Auf welche Begebenheit ist der Begriff "Hexenschuss" zurückzuführen?

3 Antworten

Abergläubische Menschen im Mittelalter deuteteten Schmerzen ohne klar erkennbare Ursache, z. B. plötzlich auftretende Rückenschmerzen oft als übernatürlich-dämonisches Wirken. Sie glaubten an Hexen, die z. B. mit einem bösen Blick Schmerzen und Krankheiten in die Glieder, z. B. den Rücken schießen konnten. Diese Vorstellung scheint sehr alt zu sein, im Altenglischen (um 450 - 1000) gibt es den Begriff haegtessan (Hexenschuss) und ylfagescot (Elbenschuss). Das Wort Hexenschuß ist eine Zusammensetzung aus dem 16. Jahrhundert. Der Holzschnitt "Der verhexte Stallknecht" von Hans Baldung Grien zeigt, wie man sich eine solche Szene vorstellen konnte, z. B. bei http://www.kieser-training.com/de/news/reflex/2006/13/kolumne.html

Hallo Rackerli,

folgende Beschreibung habe ich bei Wikipedia gefunden:

Altertümliche Bezeichnungen Die noch heute gängige Bezeichnung als Hexenschuss und altertümliche Bezeichnungen wie Alpschoss, Beinschuss, Geschoss, Hexenstich, Lendenübel, Schuss oder Speer deuten auf vorwissenschaftliche Erklärungsmuster hin. Übernatürliche Ursachen oder Einwirkung Dritter wurde vermutet, da natürliche äußere Ursachen nicht erkennbar waren.

Liebe Grüße engelhaar!

Das Herkunftswörterbuch des Duden schreibt dazu: Hexenschuss (16. Jh.; nach dem Volksglauben beruht die Krankheit Lumbago auf dem Schuss einer Hexe; diese Vorstellung scheint sehr alt zu sein, beachte aengl. haegtessan bzw. ylfa gescot "Hexen- bzw. Elbenschuss". Grüße hf

Was möchtest Du wissen?