Autistische Psychopathie bei Asperger - Syndrom?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

<--- bin selbst betroffen:-( und erkenne mich auch in deinen Sätzen....aber gute Therapie hilft mir ...ich bin 12

Kannst du mir deine Erfahrungen mitteilen und wie Alt bist du?

@PPanther

Danke fürs Sternchen

vor ein en Jahr würde beim Mein Sohn auch als Asperger diagnostiziert und ich fühlte auch so. Ich habe ein tip erhalten ich kann meinen Sohn helfen in dem ich für ihn seine treffen mit andere Kinder organiziere. Er hat auch seine sehr gute Eigenschaften und kann mit kleinere kinder gut spielen. Meistens get es gut wenn er jeweils nur mit ein kind spiel. Ich habe auch mit dem nachwarhn kinder und Eltern gesprochen und erzahlt was Asperger Syndrome ist. Ich habe sehr positive Rückmeldung bekommen. Schwerig ist in der Schule, es ist so lagweiling sag er!

hallo, auch bei unserem sohn wude die diagnose "asperger" vor zwei jahren gestellt. seitdem haben wir einige therapieformen (teils mit, teils ohne erfolg) durchlaufen und einiges an erfahrungen und wissen gesammelt. wenn du mehr wissen willst (persönliche erfahrungen, buchtipps, internetadressenetc.), schick einfach deine email-adresse. gruß doc martin

Autisten-Witze?

Heyo!

Also, wie ihr wisst, oder auch nicht, bin ich atypisch, meine Verhaltensmuster wurden von meinen Psychologen auf eine autistische Spektrumsstörung zurückgeführt und vor zwei Jahren erhielt ich die offzielle 'Erlaubnis' mich als Autist zu bezeichnen. IIch glaube, man könnte die Diagnose präzisieren, nämlich auf das Asperger-Syndrom, weil ich die charakteristischen Motorikstörungen habe und über eine hohe, sprachliche Kompetenz und einen großen Wortschatz verfüge, was bei Menschen mit Aserger typisch ist, während andere Autisten oft sehr begrenzte Sprachmuster haben. Allerdings konnte ich diese provisorische Selbstdiagnose noch nicht evaluieren lassen, weil es in diesem Land nahezu unmöglich ist, auch nur auf die Warteliste eines halbwegs kompetenten Psychologen zu kommen und selbst dort würde ich Monate lang herumdümpeln und dann hätte er bei mir auch wichtigere Aufgaben, als die Spezifikation der bereits bestehenden Diagnose auf "Irgendwas auf'm Spektrum halt". Mir wurde geraten, meinen Zustand so bald wie möglich zu erwähnen, wenn ich jemanden kennenlerne, damit mein Verhalten nicht so befremdlich und damit abschreckend wirkt. Nur wirken Menschen verunsichert, wenn ich erkläre, dass ich autistisch bin, ich denke, sie wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen, zumindest habe ich etwas dem entsprechendes in einem Buch über Autismus gelesen, wobei es dabei um die Eltern autistischer Kinder ging, doch warum sollten Menschen, die weniger Zeit mit mir verbringen, nicht die gleichen Probleme haben, wie die zwei Menschen, die mich noch am besten kennen? Aber ich möchte nicht anders behandelt werden, nicht mehr als meine Eigenarten es absolut notwendig machen, ich möchte nur, dass die Leute verstehen, warum manche Dinge an mir anders sind. Ich dachte mir, dass ich die Stimmung und ihre Einstellung bezüglich meines Autismus vielleicht auflockern kann, wenn ich Witze darüber mache, aber online finde ich keine lustigen Witze und wo jemand einen Versuch startet, wird er oft gleich attackiert, weil es politisch unkorrekt sei, sich über Menschen wie mich lustig zu machen. Ich empfinde es als diskriminierend, dass ich als unfähig betrachtet werde, mit Witzen umzugehen. Womit ich allerdings nicht umgehen kann, sind die Autismus-"Witze" die ich auf anderen Seiten gefunden habe, dort wird Autismus synonym zu Dummheit oder allgemeiner geistiger Umnachtung verwendet, was nicht den tatsächlichen Symptomen von Autismus entspricht, nicht einmal einem bestehenden Stereotyp. Um auf den Punkt zu kommen: Kennt ihr irgendwelche guten Autismus-Witze, die ich verwenden kann, um Menschen zu zeigen, dass sie sich in meiner Gegenwart nicht verhalten müssen, als bestünde der Boden aus Eierschalen? Also, meine Präsenz soll ihnen eben nicht unangenehm sein.

Grüße,

Implord, der findet, ASS ist eine blöde Abkürzun für eine Störung, für die man eh schon gemobbt wird

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?