Antidepressiva Opipramol Entzug bis JETZT!?

1 Antwort

Das tut mir wirklich sehr sehr leid für dich was ich da lese.

Ich kann dir nur folgendes sagen: iCH hab akute angststörungen die teilweise erträglich sind aber auch richtig schlimm werden. Ich habe wenn es richtig schlimm wurde Opipramol genommen. Also sehr unregelmäßig mal 2 tage hintereinander und dann einen Monat nicht mehr. Mein Arzt sagte das wäre in Ordnung und nicht schlimm weil die Tabletten nicht abhängig machen würden..

Was ich sagen muss: Ich bin immer tierisch müde davon schlaf bestimmt 12 stunden und bin dann richtig beduselt wie du schon sagtest. Also einfach müde sodas ich schlafen muss. Schwindel hatte ich nie das stand aber bei Nebenwirkungen. Vielleicht verträgst du das ganz ganz schlecht...

Was ich mal ganz vorsichtig frage: Kann es vielleicht sein das du am anfang so unter der einnahme gelitten hast und das so schrecklich gefunden hast das man davon so benommen wird das du nach absetzen der einnahme dir das vielleicht einbildest aus lauter panik dieses gefühl wieder zu erleben oder nicht loszuwerden weil du es so grauenhaft fandest? vielleicht auch um deinen kummer zu verdrängen, das macht man manchmal unbewusst sich neue probleme schaffen um ein anderes zu vergessen?

es ist wie gesagt gar nicht bös gemeint. Ich bin zb jemand der sihc viel einbilden kann. Glaubst gar nicht was alles. Ich kann mir übelkeit einbilden, starke zahnschmerzen einbilden, blasenentzündungen einbilden... Immer kurz bevor ich in Urlaub fahre weil ich angst habe das im Urlaub was passiert und ich keinen Arzt hab. Die ärze finden dann bei mir auch nichts wenn ich verzweifelt hinrenne und sobald ich im urlaub bin ist das weg.

Wie geht es dir mittlerweile ich hoffe doch viel besser?

Ganz liebe Grüße

Was möchtest Du wissen?