Aluminium hemmt Bakterien?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Google mal den sogenannten "oligodynamischen Effekt" = Bakterizide Wirkung verschiedenster Metalle, wobei der Effekt bei Edelmetallen wie Gold, Silber und auch Kupfer und Quecksilber hoch ist und bei Aluminium eher gering (z.B. kaum eine Oberflächenwirkung auf dem reinen Al-Metall). Die Wirkung ist nicht ganz verstanden, es scheint ein Konglomerat an verschieden Effekten zu sein (Stoffwechselstörung, Zellmembranangriffe,...).

Al ist als Ion in Wasser als Desinfektionsmittel eher mäßig, aber in bestimmten Verbindungen (Al-Chlorat) recht stark. Dazu kommt dass es mit anderen Stoffen zusammen eine kumulative oligodynamische Wirkung hat.

Es gibt recht viel Literatur zu dem Effekt und auch zu Al, einfach mal recherchieren

z.B. http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/j.1699-0463.1944.tb04983.x/abstract

Es ist viel zu finden aber nie im Bezug auf Aluminium. Der Effekt funktioniert ja bei allen Metallionen etwas anders :- /

Meinst Du nicht Silber??? Hilft auch gegen Gifte - deswegen hat man im Mittelalter auch Silberkelche benutzt. In guten modernen Sportsocken und Schuhen werden auch Silberfäden eingewebt die bakterien etc. abtöten und deshalb zur Geruchshemmung genutzt werden :D

das mit silber hab ich bisher nich gehört , kann natürlich sein ... aer ich meine schon aluminium ....

Schau mal unter Aluminiumchlorid nach (Wikipedia). Seine wässrige Lösung wird als Antiseptikum eingesetzt.

Wenn ich mich recht erinnere besetzt Al die gleichen Bindungsstellen wie Eisen, wird aber stärker gebunden. Somit schießt das Al den Bakterien ein essentielles Spurenelement ab.

das hört sich interessant an ! nur wüsst ich das gern genauer :)

Was möchtest Du wissen?