Augen verschlechtern sich trotz Brille

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Wie alt bist Du?

In den jungen Jahren verschlechtern sich die Augen. Das läuft bis etwa Mitte zwanzig so weiter. Da die Wertze aber nicht so extrem sind, wird die Verschlechterung auch nicht so extrem werden. Dass musst Du einfach erst einmal so hinnehmen.

  1. Thema Hornhautverkrümmung

Das mit der Hornhautverkrümmung ist auch keine gefährliche Krankheit. Die Hornhaut ist eine Hautschicht auf dem Auge, die die vordere Front der Linse abdeckt. D.h. dadurch schaust Du in die Welt. Diese ist bei Dir anscheinend nicht gleichmäßig als Kugeloberfläche ausgebildet. Das ist nicht schlimm und wird durch Brille bzw. die Kontaktlinse behoben. In extremen Fällen wird dieses durch eine "Lasik"-Operation beseitigt werden müssen. Bei den Werten, die Du aber angegegben hast, wird das nicht notwendig sein.

  1. Thema Alterssehschwäche

Wenn es Dir nur darum geht, dass Du Angst hast, dass sich Deine Augen immer weiter verschlechtern, so wird mit etwa 40/45 Jahren wierder eine Verschlechterung eintreten. Das wird Dir hauptsächlich beim Lesen auffallen. Du wirst das plötzlich immer schlechter können. Dafür sind dann etweder Lesebrillen oder (je nach Stärke der dann vorhandenen Brille) Gleitsichtbrillen angesagt. Gegen diesen Alterungsprozess hilft gar nichts. Da nützt auch das "Lasern" der Augen nichts.

  1. Thema Eitelkeit

Was das Thema Brille angeht, sehen viele ja das Problem, dass die Brille inefach absurt in dem Gesicht aussieht. Dafür gibt es aber Kontaktlinsen.

  1. Thema "3 Augenärzte"

Ich würde nicht bei jedem Brillenwechsel zu einem anderen Augenarzt rennen. Bleibe wenn möglich bei einem Arzt. Nur wenn der sagen sollte, gehe zu diesem Spezialisten, solltest Du dann auch dorthin gehen. Das gilt übrigens für alle Erkrankungen.

Soviel ich hier lesen kann, ist kein Grund zur Sorge gegeben.

  1. Handelt es sich nur um eine leichte Fehlsichtigkeit, 0,5 bzw. 0,75 entspricht einer ganz leichten Korrektur.

  2. Die Sehschärfe bzw. Sehleistung ist von Haus aus nicht konstant. Hat unter anderem auch etwas mit Tagesverfassung zu tun.

  3. In 5 Jahren eine Veränderung von 0,5 auf 0,75 Dioptrien ist nicht der Rede wert, und bewegt sich absolut im Normalen.

  4. Hier an Krankheit zu denken hieße wirklich aus einer winzigen Mücke einen riesigen Elefanten zu machen.

Also, keine Sorgen und mit Freude in die Welt blicken!

Ich nehme an, Du bist unter 30? Da kann es so sein, dass sich regelmäßig die Brillenstärke ändert. Danach hört es auf oder die Abstände werden sehr groß.

ich hab vor 8 Jahren meine erste Brille bekommen -0.5 jetzt 8 Jahre danach hab ich schon -6.75 da kannst du mit deinen 0.75 richtig glücklich sein,..

Nein, denn es liegt daran das du weiter wächst und so deine Augenhöhle ebenfalls dein Auge füllt jede Höhle komplet aus und so zieht sich dein Auge immer weiter nach hinten und so werden deine Augen immer schlechter bis zu den Zeitpunkt wo du ausgewachsen bist. Ich hatte die Hornhautverkrümmung auch bei mir ist sie nach einem Jahr verschwunden

Was möchtest Du wissen?