheint es. Jedenfalls schau, dass Du wieder klar denken kannst und wieder zu "leben" anfängst.

Alles Gute und danke für den Stern.

Eine Trennung ist immer schwer zu verkraften.Du mußt erst mal zur ruhe kommen,dann hört auch das Brechen auf.Es dauer immer seine Zeit bis du das verkraftet hast.Aber die Zeit heilt alle Wunden.Irgendwann kannst du wieder aufatmen,und einen Neuen Lebensabschnitt beginnen.Viel Glück.

Ich kann nachvollziehen wie du dich fühlst. Das einzige was ich dir jedoch wirklich empfehlen kann ist: 1. geh zu einem Arzt und schildere ihm das Problem,er wird dir helfen. 2. Wenn das nicht hilft geh zu einem Psychologen, das ist offensichtlich ein psychisches und kein physisches Problem. und 3. iss. Versuch es. wann immer es geht. Versuch es immer wieder und weiter,irgendwann wird es wieder gehen. Du musst es wirklich weiter versuchen,sonst verliert dein Körper jede Kräfte

Ich wünsch dir ganz ganz ganz viel Kraft! Auch wenn dir das jetzt im Moment nicht hilft- es geht vorbei. Alles Liebe :)

Hi du,

ja der Trennungsschmerz ist schlimm...kann da aus eigener Erfahrung sprechen... Ich denke mal, dass du gefühlsmäßig völlig überlastet bist und sich das dann auf dein vegetatives Nervensystem auswirkt...als Beispiel nenne ich den berühmten "Kloß im Hals" bei Angst. In deinem Fall übergibst du dich, es geschieht quasi automatisch. Du solltest erstmal etwas zur Ruhe kommen.... Du kannst versuchen, dich abzulenken...dich mit Freunden treffen.... Aber erwarte keine Wunder - es braucht Zeit so eine Trennung zu verkraften...Bei mir waren es damals etwa 4 Monate.....und anfangs hatte ich echt heftige Gedanken...

LG und fühl dich umarmt :)

Eine Trennung ist immer schwer. Das kann manchmal das komplette Leben zerstören. Aber da musst du durch und ich würde dir empfehlen zusammen mit einem Psychologen diese Hürde durchzustehen! Denn dass du Hilfe brauchst, ist offensichtlich.

Du schluckst Pillen und du kiffst, du isst nichts, dann überkommt dir der Hunger, du isst sehr viel aufeinmal, dir wird schlecht und du musst brechen. Das ist eine Essstörung, Mädel ! Also tu was dagegen.

Ps: KEIN Junge der Welt ist es wert, sich so gehen zu lassen! Irgendwann hört der Schmerz auf :-)

Alles Gute !

Was möchtest Du wissen?