Ich habe Angst vor dem Augenarzt, was soll ich dagegen tun?

5 Antworten

Dass stimmt nicht, kein seriöser Augenarzt erfindet eine Krankheit. Dass mit den Augentropfen hatte ich auch mal, und ist überhaupt nicht schlimm. Du wirst dabei keine Schmerzen oder so haben, nur das Tropfen ins Auge ist ein wenig unangenehm. Aber jeder Zahnarztbesuch ist schlimmer.

Dein Symptom muss auch nicht zwingend eine Netzhautschädigung bedeuten. Es könnte auch die folge davon sein, dass du nichts gegen deine kurzsichtigkeit tust. Auch könnte es auf eine Glaskörpertrübung oder eine Blutdruckstörung hindeuten. Aber denoch ist es wichtig es überprüfen zulassen, denn wenn es etwas mit der Netzhaut zu tun hat, könnte es eine Netzhautablösung sein, die zur Erblindung fürht, wenn sie nicht behandelt wird. Daher solltest du aufjedenfall hingehen.

Die Tropfen tun nicht weh. Sie weiten die Pupillen und machen Dich nur Lichtempfindlich. Du solltest eine Sonnenbrille mitnehmen.

Die wenigsten Augenärzte/Ärzte erfinden Krankheiten um zu operieren.

Wahrscheinlich hast Du eine Beflockung im Auge. Das sind kleine schwarze Punkte, oder Streifen, die man sieht und die sich bewegen, wenn man sich darauf konzentriert. Dagegen kann man nichts machen. Ich habe das auch.

Geh auf alle fälle zum Arzt. Vor allem, trage eine Brille gegen die Kurzsichtigkeit, damit Diese sich nicht verschlimmert.

Wenn Du nicht hingehst, wird es sicher nicht besser werden. Du solltest so bald wie möglich zum Azrt gehen. Die Tropfen sind zwar etwas unangenehm, aber nicht schlimm.

Ein vernünftiger Arzt wird Dich nicht einfach operieren, weil es ihm gerade so gefällt.

Erst einmal - Dein Freund redet dummes Zeug. Wie kommt er nur auf so eine dumme Aussage?
Die Augentropfen sind überhaupt nicht schlimm und tun auch nicht weh. Nur solltest Du nach dem Termin nicht Autofahren. Das ist alles.
Was Du am besten tun sollst? Hingehen und Deine Augen endlich untersuchen lassen.

Ruhig bleiben und nicht auf den Blödsinn der Anderen hören! Die ver... dich nur!

Diesen schwarzen Punkt, oder auch mehrere, haben viele Menschen. Und das ist keine Krankheit sondern normal.

Die Augentropfen weiten die Pupille, so dass der Arzt deinen Augenhintergrund untersuchen kann. Du wirst dann für ca. 1 Stunde nur verschwommen sehen, danach ist wieder alles ok.

(Aber wenn du kurzsichtig bist, solltest du besser eine Brille tragen. Das wird dir der Arzt bestimmt auch sagen.)

Wie gesagt: KEINE Angst! Es kommt nichts Schlimmes und, so wie du die Situation schilderst, auch keine OP auf dich zu!

Viel Glück!


Was möchtest Du wissen?