AU Folgebescheinigung "festgestellt am"?

5 Antworten

Eine Gegenfrage: "Wieso bitte kann ein Arzt am 23.01. eine AU seit dem 08.01. ausstellen?" Da er in der Zwischenzeit gar nicht Deinen gesundheitlichen Zustand gesehen hat, kann er überhaupt nicht beurteilen, ob Du wirklich krank warst. Somit macht er sich strafbar, wenn er Dir einfach diese AU ausstellt.

Da würde ich wirklich erst nochmal mit dem Arzt sprechen, bevor ich auf die Idee käme, diese AU an Krankenkasse und Arbeitgeber weiterzureichen.

Ich wünsche Dir alles Gute

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Krankenschwester, Stationsleitung, PDL, 4 Semester Medizin
Wenn ich eine AU hätte bis zum 8.1.19 und Kankengeld beziehe. Im Anschluss hole ich am 23ten eine neu AU auf der steht.

*gähn*

Egal, wie oft du denselben Text noch einstellst, die Antwort bleibt die Gleiche:

https://www.gutefrage.net/frage/au-nachtraeglich-aendern-geht-das

Neuín, der KG-Anspruch ruht ab dem 8.1. bis zur Vorlage der Folge-AU. Und wenn die erst am 23.1. erstellt wurde, gibt es für den fehlenden nicht bescheinigten Zeitraum kein Geld. Mal abgesehen davon, dass diese Fehltage als unerlaubtes Fernbleiben ein Kündigungsgrund sind.

Das hieße ja, ein Arzt würde am 23. bestätigen, dass du seit 8. krank bist ohne dich gesehen und untersucht zu haben? Er kann das doch rückwirkend gar nicht beurteilen. Ich glaube nicht, dass ein Arzt so eine Bescheinigung ausstellt.

Und wenn ein Arzt diese Bescheinung ausstellt? Zahlt die Krankenkasse dann?

@Gespensterhaus

N - E - I - N.

Und der Arzt bekäme eine Anzeige.

@FordPrefect

Aha. Die AU ist sbgedchickt. Warten wirs ab

@Gespensterhaus

Supi. Sozialbetrug in Tateinheit mit Urkundenfälschung. Das lohnt sich mal so richtig.

Was hast Du denn zwischen dem 8. und dem 23. gemacht?

Da hast du wohl blau gemacht, dafür schreibt dich kein Arzt rückwirkend krank.

Was möchtest Du wissen?