Attest - ist ein Arzt immer verpflichtet eins auszuschreiben?

5 Antworten

Nein, wenn er keinen krankhaften Befund feststellen kann, und der Meinung ist, dass der Patient simuliert, darf er kein Attest ausschreiben. Das wäre ja noch schöner. Da würden ja manche nur noch zum Arzt gehen.

Tun sie doch!

Ein Arzt wird dir ein Attest ausschreiben, allerdings wird er seine Sicht der Dinge beschreiben, und nicht das was du willst. Lügen wird er wohl kaum. Aber dich Arbeitsunfähig oder so schreiben einfach so, werden wohl die wenigsten machen wenn du nichts hast.

Nein, wenn er keine Leiden feststellen kann, schreibt er auch kein Attest. (zumindest wenn es ein serioeser Arzt ist)

Was verstehst Du unter Attest? In einem Attest "attestiert" der Arzt die von ihm festgestellten Probleme, er bestätigt sie. Oder meinst Du die AU, die Bescheinigung der Arbeitsunfähigkeit? Die kann er schlecht bescheinigen, wenn er keine Erkrankung feststellt!

du bekommstg ein Attest, dass du beim Arzt warst. Mit Datum und Uhrzeit. Ein Krankenattest, nur wenn er es für empfehlenswert und nötig erachtet.

Das ist kein Attest, sondern eine Bescheinung.

Was möchtest Du wissen?