Amalgam oder Kunststoff? Amalgam bedenkenlos?!?

5 Antworten

Hi Amalgam war in den USA schon einmal verboten. Das Verbot wurde aus ökonomischen Gründen wieder aufgehoben. Genau so ist es in Deutschland auch. Wenn der Staat über die GKV nicht in den Kosten mit drin hängen würde, dann wäre es auch verboten. EVtl. kommt das Verbot über den Umweg der EU die Quecksilber aus unserem Alltag verbannen will. bb hei

Alkohol war in den USA auch schonmal verboten... ;-)

Tja.... 1840-1855...... :P

@Eulenpapi

Dann hat man aber erkannt, daß man mit dem Amalgamverbot völlig falsch lag.

Hetze kommt heutzutage nur noch seitens der Kunststoffindustrie (offen oder verdeckt) und außerdem von den Leuten vom

Bundesministerium für Gesundbeterei, schamanistische Heilmethoden und hypochondrische Verhaltensweisen Samuel-Hahnemann-Platz 1 10117 Berlin

die sich an Anti-Amalgam-Lügereien, dubiosen "Ausleitungstherapien" und ähnlich sinnfreiem Quatsch eine goldene Nase verdienen.

Ich sage:

ROTE KARTE FÜR ALLE ANTI-AMALGAM-HETZER!!!

Es ist ein sehr gutes und bewährtes Material, man kann es sich JEDERZEIT bedenkenlos legen lassen !!!

Amalgam ist leider ein schwieriges Thema und die Gegner werden hier auch lautstark sich äußern. Ich selbst bin im Zahnmediznischen Bereich tätig und hab mir Amalgamfüllungen machen lassen. Würde es heute auch wieder machen lassen wenn ich keine Zusatzversicherung hätte und Goldfüllungen noch einen Ticken mehr bevorzuge. Für mich steht nicht die Ästhetik an erster Stelle sondern den Zahnerhalt und Amalgamfüllungen halten eben mal locker 10-15 Jahre. Hoffe konnte dir irgendwie helfen. Lg

ich denke doch auch, dass Amalgam gar nicht zugelassen wäre wenn es wirklich schädlich wäre...

allerdings muss mehr vom Zahn weggebohrt werden als bei Kunststoff wurde mir erklärt.

Ich denke ich lasse mir diesmal aussen Amalgam machen, auch wenns meinem Zahnarzt vllt nicht passt, aber besser als ein Kunde der in Zahlungsverzug gerät...

eine Zusatzversicherung mit allen Extras für 32 Euro im Monat habe ich gerade abgeschlossen, jedoch muss ich noch 8 Monate warten bis mal was übernommen wird.

@Bonbonmann73

Das stimmt allerdings da der Kunststoff verklebt wird und beim Amalgam die Füllung eine gewisse Form braucht zum halt.

Ach und lass dir bloß nicht etwas vom Pferd erzählen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Amalgam bedenkenlos ist. Das schädliche daran sind die Dämpfe,die beim legen und entfernen entstehen.Der Hauptschaden bekommt die Helferin ab,da die das Material anmischt.Gut abgesaugt, ist das also kein Prob. Eine Amalgamfllg hält ewig und muss seltener ausgetauscht werden als eine Kunststofffllg, Zumindest ist dass bei den älteren Kunststoffen der Fall.Leute die Sagen dass es Kopfschmerzen hervoruft etc,ich mein die haben viell was am Kopf aber nicht wg des Amalgams. Aus erfahrungen kann ich sagen,dass in diesen Fällen eine Entfernung und Ausleitung des Amalgams nicht geholfen hat. Also egal für was du dich entscheidest, du kannst nichts falsch machen,es sein denn du hast nen schlechten Arzt. Schau dich von den Preisen her mal um.

Grundsätzlich ist Amalgam nicht so schlimm wie er dargestellt wird. Was den Quecksilbergehalt angeht, hast du in jeden Tunfisch mehr. An der Stelle die du beschrieben hast, kann ich kein Amalgam empfehlen,da fehlt der halt. für Amalgam muss viel mehr gesunder Zahnschmelz entfernt werden, da das Amalgam nur hinein gestopft wird,es wird quasi eingeklemmt. An der Stelle schwierig. Was die Kosten angeht, ist das noch im normal Bereich. Vorausgesetzt der leistet gute Arbeit. Ist die Fllg noch rau wurde nicht fest genug gestopft. Es muss auch mit Zahnseide gut zu reinigen sein,sodass du nicht hängen bleibst. Es darf auch kein Füllungsrand zu spüren sein.

Was möchtest Du wissen?