Anaphilaktischer Schock?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

Ich habe eine bekannte Anaphilaxie

Eine bekannte Allergie - eine Anaphylaxie ist eine stattfindende allergische Reaktion.

Wenn ich dort unbewusst etwas esse, auf was ich allergisch reagiere, wie wird mir dort da oben dann geholfen?

Du kannst davon ausgehen, dass in touristisch erschlossenen Regionen ein funktionierender Rettungsdienst existiert, der auf die örtlichen Gegebenheiten eingestellt ist.

So ist z.B. in der Alpenregion die Luftrettung gut bis sehr gut ausgebaut sowie die Bergwacht mit entsprechenden Personal und Material aktiv.

Anmerkung 1: auf die Allergie solltest Du natürlich die betreuenden Lehrer (und ggf. die Küche der Jugendherberge) hinweisen.

Anmerkung 2: als Allergiker, der zu starken allerdigschen Reaktionen neigt, sollte man ein entsprechendes Notfallset besitzen - der behandelnde Arzt ist hier der richtige Ansprechpartner.

LG

Woher ich das weiß:Beruf – Ausbildung und hauptamtliche Tätigkeit als NFS

Schicken die wirklich wegen sowas die Luftrettung?!

@Someone922

Für Unwohlsein und leichten Hautausschlag sicherlich nicht - bei einer schweren allergischen Reaktion mit Atemnot und Kreislaufproblemen natürlich.

@Someone922

Ein medizinischer Notfall ist ein medizinischer Notfall - da ist es egal, ob Versorgung und Transport im Rettugswagen oder im Hubschrauber stattfindet.

Wofür sollen die denn sonst vorgehalten werden? ^^

@Someone922

Danke für den Stern!

Der Sonntagabend vor der Abreise ist etwas spät, um sich grossartig Gedanken zu machen, oder? "Dort oben" helfen dir die Klassenkameraden und Lehrer, die bei schweren Allergikern sowieso informiert sein sollten - du könntest ja auch in der Pause allergisch auf irgendwas reagieren... Ausserdem hast du bei einer Nahrungsmittelallergie hoffentlich die Küche informiert?

Die Notfallmedikamente wirken sicher lang genug, bis professionelle Hilfe da ist (auf einer Klassenfahrt fährt man doch sicher in Hütten, zu denen man z.B. mit einem Heli hinkommt), wenn du nicht gleich beim schlimmsten Unwetter mit Nebel neuartige Speisen isst.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich bin Arzt

Na, bei bekannten Allergien solltest du natürlich aufpassen. Menschen, bei denen bekannt ist dass sie sehr heftig reagieren können, haben in der Regel ein Notfallset mit einem Adrenalin-Pen dabei (und sollten das im eigenen Interesse auch nirgends liegen lassen).

Aber es eskaliert bei weitem nicht jede allergische Reaktion zur Ganzkörperreaktion, also einer Anaphylaxie. Und nicht jede Anaphylaxie eskaliert bis in den lebensgefährlichen anaphylaktischen Schock.

Dort, wo das mit dem bodengebundenen Rettungsdienst zu lange dauert, greift man in bedrohlichen Notfällen auf Hubschrauber zurück, mangels Landeplätzen notfalls auch per Seilwinde. Dafür muss es allerdings hell sein und das Wetter passen. Wenn auch das noch zu lange ist, muss man einfach sagen: Dir war vorher bewusst, dass du dich an einen Ort begibst, wo das mit der Rettung nicht so schnell geht, und hast dieses Risiko genauso bewusst auf dich genommen.

Machst dir ja schon frühzeitig Gedanken. Immerhin hast du ja noch einen ganzen Tag Zeit.

Wenn du anaphylaktisch reagierst, hast du doch bestimmt ein Notfallset. Ana-Pen etc. Da solltest du ein paar Leuten erklären, wie das funktioniert und wo sie den finden.

Ansonsten, zum Arzt zu gehen, um sich noch Equipment zu holen fällt ja aus, weil keine Zeit mehr.

Dadurch hast du nur noch eine Alternative. Bleib zu Hause.

Ich habe eine bekannte Anaphilaxie

Hast du nicht. Denn ein anaphylaktischer Schock ist immer die entsprechende Reaktion einer Allergie.

Wenn du so allergisch bist, hast du dann von deinem Arzt kein Notfall-Set bekommen?

Sprich vor der Klassenfahrt mit deinem Arzt und informiere deinen Klassenlehrer darüber, oder deine Eltern sollen das machen.

Du scheinst da etwas durcheinander zu bringen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ich habe bereits so ein Set

Was möchtest Du wissen?