Altes Kaninchen mit E.C. Symptomen

5 Antworten

Bei dieser Entscheidung kann dir bestimmt die Tierärztin helfen. Sie kann sicher gut beurteilen, ob dein Tierchen viel leiden muss. Dann wäre es besser, es so schnell wie möglich zu erlösen. Tiere können ja nicht sprechen und auch nicht jammern.

Ich habe mit ihm eh einen Nachkontrolletermin am Freitag, da werde ich das mal ansprechen und ihn, falls notwendig erlösen. Ich danke euch für die große Hilfe. :)

Das tut mir leid für euch zwei! Ich stellte mir 2010 dieselbe Frage wegen meiner Häsin, die erst 4 J. war und E.C. hatte. Ich kann nur sagen, daß muss jeder selbst entscheiden, denn Tierärzte sind in diesem Fall geteilter Meinung... Bei meiner Häsin half die erste Behandlung und dann keine mehr, leider! Sie kam gar nicht mehr auf die Beine, drehte sich liegend um die eigene Achse und das war dann der Tag, an dem ich ihr durch den Tierarzt den Frieden gab... Es soll eine Chance 50:50 geben, aber Mensch und Tier müssen schlimmes durchmachen und man weiss nicht, ob alles wieder gut wird... Man kann sich Ratschläge holen und alles darüber lesen, aber du wirst fühlen, was richtig ist, ganz bestimmt.

Mein Kaninchen wurde dann leider eingeschläfert. er ist schön in meinen Armen eingeschlafen und das war das beste für ihn. Er war ja auch schon so alt. möge er in Frieden Ruhen.

ich würde mich erkundigen, ob er wenn er von dieser krankheit betoffen ist irgendwelche schmerzen hat.. wenn ja.. so schwer es ist .. erlöse ihn lieber..

wenn nein.. finde ich ist das kein grund..solange es ihm gut geht und er sich nciht quält .:)

Das würde ich den Tierarzt entscheiden lassen, den du am besten heute noch aufsuchst.
Du kannst ihm auch diese Website ausdrucken:
diebrain.de/k-cuni.html
Mitunter ist es gut behandelbar, wenn man schnell handelt.

Was möchtest Du wissen?