Arztkosten: Hep. A+B-Impfung

2 Antworten

Nein das dürfte nicht berechnet werden da du die Impfung ja selber bezahlst....wäre mir neu..

Ich wundere mich doch sehr, daß Dir das neu sein sollte. Arbeitest Du auch ohne Entgeld ???? Natürlich berechnet der Arzt nach der GOÄ die Impfung mit der Ziffer 375 einfacher Satz ca. 4,70 Euro, Steigerung bis zum 3,5 fach-Satz möglich. Der Patient bezahlt den Impfstoff vorher nicht die Impfung !!!!

@Tigerkater

Ich habe keine extrakosten bezahlt für die Impfungen. Noch nicht einmal den Impfstoff ..das hatte die Krankenkasse komplett übernommen. Daher mein Kommentar dazu..lg von Sky...

@Skyangelforever

Nur ganz wenige Kassen erstatten die Kosten für die Hepatitis A-Impfung im Rahmen des Sachleistungsprinzips. Bis zum 18. Geburtstag werden aber die Kosten für die Hepatitis B-Impfung im Rahmen des Sachleistungsprinzips übernommen.

Üblicherweise müssen die Kosten für diese Impfungen - gerade in Kombination - privat übernommen werden, somit nicht nur die Kosten für den Impfstoff, sondern natürlich auch das Honorar.

@Djoser

Ok danke Doc:))ich hab es ja umsonst bekommen..also mache ich mir weiter keinen Kopf. Danke für die tolle Info von dir..lg von Herzen Sky............

Du wirst staunen, aber das muss er sogar berechnen.

@Djoser

Kann ja sein. Wieso habe ich es nicht bezahlt? Vielleicht weil ich chronisch krank bin? Habe echt keine Ahnung ..oder besser gesagt mich nicht dafür interessiert. Will ja keine schlafende Hunde wecken:))

@Skyangelforever

Bei bestimmten Indikationen werden die Kosten für die Hepatitis-B-Impfung auch bei Erwachsenen von den Kassen übernommen, nicht aber für die Hepatitis-A-Impfung.

@Skyangelforever

Bist du über 18 ? Es gibt bestimmt einige Ärzte, die nichts dafür nehmen.

Selbstverständlich kommt noch das ärztliche Honorar hinzu. Der Arzt wird die Impfung kaum kostenlos durchführen, und mit den gesetzlichen Kassen kann er sie nicht abrechnen. Bei einer Impfung kommen die Gebührenordungspunkte 1 und 375, oft auch der GOP 5 hinzu. Jeder GOP schlägt mit 10,72€ zu Buche (2,3facher Hebesatz), womit das ärztliche Honorar pro Impfung zwischen ca. 21,40€ und ca. 32,10€ beträgt.

Manche Kassen übernehmen die Kosten übrigens im Rahmen des Kostenerstattungsverfahrens.

Pro Impfung ? Ich muss mich nochmal korrigieren. Habe nochmal in meinen Unterlagen geschaut und meine erste Hepatitis A Impfung (bei einer anderen Ärztin) kostete 11 €, dann war ich bei dem jetzigen Arzt für die letzte Impfung und da hat er nichts berechnet.

@slebony

Wenn der Arzt nichts berechnet, verstößt er evtl. gegen das Arztrecht. Gemäß der GOÄ müssen Privatleistungen nämlich in Rechnung gestellt werden. Wenn der Arzt es für richtig hält, kann er sich auf den GOP 375 beschränken (Durchführung der Impfung). Das ist aber ein Dumpingpreis, für den ich persönlich keine Privat-Impfung durchführe. Man erwartet beim Anwalt ja auch nicht, für 10 € eine Leistung zu bekommen.

@Djoser

Ob er mich für 10€ oder für 30€ impft, hat doch nichts mit der Qualität des Impfstoffes zu tun. Ich sage ja nicht, dass ich nichts zahlen will oder wenig zahlen will, habe nur meine Erfahrung geschildert und nach anderen Erfahrungen gefragt.

@slebony

Ob er mich für 10€ oder für 30€ impft, hat doch nichts mit der Qualität des Impfstoffes zu tun.

Das hat auch niemand behauptet.

@Djoser

Warum bezeichnest du es dann als Dumpingpreis ? Willst wohl lieber mehr ausgeben für einen Pieks, anstatt ein bisschen sparen zu können. Wenn ein Arzt wenig dafür nimmt, ist ihm überlassen, das sollte man nicht als Dumpingpreis bezeichnen. Wenn die Qualität daran leiden würde, könnte ich die Bezeichnung noch nachvollziehen.

@slebony

Hast du mal auf mein Profil geschaut? ;-) Eine Impfung für 10,72 € durchzuführen, ist aufgreund der betreibswirtschaftlichen Gegebenheiten einer Arztpraxis nichts anderes als ein Dumpingpreis.

Im übrigen kann die Qualität der Durchführung einer Impfung durchaus darunter leiden. Jeder Arzt ist nämlich verpflichtet, sich vor der Durchführung der Impfung davon zu überzeugen, dass der Patient impffähig ist. Das setzt eine kurze Untersuchung voraus, die bei Privatpatienten mit der GOP 5 liquidiert wird. Außerdem gehört zu jeder Impfung, bzw. Impfserie eine Beratung, welche mit dem GOP 1 liquidiert wird.

@Djoser

Ich glaube auch, dass du jeden Patienten, der eine Grippeimpfung machen möchte, vorher untersuchst und jeden Einzelnen eine Beratung gibst. Alles klar. Ach, was nützt es denn jetzt zu diskutieren. Jeder Arzt kann es so regeln, wie er es möchte, da es ja keinen festgesetzten Preis gibt.

Was möchtest Du wissen?