Angst vor Diabetes! Was soll ich tun?!

5 Antworten

Dein Hauptproblem liegt wohl eher darin, dass Du überhaupt nichts über Diabetes weißt.

Erst einmal: Es gibt zwei Arten von Diabetes: Typ 1 und Typ 2.

Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung. Das bedeutet, der Körper greift aufgrund einer Fehlfunktion des Immunsystems (die Ursache hierfür ist immer noch unbekannt) die körpereigenen Insulin produzierenden Zellen an und zerstört diese. Diese Form des Diabetes hat rein gar nichts mit der Ernährung, dem Lebenswandel, oder der Häufigkeit mit der man Sport betreibt zu tun und muss immer mit Insulin behandelt werden. Es kann jeden treffen. Ich selbst erkrankte im Alter von 6 Jahren an diesem Typ und war zu diesem Zeitpunkt leicht untergewichtig. Auch der Konsum von Zucker spielt bei einem Typ 1 Diabetes keine Rolle. Ein Typ 1 Diabetes entwickelt sich in der Regel in der Kindheit bzw. im frühen Teenageralter. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Im Krankenhaus bin ich auch immer wieder Menschen begegnet, die erst mit über 30 erkrankt sind, was aber wie gesagt eher die Ausnahme ist. Dieser Diabetes Typ steht in keiner Weise mit dem eigenen Verhalten im Zusammenhang!

Typ 2: Früher als „Altersdiabetes“ bekannt. Heute in jedem Alter auftretend. Typ 2 ist der einzige Diabetes Typ, der AUCH ernährungs- bzw. gewichtsbedingt ist. Was nicht bedeutet, dass man nicht daran erkranken kann wenn man schlank ist. Ich kenne einige Typ 2er die schlank bzw. normalgewichtig sind. Auch sollte man noch erwähnen, dass Typ 2 Diabetes auch als Folge einer Chemotherapie auftreten kann und das nicht nur bei Bauchspeicheldrüsenkrebs. Und es für den Typ 2 auch eine genetische Disposition geben kann.

Wenn Du immer noch beunruhigt bist, geh zu einem Arzt und lass einen HbA1c machen!

Der Hba1c sollte bei einem gesunden Menschen zwischen 4-6 liegen. Ich als Typ 1er habe im Schnitt einen von 7. Die Messung erfolgt durch eine normale Blutentnahme. Der Hba1c gibt Informationen über die Blutzuckerwerte der letzten vier bis ca. zwölf Wochen.

Gruß, Dana (Seit über 20 Jahren Typ 1 seit 2006 mit Insulinpumpe).

Ok..

Sieht man den Hba1c sofort oder muss man erst warten. Wurde dir das Bein abgeschnitten?

@aledens4

Das abgenommene Blut wird vom Arzt ins Labor geschickt und in der Regel bekommst Du spätestens zwei Tage danach Bescheid.

Und wie kommst Du auf den unsinnigen Gedanken, mir wurde das Bein „abgeschnitten“?

DFS (Diabetisches Fußsyndrom) tritt erst einmal hauptsächlich bei Typ 2 Diabetes auf der schon sehr lange besteht, ich habe Typ 1. Dann betrifft es in der Regel nie das ganze Bein, sondern den Fuß bzw. Unterschenkel. Dazu leidet der betroffene Typ 2 Diabetiker dann auch in der Regel schon an starken Durchblutungsstörungen und hat bereits eine Polyneuropathie (Nervenschädigung).

Du hast wirklich ein vollkommen falsches Krankheitsbild.

Sollten Deine Fragen kein schlechter Scherz sein, kann ich Dir nur empfehlen einen Arzt aufzusuchen!

@DanaBerlin

Ne mir wurden gesagt die symptome stimmen nicht von euch

Also erstmal: Ich bin auch 14 und HABE Diabetes. Da ist nichts schlimmes dran. Deine Beine müssen bestimmt nicht abgenommen werden. Und wenn du diabetes hast, kannst du da eh nichts gegen machen. Früher oder später kommt das raus (spätestens wenn du umkippst =D ) also lieber früh bemerken als spät :D. Frag deine eltern doch mal, ob ihr iwie zum artzt gehen könnt. Viel Glück und du brauchst keine Angst haben :D

Ich werde nicht zum Arzt gehen, aber wie hast du Diabetes bemerkt?

@aledens4

Ich hab sehr viel getrunken. (bis zu 5 litern am tag) außerdem hatte ich immer kopfschmerzen. Dann hat meine mutter mich überredet auf so ein stäbchen zu pinkeln und dann zeigte das etwas mit blutzucker an. dann sind wir zum arzt und der hat dann meinen zu hohen blutzucker gemessen.

@PrinzessinZeus

Ich trinke auch ca 5Liter am tag und hab kopfschmerzen. Naja aber die 5L nur wenn ich durst habe oder sport mache sonst so 1-3

@PrinzessinZeus

Ich war bei der Apotheke und dort wurde es gemessen. Ist 106 Blutzucker normal?

106 ist vollkommen okay

Kann es sein, dass du sehr leicht zur Übertreibung neigst, und vor allen Schmerzursachen Angst hast. Das entnehme ich deinen anderen Fragen. Es ist normal, dass irgendwas mal kurz weh tut, heißt noch granichts. Du bist ja fast ein Hypochonder. Beruhig dich einfach mal, nicht alles muss gleich eine schwere Krankheit sein. Und wenn du wirklich richtig Angst hast, daann geh lieber zum Arzt, der weiß, was zu tun ist. Ich hoffe, ich konnte helfen.

Ich bin schon lange hypochonder

Von hier aus kann dir nicht geholfen werden, geh zu deinem Hausarzt lassen den Blutzucker prüfen und erzähle ihm, dass du Hypochonder bist. Der Arzt kann dir am besten helfen, hier können nur Mutmaßungen angestellt werden, die helfen dir nicht weiter.

Ich hab angst, dass er was findet

@aledens4

Angst ist nicht der richtige Ratgeber. Gehe auf jeden Fall zum Arzt, sollte er etwas finden, kann direkt etwas getan werden. Je länger du wartest, sollte er etwas finden, verschlechterst du deine gesundheitliche Lage.

Hallo!

Dise Frage hast du doch schon mal gestellt. Es hilft doch nichts, wenn du sie immer wieder stellst! Die Antworten werden sich kaum ändern.

Nicht jeder, der viele Süßigkeiten isst, bekommt auch Diabetes! Das Risiko ihn zu bekommen wird aber doch größer.

Du weißt doch schon, wo deine Probleme liegen, du zählst sie ja hier auf. Weniger Süßigkeiten essen und mehr Bewegung wären schon mal ein guter Anfang! Wenn du öfter an die frische Luft gehst und ein wenig Sport betreibst, vergeht auch die Lustlosigkeit!

Nur darüber nachdenken und dich fertig machen, wird dir nicht helfen. Du musst etwas ändern!

Gruß Lirin

Was bringt mir jetzt sport machen, wenn ich dneke, dass ich diabetes hab

Was bringt mir jetzt sport machen, wenn ich dneke, dass ich diabetes hab

@aledens4

Hallo? Du hast keinen Diabetes, deine Symptome stimmen nicht! Nur weil du lustlos bist, macht das noch keinen Diabetes!

Es geht darum, alles zu tun um Diabetes nicht zu bekommen! Dazu gehört eben ein biscghen Disziplin (weniger Süßes essen) und Bewegung machen (Sport).

Du solltest dich mal ein wenig mehr mit deinem schönen Leben beschäftigen und es genießen! Über eine Krankheit kannst du dich aufregen, wenn du sie sicher hast. Such dir ein schönes Hobby oder unternimm etwas mit Freunden, genieße dein Leben!

@Lirin

Ich esse jeden Tag gurken und esse nun auch kaum süßes mehr.

Was möchtest Du wissen?