arzt fragt nach drogenkonsum?

5 Antworten

Er möchte Dich auffordern ehrlich zu sein. Machst Du falsche Angaben, kann er Dir nicht helfen (z.B. er verschreibt ein Medikament, was im Zusammenhang mit Drogen erhebliche Nebenwirkungen entwickeln kann).

Weil er sicher gehen will, unabhängig von Aussehen etc. Genau das was er bei dir erreicht hat will er damit auch erreichen. Das Gefühl, dass der Arzt weiß das man Drogen nimmt. Würdest du wirklich welche konsumieren, hättest du aus Unsicherheit sicher die Wahrheit gesagt.

Das ist wichtig, da einige Medikamente mit bestimmten Substanzen gefährliche Wechselwirkungen hervorrufen können.

Er will dir nur helfen eine Lösung für dein Problem zu finden. Er muss dazu alle Möglichkeiten in betracht ziehen. Falls du Drogen nehmen solltest ist es nicht weiter schlimm JA zu antworten, weil der Arzt sich an die ärztliche Schweigepflicht halten muss.

schau, ganz einfach; der artzt weis wahrscheinlich mehr über drogen allgemein als du, und es kann der bluthochdruck auch deswegen kommen, also wenn du jemals etwas nimmst, dann sag ihm das auch, er sagt nix weiter wegen seiner schweigepflicht, aber nur so kann er dir helfen. Wenn du zb. kokst, bluthochdruck hast und deshalb probleme bekommst und ihm nix sagst dann kann das nur schlimmer werden und seien diagnose eght wegen deiner schüchternheit komplett in die falsche richtung

weil viele jugendliche"nein" sagen, obwohl sie es doch machen, und ja, es ist wichtig dass er das fragt, es geht um deine gesundheit!!

Was möchtest Du wissen?