angebratene Schweineleber für Chihuahua

12 Antworten

Also unsere Hunde leiben leber aber vertragen sie nicht. Totaler durchfall. Aber leberwurstbrot vertragen sie wieder auch vom Schwein. Sie bekommen auch mal ne Bockwurst, Mortadella und anderes vom Schwein und das schadet auch nichts.Aber eben nur ab und zu mal. Meist bekommen sie Rind, Geflügel, Lamm, anderes Wild u. Pferdefleich gekocht in: Auf 2 Liter Wasser 1/4 Löffel Gemüsebrühepulver. Öl, wenn sie es vertragen ist das gut für das Fell. Unsere vertragen es nicht. Sie bekommen sonst Getreidefreise Trockenfutter Natur Plus vom TA, da gibt es 3 Sorten davon. Und das gleiche als Nassfutter. Zwischendurch eben auch selbst gekochtes auch Fisch. Roh mögen unsere das nicht. Du musst es ausprobieren. Aber warum Diät? Ist er shcon alt oder zu dick? Dann nur 1 x am Tag füttern und keine Leckerlis zwischendurch. Ein Hund braucht nur 1 x am Tag gefüttert zu werden. Wir haben Goldis und die sind dem futter sehr zugeneigt kurz: verfressen. Sie bekommen 3 x am Tag kleine Portionen, sind es so gewöhnt und wir haben auch keine Probleme damit. Keiner ist zu dick, da sie auch viel Bewegung haben und Wasser sollte immer da stehen. Unser Vorgänger auch Goldi bekam vie vom dem was wir gegessen haben auch Schnitzel eben alles und er wurde 19 Jahre u. 4 Monate alt ohne einmal krank gewesen zu sein. Alles Blödsinn mit der genauen Fütterung. Was bekamen denn Früher Hunde u. Katzen? Eben dass, was da war und auch sei wurden alt. Ist es denn bei uns anders? Chemie überall ob Jogurt, Pudding usw. Und? Wir werden immer älter, obwohl die Ernährung früher viel gesünder war. Entscheide nach Gefühl und gucke was er alles verträgt. Dann hat er Abwechlung. Innereien außer Leber lieben sie einfach. Aber, dass mit Trockenfutter, man muss nicht Getreidefrei nehmen, ist alles nur Abzocke das teure Futter, obwohl wir das auch kaufen. Aber wir kaufen auch mal billigen Futtersack. Solange der Hund gesund bleibt, keinen Mangel hat, glänzendes Fell und es verträgt gebe ihn alles was du meinst auch ruhig mal Schweinefleisch, dann aber gekocht. Autogurt

Ich würde ihm an Deiner Stelle noch nicht einmal Diätfutter geben. Das ist oft genauso ein Mist wie ein Nicht-Diät-Futter, denn es enthält genauso Getreide und sonstigen Mist, mit dem ein Hunde-Stoffwechsel nicht so gut klar kommt.

Tu doch Deinem Hund einen Gefallen und stell ihn um auf Rohfütterung. Das ist das Futter, was der artgerechten Ernährung eines Hundes am nächsten kommt und somit auch am gesündesten für ihn ist. Wenn Du ihn artgerecht fütterst, wird er auch gesund abnehmen und muss auf nichts verzichten.

Leber sollte er auf jeden Fall nicht täglich bekommen, da sie viel Vitamin A enthält und deshalb häufig Durchfall verursacht. SCHWEIN ist für Hunde absolut tabu, auch gegart.

Die beste Diät für jeden Hund ist viel Auslauf oder/und schnelles Gehen. Regelmäßiges Walking wäre optimal - für Mensch und Tier. Zusätzlich kann man die Futtermenge reduzieren, aber keine Schweineleber füttern, sondern besser etwas Gemüse, Käse und Obst zum normalen Futter geben.

Zum Thema Gefahr durch Schweinefleisch: Es geht dabei um Trichinen (Würmer) und die sind nur im rohen Schweinefleisch, und eine Infektion mit Trichinen kann tödlich verlaufen. Sobald das Fleisch auf über 65° erhitzt wird, werden die Larven aber abgetötet. Sonst dürften ja auch wir Menschen keinen Schweinebraten mehr essen. Schlachtvieh wird auf Trichinen untersucht und befallene Tiere dürfen nicht mehr verwertet werden.

Wenn wir für unseren Hund Futter aus Frischfleisch zubereiten, dann kochen wir es, da unser Hund angebratenes Fleisch nicht mag (außer es kommt von unserem Teller :) . Vom Salz würde ich absehen, wahrscheinlich schadet eine Prise nicht, aber dem Hund ist es völlig egal und warum ein Risiko eingehen. Hunde können viel schlechter schmecken als Menschen, als geht es beim Hundefutter hauptsächlich um den Geruch, nicht den Geschmack.

Ideales Diätfutter für Hunde ist gekochtes Huhn mit Reis, da kann man dann auch ein bisschen Karotte geraspelt reinschummeln.

LG

Frolinde

und warum wird dann in Dosenfutter kein Schweinefleisch verarbeitet? weil eben nicht zu 100% sicher ist, ob alles abgetötet ist

Besser nicht, seit erstmal konsquent mit den Diätfutter bis er sein richtiges Gewicht wieder hat. Sonst werft ihr ihn wieder nachhinten und die Zeit verlängert sich wieder, wo er Diätfutter braucht. Ansonsten wenn es denn sein muss, nur sehr wenig zubereiten, evlt mal ein Streifchen als Leckerchen, mehr aber nicht. Beim Salz drauf achten hochwertiges Meeressalz zu nehmen und kein Koch- Jodsalz. Öl könnte man etwas nehmen, wie zb natives Olivenöl, Lachsöl oder Hanföl ( für schönes Fell) oder Distelöl. Das sorgt auch für eine etwas bessere Verwertbarkeit.

Was möchtest Du wissen?