Arztwechsel: Wann darf der Arzt einen abweisen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zusammengefasst:

Ja, eine Praxis/Arzt kann dich ablehnen, wenn es kein Notfall ist.

Ja, du hast freie Arztwahl.

Du suchst dir einen neuen Hausarzt und sagst, dass du zu ihm/ihr wechseln möchtest. Eine Begründung musst du nicht angeben. Dann werden bei deinem/deiner bisherigen Arzt/Ärztin die Unterlagen angefordert, und alles ist ok. Hab es selbst praktiziert.

Gruß und viel Erfolg.

Schuhsohle

Es gibt meines Wissen nur die Verpflichtung, dich im Notfall zu behandeln. Wenn die Praxis genug Patienten hat, kann sie dich mit Verweis auf eine andere Praxis auch ablehnen.

Man wird sich in Deutschland aufgrund des immer dramatischer werdenden (Haus-)Ärztemangels daran gewöhnen müssen, dass man sich den Arzt nicht mehr frei aussuchen kann. Aufgrund der Budgetierung durch die Kassen bekommen Ärzte pro Quartal nur eine bestimmte Anzahl von Patienten honoriert. Wird dieses Budget (Regelleistungsvolumen) übertschritten, arbeiten die Ärzte für die Behandlung der überzähligen Patienten fast ohne Honorar. Infolge dessen nehmen viele Ärzte, deren Budget ohnehon regelmäßig ausgeschöpft bzw. überzogen ist, keine neuen Patienten mehr an. Mit Ausmnahme von echten Notfällen (potentielle Lebensgefahr), ist dieses Vorgehen auch erlaubt.

Man wird sich in Deutschland aufgrund des immer dramatischer werdenden (Haus-)Ärztemangels.

Du meinst, weil z.T. die Abdeckung von 150% auf unter 125% sinkt?

@Mouse1982

Es sollte sich doch so langsam herumgesprochen haben, dass die etwa 20 Jahre alten Zahlen der Bedarfsplanung, die von den Kassen heute immer noch als Referenz herangezogen werden, aufgrund der demographischen Entwicklung Deutschlands nicht mehr im Entferntesten der Realität entsprechen. Praktisch besteht heutzutage in vielen ländlichen Gebieten und sogar schon in Städten ein gravierender Ärztemangel. Für die Landeshauptstadt München wurde von der kassenärztlichen Vereinigung Bayerns letztes Jahr ein hausärztlicher Versorsorgungsgrad von nur noch 80% errechnet. In manchen ländlichen Gebieten der neuen Bundesländern besteht sogar ein Versorgungsgrad von deutlich unter 60%.

du kannst dir einen Arzt aussuchen, aber der Arzt kann dich durchaus ablehnen, sofern du kein Notfall bist.

Jeder darf den Arzt, wann und warum er will.

Aber jeder Arzt darf entscheiden, wie viele Patienten er aufnimmt und er wird wohl auch auf eine gesunde Mischung zwischen Kasse und Versicherung aufpassen.

Ein Arzt muss dich nur behandeln, wenn ein Notfall vorliegt, ansonsten darf er jeder Zeit sagen, NEIN.

Was möchtest Du wissen?