Auf Reitturnieren soll laut LPO ein Rettungssanitäter oder ein Arzt vor Ort sein. Ich habe gehört dies wird nicht immer umgesetzt. Ist dies der Fall?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

ja es ist sinnvoll wen grade bei Veranstaltungen schwerere Verletzungen passieren können zumindest n RS dabei is.

Nur  das die meisten Sanis die die Veranstaltungen absichern Ehrenamtlich sin und wen etz zum Bleistift nur n kleiner Ortsverband bei euch is und sich da kein RS einträgt für den Dienst dann kommen halt  vielleicht„nur“ Sanitätshelfer.

Aber auch die können gut erstversorgen und übernehmen bis der Rettungsdienst da is, keine Angst.

LG :)

Ich war selbst mal ein Jahr im Ehrenamt tätig und wir hatten viele Reitturniere zu betreuen. Die Vorgaben kenne ich nicht genau, bei uns war es so:

- Dressurreiten, zwei Sanitäter/Sanitätshelfer, in der Regel einer mit langjähriger Erfahrung.

- Springreiten, mindestens ein Rettungssanitäter oder eine noch höher qualifizierte Person und ein Sanitäter/Sanitätshelfer.

Praktisch ist es halt so, das die meisten ehrenamtlichen Helfer Sanitäter/Sanitätshelfer sind, was ganz einfach daran liegt, das sie hauptberuflich andere Berufe haben und eine Rettungssanitäter Ausbildung dementsprechend schwierig realisierbar ist. Wenn dann dauert es berufsbegleitend ziemlich lange und es gibt eh schon wenige Leute, die überhaupt bereit dazu sind, solch ein Ehrenamt auszuüben, wenn man denen dann sägen würde, das sie ein Jahr lang jedes Wochenende Ausbildung machen müssen, würde es wahrscheinlich gar niemand mehr machen.

Hast du vor vom pferd zu fallen oder was??

Was möchtest Du wissen?