Atemnot bei Referaten

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

du merkst ja, dass viel atmen nichts bringt. Im Gegenteil, viel atmen verschlechtert die Versorgung mit Sauerstoff (russische Wissenschaft). Wenig atmen macht ruhig und verbessert die Versorgung der Organe. Mein Tipp: Beim Referat (und auch sonst immer) nur durch die Nase ein- und ausatmen! Das bremst die Atemmenge, erfordert aber auch viel Selbstkontrolle. Muss man einüben! Wenn du mehr über ein effektives Atemtraining für die Gesundheit erfahren möchtest, lies das Buch "wieder natürlich atmen" von Artour Rakhimov. - Lange tiefe Atemzüge mit Bauchatmung sind gut.- MfG plugi

Hallo,

auf Anhieb funktioniert eine Atemübung selten. Das muss man lernen, d. h. üben, üben, üben.

Fang in anderen Situationen mit dem Üben an. Oder beginne mit autogenem Training. Es gibt wohl nicht wirklich einen Knopf, der Dir dabei helfen kann, außer das Du halt selbst an Dir arbeitest.

Evtl., aber da müsstest Du Dich nach erkundigen, könnte Dir ein Logopäde helfen. Das sind die einzigen Möglichkeiten, die ich für Dich sehe. Aber vielleicht hat ja jemand anderes einen besseren Rat. Viel Erfolg für Dich.

Was möchtest Du wissen?