Angst vor Spritzen, was tun?

5 Antworten

Also wehren bringt überhaupt nichts. Sage ich dir aus eigner Erfahrung. Am besten nicht drüber nachdenken.

Wenn es wirklich für dich schlimm ist kannst dir auch nebenbei leise Musik anmachen. Ich habe meine Angst durch unterhalten mit dem Arzt verloren.

Ich hoffe ich konnte die helfen

Ich habe auch immer furchtbare angst du bist damit nicht allein! Ich nehme immer so pflaster und so eine creme damit man es nicht spürt. Oder kleb dir einfach ein normales pflaster drauf und lasse durchstehen dann denkst du es wöre drinn und in dem Moment wo du das denkst sticht es. Ich weiß es ist nicht schlimm aber habe auch trotzdem panische angst :( liebe grüße und kopf hoch!

Ich teile diese schreckliche Angst

Bei meiner letzten Impfung ist der Arzt einfach mit der Spritze hergekommen und hat schnell zugestochen

Nicht hinsehen... am Besten möglichst unerwartet und wenns ist kannst du immer noch weinen.... so versuche ich mit der Angst klar zu kommen

LG, Cherry

Lasse Dir vorher eine Beruhigungsspritze geben!

😂😂😂💪💪

ernsthaft

Mach das auf gar keinen Fall. Weil es ist nicht schlimm´, jeder 5 Mensch leidet an Spritzenangst

Also ich habe da meine eigene Methode. Funktioniert aber nicht bei jedem. Du stellst dir vor, dass das betroffene Körperteil gelähmt ist. Du mußt dich da richtig hineinversetzen. Dein rechter Arm ist gelähmt, schlaff, du kannst keinen Muskel mehr ansteuern. Baumelt einfach schlaff runter. Schade drum aber dafür spürst du die Spritze nicht mehr und zuckst auch nicht weg wenn sie sticht. Wie denn ist ja gelähmt. Das kann man üben. Dadurch sind auch deine Muskeln entspannt. Sind sie nämlich angespannt, dann entsteht auch der Schmerz beim Spritzen.

Dann muss man aber schon sehr psychisch gestört sein... 

Ich stell mir das auch eher schwierig vor...Wenn man denkt, dass der Arm gelähmt ist und somit auch nicht damit rechnet, dass man von der Spritze was merkt dann erschreckt man sich doch umso mehr wenn man doch was merkt (und das wird vor allem die ersten Male mit Sicherheit so sein)

Das hat doch nix mit einer gestörten Psyche zutun. Ein guter Hypnotiseur kann dir auch einreden, dass du ein Huhn bist. Da ist der gelähmte Arm nix dagegen.

Habt ihr auch riesengroße Panik vor Spritzen. Eure Erfahrungen bitte?

Ich selbst habe eine ausgeprägte Spritzenphobie, die bereits in meiner Jugend begann und ich habe es bis heute auch nicht geschafft diese zu bekämpfen. Schon alleine bei dem Gedanken an Spritzen bekomme ich eine Gänsehaut und zittere.

Am allerschlimmsten sind jedoch Zahnarzt Spritzen. Diese würde ich mir niemals im Leben geben lassen. Da sind mir sogar Schmerzen tausendmal lieber.

Der Ursprung meiner Phobie begann mit ca. 14 Jahren bei einem älteren, wirklich bösartigen Zahnarzt. Vorher hatte ich nur leichte Angst vor Spritzen, d.h. normale Spritzen zum Impfen oder Blutabnehmen waren möglich, hatte dabei jedoch nur ein unangenehmes Gefühl.

Der unfähige Zahnarzt wollte mir damals die winzige Füllung jedoch nicht ohne Betäubung erneuern und hielt mir ewig eine grausame Riesenspritze vors Gesicht. Ich habe es zwar geschafft diese Spritze nicht zu bekommen, jedoch habe ich seit diesem Tag eine totale Spritzenphobie und kann mir auch keine normale Spritze mehr geben lassen.

Ich vermeide Spritzen komplett, d.h. keine Impfungen, keine Blutabnahmen und keine Betäubungen.

Mich würde es interessieren, ob es noch weitere Leute gibt, die Spritzen genauso verängstigen und auch bereit sind, lieber Schmerzen zu ertragen, anstatt eine Spritze zu ertragen. Wie ist bei euch die Angst entstanden?

Habt ihr auch wie ich besonders große Angst vor bestimmten Spritzen (bei mir Zahnarzt Spritzen) oder sind für euch alle gleich schlimm?

Außerdem möchte ich wissen, ob es auch Leute gibt, die ihre Angst erfolgreich bekämpft haben und wie ihr das geschafft habt.

An diejenigen, die gar keine Angst haben. Wie bekommt ihr das hin? Ich meine Spritzen sind äußerst schmerzhaft, können Nerven verletzen und haben oft viele Nebenwirkungen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?