Sind das Anzeichen für einen wiederkehrenden Abszess?

3 Antworten

Ja, kann schon sein, mache eine Ziehsalbe drauf.

Bei mir kommen Abzesse auch immer wieder an den gleichen Stellen wieder

Ist aber kein akuter Notfall- reicht, wenn Du ggf. Dienstags zum Arzt gehst.

Besuch lieber in nächster Zeit mal einen Arzt, Abszesse können sich zu fisteln entwicken, besonders in diesem Bereich (Stichwort Steißbeinfistel). Wenn dies Geschieht kommst du um eine Op und eine Langwierige Heilungsprozedur nicht drumrum (ich weiß wovon ich rede ;D)

Das ist schon ziemlich wahrscheinlich. Ich würde auf jeden Fall demnächst damit zum Arzt gehen :) Gute Besserung :)

Kopfschmerz, Schwindel, Übelkeit & viele Entzündete Hautstellen?

Hallo, seid zwei Monaten Plage ich mich mit einem Abszess rum. Dieser wurde vom Chirurg auch operativ geöffnet letzte Woche. Am 21.02. bekomme ich ein EKG und Blutabgenommen (großes Blutbild). Mir geht es seid mehreren Wochen nicht gut. Ich hab oft Schwindel, Übelkeit, Kopfweh, sehr viele Pickel die dann zu Eiteransammlungen und Entzündungen und zur Bildung von Furunkeln und Abszessen neigen. Das ist besonders extrem an den Brüsten, Achselhöhlen und Oberschenkeln. All diese Symptome habe ich sonst nie! Selten habe ich Pickel außerhalb des Gesicht/Nacken-Halsbereichs. Schwindel und Übelkeit kenne ich so nicht. Kopfweh eher selten. Mir ist ständig schlapp und ich habe keine Kraft egal ob ich viel geschlafen habe oder esse und ich trinke recht viel immer 2,5-3,0 Liter am Tag. Außerdem ist mir besonders abends manchmal sehr heiß obwohl sich meine Haut und das Gesicht sehr Kalt anfühlen manchmal glühe ich auch, habe aber glaube ich kein Fieber (hab kein Thermometer zu Hause). Ich frage mich was das sein kann... soweit ich gelesen habe kann viel daran schuld sein, Hirnabszesse, Diabetes Typ-2, eine Immunschwäche Krankheit oder auch Krebs oder, oder, oder, oder. Alles mögliche.

Ich möchte keine Ferndiagnosen, das ist furchtbar. Aber vielleicht hätte hier jemand ähnliche Symptome und hat noch eine Idee was möglich ist, womit ich gezielt den Arzt fragen kann um es auszuschließen.

Vielleicht hat auch jemand Tipps für mich und Ideen wie ich es bis zum 21.02. mir noch erträglicher machen kann bzw ab wann ich einen Notarzt hinzuziehen sollte oder so.

...zur Frage

Sehnenschaden - Vibrationsgamaschen oder Magnetfeld?

Hallo ihr lieben,

mein Pferd (11) hat seit gestern einen Sehnenschaden, Ausmaß ist noch nicht bekannt. Sie hat Boxenruhe, bekommt Entzündungshemmer (Meloxicam), Teufelskralle und MSM und das Bein wird 4x täglich gekühlt und 2x mit Tonerde eingeschmiert. Die Tieräeztin kommt erst Ende nächst?re Woche zum Schallen, vorher macht es aufgrund der Schwellung wenig Sinn, meinte ihre Vertretung gestern. Er ist sich recht sicher, dass die oberflächliche Beugesehne betroffen ist. Wie genau es passiert ist, weiß ich nicht. Meine Stute hatte seit 2 Monaten eine "Beule" an der entsprechenden Stelle, die jedoch weder druckempfindlich war, noch eine Lahmheit hervorgerufen hat. Ein anderer Tierarzt hat sie daraufhin (sofort) geschallt, Sehnen sahen damals top aus, die Beule sei also harmlos. Seitdem hat sich die Beule leicht verändert, (ist etwas "auslaufender" geworden, meine Stute ging aber weiterhin taktrein und druckempfindlich war auch nix) Naja, und gestern hole ich sie eben mit deutlich größerer Schwellung (Sehnenbogen), die zudem druckempfindlich ist aus der Box. Im Schritt lief sie normal, im Trab unrund, aber nicht stocklahm und sonst belastete sie das Bein auch normal (jetzt mit Schmerzmitteln sowieso).

Ich habe nun die Befürchtung, dass da nun seit längerem was im Anmarsch war, wie ihr sicherlich nachvollziehen könnt, und mache mir deswegen auch große Vorwürfe.

Nun bin ich am Überlegen, wie ich die Heilung am besten unterstützen kann. Vor 1,5 Jahren hatte meine Stute bereits eine Fesselringbandentzünzung an einem anderen Bein, die gut abgeheilt ist. Damals konnte ich mir von einer anderen Einstellerin eine Magnetfelddecke mit Intensivapplikator (Bemer vet 3000) ausleihen. Davon war auch unsere Tierärztin sehr angetan. Diese Möglichkeit habe ich jetzt nicht mehr und da die Bemer-Geräte unfassbar teuer sind, habe ich mir überlegt, ein anderes, günstigeres Gerät anzuschaffen (Micromagnetics). Die Alternative dazu wären Kühl/Vibrationsgamaschen (Horseware Ice-Vibe), von denen ich bisher auch viel positives gehört habe.

Ideal wäre wahrscheinlich beides, aber wenn ihr euch entscheiden müsstet - was würdet ihr wählen?

(Ich werde mich darüber natürlich noch mit meiner Tierärztin unterhalten, auch was weitere Behandlungsmöglichkeiten wie Injektionen angeht und sollte es ein gravierender Schaden sein, darf Madame ins Rehazentrum und dort schwimmen gehen und Physiotherapie genießen ;).

Viele Grüße,

stracciatella

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?