Antidepressiva und Alkohol (nicht gleichzeitig) schädigend?

4 Antworten

Hallo,

bei Antibiotika- Einnahme sollte man keinen Alkohol zu sich nehmen. Wenn Du z. B. Freitag ein Antibiotikum einnimmst, wäre es nicht sinnvoll am Samstag Alk. zu trinken.

Außerdem müssen Antibiotika meist über einen gewissen definierten Zeitraum eingenommen werden und in diesem Zeitraum sollte man auch einige Zeit danach gänzlich auf Alk. verzichten.

Des weiteren stellt sich generell die Frage, warum man Alk. konsumiert. Es liegt mir fern, den Moralapostel zu spielen oder den pädagogischen Zeigefinger zu erheben, aber Alk. ist nunmal nachgewiesenermaßen ein Zellgift, dass dem Körper ausschließlich schadet.

LG

Buddhishi

es ist wirklich sehr lieb von dir, dass du so ausführlich antwortest. allerdings habe ich von antidepressiva und nicht von antibiotika geschrieben. : ) liebe grüße! 

@nehucatai

OH, das tut mir echt leid, ich bitte um Entschuldigung, aber dann gilt das Gesagte umso mehr.

Bei Depressionen ist Alkohol grundsätzlich nicht angesagt, denn neben der giftigen Wirkung auf die Zellen, ist Alkohol auch noch ein Stimmungsverstärker. Das heißt, wenn man eh schon 'down' ist, wird dieser Zustand durch Alkohol noch schlimmer.

Ich hoffe, Du hast neben der medikamentösen Behandlung mit Antidepressiva auch eine gute psychologische Betreuung, denn meist hat sich nur die Kombination dieser beiden als wirklich effektiv heilsam erwiesen.

Alles Gute wünscht

Buddhishi

@Buddhishi

Ich bin in Therapie, danke für deinen Rat! 

@nehucatai

Das ist gut. Ich wünsche Dir von Herzen, dass es Dir bald wieder richtig gut geht und Du die Sonnenseiten des Lebens genießen kannst.

LG Buddhishi

Hallo, ein Antidepressivum wirkt erst nach 2 Wochen.Wenn du es wie ich morgens nehmen musst, kannst du am Wochenende abends natürlich auch mal 2 Bier trinken.Würde aber die 2 Wochen, bis es wirkt, abwarten.Meine Chefärztin der Tagesklinik hat gesagt, gegen 2 Bier oder 2 Gläser Rotwein ist nichts einzuwenden.Aber niemals zusammen einnehmen! Mindestens 2 Stunden Abstand, gilt für alle Medikamente.

Bei den meisten Antidepressiva sind kleine Alkoholmengen völlig in Ordnung, weder schädlich noch bereiten sie unangenehme Probleme. Sedierende Antidepressiva wie Doxepin oder Mirtazapin werden durch Alkohol verstärkt, Amitripytiln wahrscheinlich auch. Da solltest du etwas vorsichtig sein.

Gruß Chillersun

dies hängt in erster linie von der klasse der antidepressiva ab. bei den SSRI/SSNRI ist die kombination mit alkohol in der regel kein problem. bei tri- und tetrazyklischen antidepressiva sowie bei mao-hemmern würde ich aufpassen.

Was möchtest Du wissen?