An alle Heilpraktiker .. Was kann ich nun schon lernen?

5 Antworten

die Vorstufe zu dem "Heilpr. für Psychotherapie" ist bei uns der "Psychologische Berater" gewesen, auch genannt der Kleine HP, für den großen "richtigen" brauchte es dann die Überprüfung beim Amtsarzt......

Für den "kleinen" braucht es das auch!

Wenn du einen medizinischen Beruf erlernt hast genügt für die Prüfung beim Gesundheitsamt in den meisten Fällen ein 10 Wöchiger Prüfungsvorbereitungskurs. Du solltes dich danach vieleicht nicht sofort zur Prüfung anmelden, sondern dir noch Zeit lassen um den Stoff allein oder mit anderen Heipraktikeranwärtern zu vertiefen. Sehr gut ist das Buch; Naturheilpraxis Heute von Elvira Bierbach, Urban &Fischer, oder die; Prüfungsfragen für Heilpraktiker von Kreawi. Gebrauchte Bücher findest du bei http://www.booklooker.de/ oder zvab.de

Du solltest dir überlegen welche Therapien du nachher anwenden möchtest und möglichst schon vorher Kurse belegen. Dann kannst du an dir selbst oder in der Familie schon einige Erfahrung bei einfachen Behandlungen sammeln. Kursangebote erhälst du über die Heilpraktikerschulen und die Heilpraktikerverbände. Als Heilpraktikeranwärter kannst du auch schon Mitglied in einem Heilpraktikerverband werden und erhälst immer die neuesten Informationen und die Verbandszeitung.

Zuerst einmal solltesr Du Dir darüber klar werden, dass "Heilpraktiker"** kein Ausbildungs-, sondern ein reiner Zulassungsberuf ist.**

Du stehst also nach der Überprüfung durch das Gesundheitsamt, bei der lediglich festgestellt wird, dass Du "keine Gefahr für die Volksgesundheit" darstellst, ohne Berufsausbildung da!

Die Überprüfung kannst Du erst ab dem Alter von 25 Jahren ablegen.

Du hast also noch 8 Jahre Zeit, Dir zu überlegen, ob das der richtige Weg für Dich ist oder ob Du nicht lieber einen Gesundheitsfachberuf ergreifen willst.

Habt ihr irgendwelche guten Bücher ?

Bücher dieser Art findest Du in jeder Stadtbücherei. Da kannst Du auch vor Ort einen Blick rein werfen, ob sie Dir zusagen.

Ansonsten wurde vor kurzem eine ähnliche Frage hier auf dieser Seite gestellt:

http://www.gutefrage.net/frage/heilpraktiker---ein-beruf-mit-zukunft

Bei den Antworten findest Du auch sehr gute, kompetente Informationen, z.B. von Djoser, der für seine Antwort vom Fragesteller ausgezeichnet wurde und die von anderen Usern, die sich in diesem Bereich gut auskennen, bestätigt wird.

Nunja mit der Beschreibung .. Nach meiner Ausbildung den Weg zum HP einschlagen ... Hab ich schon begriffen das dies keine Ausbildung ist..

Schön, dass Du so einen Weg einschlagen möchtest!

Hinter dem so genannten „kleinen“ Heilpraktiker verbirgt sich die Ausbildung zum Psychotherapeuten nach dem Heilpraktikergesetz und ist mit einem Gesprächstherapeuten vergleichbar. Der so genannte „große“ Heilpraktiker umfasst die komplette Heilpraktikerausbildung und ist mit einem Arzt vergleichbar. Erfahrungsgemäß wissen außerdem einige Menschen nicht, dass sie mit der kompletten Heilpraktikerausbildung auch als Psychotherapeut nach dem Heilpraktikergesetz arbeiten können, da die Ausbildung dies mit einschließt.

Wenn Du erste Erfahrungen sammeln möchtest, kannst Du mal einen HP fragen, ob Du bei seinen Sitzungen dabei sein kannst - einfach nur stillschweigend. Ansonsten kannst Du Dir Bücher über die menschliche Anatomie k aufen, da ein HL das Wissen eines Arztes haben muss.

Ein persönlicher Rat: Auch wenn Du das Wissen der Schulmedizin haben musst - versuche Dich nach Deiner Ausbildung soweit es Dir nur möglich ist, Dich davon zu distanzieren. Bei weiteren Infos melde Dich :-)

Alles Gute Dir

"da ein HL das Wissen eines Arztes haben muss."

Soll das ein Witz sein? Ein HP hat nie das Wissen eines Arztes. HP sind höchstens mit einen medizinischen Assistenten vergleichbar, wobei der letztere nachweislich etwas drauf hat und menschen helfen kann.

@gfuser9283

Ich meinte das theoretische Fachwissen, sorry. Ich habe einen HP im Freundeskreis und war während seiner Ausbildung mehr oder weniger anwesend.

@Legatus

Ich meinte das theoretische Fachwissen, sorry.

Und glaubst tatsächlich, dass ein Heilpraktiker dasselbe theoretische Fachwissen wie ein Arzt hat ?

Ich habe einen HP im Freundeskreis und war während seiner Ausbildung mehr oder weniger anwesend.

Das ist zwar lieb von dir aber dadurch wird das theoretische Fachwissen eines Heilpraktikers dem eines Arztes auch nicht ähnlicher.

Auch wenn Du das Wissen der Schulmedizin haben musst - versuche Dich nach Deiner Ausbildung soweit es Dir nur möglich ist, Dich davon zu distanzieren.

Warum eigentlich ? Ist denn das schulmedizinische Wissen falsch ?

Oder anders gefragt: Welchen Vorteil hat es, wenn man sich von diesem Wissen, soweit als es einem möglich ist, distanziert ?

@looklucky

Weil man essentiell wichtiges Wissen den studierenden Ärzten vorenthält. Lasse mich bitte nicht auf Details eingehen, das Thema ist eh schon grenzwertig. Du fragst nach einem Vorteil? Okay, der Vorteil ist, das man nicht in die Maschinerie der Ärzte gerät. Mir ist bewusst, dass man sich bei solchen Themen am Rand der Verschwörungstheorien bewegt, aber nach meinen eigenen Erfahrungen mögen es die Ärzte vielleicht gut meinen, aber es kommt nicht darauf an , was man möchte oder nicht, sondern was man TUT!

Und die Ärzte handeln meinstens / oft aus UNWISSEN und klammern sich an ihre Bücher oder ihr Studium. Das soll aber keine Verallgemeinerung sein.

@Legatus

versuche Dich nach Deiner Ausbildung soweit es Dir nur möglich ist, Dich davon zu distanzieren

Falls die Fragestellerin Deinem Rat folgen will, sollte sie das aber unbedingt bei der Überprüfung durch das Gesundheitsamt erwähnen.

@Legatus

Das soll aber keine Verallgemeinerung sein.

Verallgemeinerungen sind auch überhaupt nicht deine Art., wie man hier klar sehen kann:

Auch wenn Du das Wissen der Schulmedizin haben musst - versuche Dich nach Deiner Ausbildung soweit es Dir nur möglich ist, Dich davon zu distanzieren.

@Legatus

Lasse mich bitte nicht auf Details eingehen, das Thema ist eh schon grenzwertig.

Dann fabng auch nicht damit an, wenn du schon dieser Meinung bist.

Den unsinnigen Rest hättest du dir und uns ersparen können. Nichts als dumme Allgemeinplätze und sehr wohl total verallgemeinernt.

mag den Weg zum Heilpraktiker nach meiner Ausbildung im medizinischen Bereich einschlagen.

Und welche Ausbildung im medizinischen Bereich machst du derzeit oder hast du vor ?

Was kann ich aber nun schon lernen ?

Ob und wenn ja was du nach deiner derzeitigen medizinischen Ausbildung noch brauchst, um die Überprüfung zum Heilpraktiker zu schaffen, hängt ganz davon ab, welche medizinische Ausbildungen du bis zum 25. Lebensjahr erfolgreich hinter dir hast. Ich würde mich erstmal ganz auf die derzeitige medizinische Ausbildung konzentrieren.

Was möchtest Du wissen?