Auf alle tierischen Produkte verzichten außer Fisch? (Vegan)

5 Antworten

Ich denke, du solltest dich weniger stark an Begriffen orientieren. Veganismus bedeutet den kompletten Verzicht auf alles, was von Tieren kommt, also auch auf Honig, Eier, Schafwolle etc. Sich als Veganer zu bezeichnen und dann Fisch zu essen ist extrem seltsam. Und wie stehst du zum Rest, der nicht Fisch und keine Milchprodukte betrifft?

Das alles spricht aber nicht gegen deine geplante Ernährung, nur wirst du damit jeden Menschen verwirren, dem du davon erzählst, wenn du dich als Veganerin bezeichnest.

Inwiefern das gesünder oder gleich gesund ist wie eine Ernährung mit Milchprodukten und tierischen Produkten hängt auch davon ab, ob du dich ausgewogen genug ernährst und alle benötigen Nährstoffe trotzdem aufnimmst. Es gibt viele Veganer, denen das gelingt, aber auch manche, die selbst als Vegetarier starke Mangelerscheinungen entwickeln. Mach dich schlau, wie du dich ernähren sollst, dann spricht wohl nichts dagegen, das auszuprobieren.

Erst mal danke für deine Antwort! :)

Du hast natürlich recht, die Bezeichnung ''vegan'' passt hier natürlich nicht. Ich wollte mich auch nicht als Veganerin bezeichnet, da ich das ja auch nicht bin.

Kann man machen. Es gibt ja auch Leute, die keine tierischen Sachen vertragen und es ist ja auch gut für Tiere und Umwelt , aber warum außer Fisch??

Hey :)

Ich lebe seit ca 1 Jahr Vegan und weder Ich - noch mein Arzt kann sich beschweren. Ich hatte auch große Bedenken, dass ich Mangelerscheinungen gerade im Bereicht Vitamin B12 und Eisen haben. Ich verzichte komplett auf tierische Produkte (Leder, Wolle, Milch, Ei, Fisch, Fleisch, Daunen etc.) Ersatzprodukte zu finden, fing mir anfangs sehr schwer. Geholfen hat mir die Seite www.peta2.de ebenso hat mir der "Vegan Guide" (iPhone App) sehr geholfen. Dort findest du Listen, was Vegan ist, von welcher Firma es ist und in welchen Geschäften du es bekommst. Ebenso enthält die App Nährwerttabellen auf denen du nachlesen kannst, in welchen Lebensmitteln was drin ist. So weißt du, wie du zum Beispiel deinen Eisenhaushalt auf trapp hälst.

Ich finde die Entscheidung, sich Vegan zu ernähren super. Es ist eine Umstellung, gerade für die Familie. Aber du musst immer im Hinterkopf behalten das du das für dich, deine Gesundheit und für die Tiere machst. Lass dich regelmäßig vorm Arzt durchchecken, wenn du Bedenken hast. Gesundheitliche Mängel habe ich durch den Veganismus nicht bekommen. Ich habe auch nich übermäßig abgenommen oder sonst was. Die ersten Tage sind hart, aber wenn du dich eingefuchst hast und weißt wo du was bekommst, dann steht auch einer KOMPLETTEN veganen Ernährung nichts mehr im Wege :)

Hi Cake, erstmal hast du meinen Respekt ! Du musst keine Angst vor Mangelerscheinungen haben... Informiere dich auf den Seiten "vegane Beratung", "provegan" und durch Bücher wie "Vegan" von Kath Clements, "Milch besser nicht" von Maria Rollinger und "Anständig essen" von Karen Duwe. Fisch brauchst du ebensowenig wie alle andern tierlichen "Produkte". Ich wünsch` dir alles Gute auf deinem Weg, probiere aus und schau, was für dich machbar und möglich ist in deiner persönlichen Situation, das ist mehr, als die Meisten zu tun jemals bereit sind. Keiner ist perfekt und wird es niemals sein - wichtig ist der Grundgedanke, mit wachsendem Bewusstsein und steigender Information geht jeder Schritt für Schritt, nur darauf kommt es an! :) LG, Sigi

Laktoseintoleranz durch Vegane Ernährung?

Hallo zusammen.

Undzwar würde ich gerne wissen ob man durch eine Vegane Ernährung eine laktoseintoleranz entwickeln kann?

Seit etwas über einem Jahr ernähre ich mich jetzt vegan (davor 4 Jahre vegetarisch) und habe auch nebenbei Vitamine, Eisen, b12 Tabletten usw genommen um keine Mangelerscheinungen zu bekommen. Alles soweit auch ganz gut vor kurzen aber war ich beim Arzt weil ich öfters kribbeln in den Händen hatte und sehr träge und müde war was auf einen B12 Mangel deutete. Beim Arzt kam dann auch raus das mein B12 Speicher so gut wie leer ist und auch ein Eisenmangel herrschte mir wurde dann gesagt das es sein kann das bei einigen Menschen die Umstellung auf eine Vegane Ernährung einfach nicht klappt vom Körper her. Ich solle einfach wieder "normal" essen, sprich Milchprodukte (kein Fleisch). Das habe ich dann auch vor 2 Wochen gemacht und mir ist es sofort auf den Magen geschlagen. Ich weiß nicht ob es daran lag aber ich hatte Magenkrämpfe und das Essen ist mir einfach garnicht bekommen. Sobald ich was gegessen hatte was Milch, Sahne oder Käse in sich hatte wurde ich krank. anfangs dachte ich es ist normal nach einer längeren Ernährungsumstellung kann das schon mal passieren aber es wurde nicht besser. Jetzt habe ich vor 2 Tagen wieder etwas mit tierischen Produkten gegessen und bin seitdem mehr oder weniger krank. Also Magenschmerzen, Übelkeit, Durchfall. Kann es sein das ich einfach keine tierischen Produkte mehr Vertrage oder es sich eine Laktoseintoleranz gebildet hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?