Alleine zur Schule laufen - ab welchem Alter für Mädchen geeignet

5 Antworten

Ich bin damals mit etwa 6 Jahren nach ein paar Wochen alleine in den Kindergarten gegangen. Meine Eltern haben mir den Weg gezeigt (und dabei eine Variante gewählt, bei der ich die grosse Kreuzung meiden konnte, die sie als wirklich gefährlich erachteten, auch wenn das einen kleinen Umweg bedeutete). Ich erinnere mich an den ersten Tag, an dem ich alleine hinging - muss irgendwann im Herbst gewesen sein, es war noch ansatzweise warm, regnete aber. Danach ging ich immer alleine.

Das war schon deshalb nötig, weil meine Mutter schlicht nicht die Möglichkeit hatte, mich immer hinzubringen. Sie war gesundheitlich nicht in der Lage dazu und hatte zuhause noch damals zwei, später drei Kinder im Krabbelalter, für die sie sorgen musste. Selbst damit war sie schon überfordert, und alles, was ich alleine tun konnte, war eine Hilfe.

Natürlich kommt es auf die Lage der Schule, die Länge des Weges und so weiter an, ab wann man ein Kind alleine hinschicken kann. Und auf das Kind selbst. Eine Standardantwort gibt es da sicher nicht. Aber ich würde dazu tendieren, meine Kinder relativ früh alleine gehen zu lassen. Das ist ein grosser Schritt in Richtung Selbstständigkeit und gibt einem Kind ein gewisses Selbstvertrauen. Sollte mal irgendein Problem auftauchen, du verhindert sein oder sonst was passieren, dann weiss das Kind, dass es auch alleine nach Hause kann. Trotzdem kann ich deine Befürchtungen durchaus nachvollziehen. Vielleicht findet sie ja jemanden, der einen ähnlichen Schulweg hat und mit ihr gehen kann?

ich würde sagen, es kommt drauf an wo man wohnt. ich bin frühr ab der ersten klasse alleine gelaufen, aber ich wohnte auf dem dorf wo fast nichts los ist. bin das letzte jahr auch alleine in den kindi gelaufen. meine tochter kann ich leider nicht alleine laufen lassen, der schulweg beträgt knapp 3 km, wovon das meiste an einer stark befahrenen hauptverkehrstrasse entlang geht. hier gibts auch keine ampeln, lediglich einen zebrastreifen. sie fährt daher mit dem bus oder wir laufen den weg an der hauptverkehrsstrasse gemeinsam, bis wir in die ruhigere gegend kommen, von wo sie dann alleine weiter läuft.

das kann man pauschal nicht beantworten...... es kommt erstmal auf den weg an (länge, verkehrslage etc.) und auch auf das kind (seine reife, sein zutrauen etc).......

bei mir ist das so, dass ich mein kind grundsätzlich die grundschule fahren werde, da ein schulbus nicht fährt, der weg ein ganzes ende wäre und die hälfte des weges noch durch einen wald führt...... selbst wenn ich das meinem kind zutraue, würde mein kind nie im leben durch den wald alleine laufen, da es dazu zu ängstlich wäre.....

das ist nicht so einheitlich zu beantworten. Es kommt auf deine Tochter an, auf den Schulweg und einiges andere. Das wird sich einfach so ergeben, daß deine Tochter vielleicht mal sagt, sie möchte allein oder mit einer Freundin allein zur Schule gehen. Du kannst ihnen ja vielleicht folgen und sehen ob alles gut läuft. Sie muß es mal lernen. Meine Mutter war nur am ersten Schultag dabei. OK, wär auch übertrieben gewesen, wir wohnten gegenüber des Schulgeländes, ich mußte nur außenrum gehen. Und den Weg kannte ich vom Brot holen beim Bäcker...

ich erinner mich das ich immer alleine zur schule gegangen bin und auch wieder zurück als ich in der ersten war nur als ich zum arzt musste wurde ich zb abgeholt

Sorgerecht - wie hoch sind die Chancen?

Meine Eltern lassen sich scheiden und wir sind 3 Kinder. Ich, schon verheiratet, kleiner Bruder studiert bald und kleine Schwester (7) geht zur Schule.

Mein Vater ist seit Dezember raus dem Haus und wartet auf den Tag das er Sorgerecht für sich machen kann.

Mein Vater arbeitet Schichtweise und verdient sein gutes Geld, er ist auf der Suche nach einer neuen Wohnung für ihn und meine kleine Schwester. Er würde seine Abfindung bekommen und später wenn wieder etwas Ruhe herrscht, würde er sich eine passende Arbeit suchen wo die Zeiten passen damit meine kleine Schwester nicht alleine ist.

Mutter ist leider krank, sie kann nicht hören, hat ab und zu Gleichgewicht Störungen und kann dazu kein Deutsch, so dass sie nicht mal Papierkram erledigen kann. Sie verdient kein Geld, war noch nie arbeiten.

Meine kleine Schwester ist sowieso ein Papa Kind und möchte auch mit Papa zusammen leben.

Meine Mutter könnte zwar aufpassen auf sie aber das nur in der Wohnung, außerhalb wäre es nicht so optimal. Außerdem vermeidet meine Mutter Treffen mit Bekannten oder Veranstaltungen der Schule, so fehlt meiner kleinen Schwester auch noch der Sozialekontakt. Zuhause beschäftigt sie sich auch nicht extrem mit ihr. Sie gehen ab und zu vorm Haus raus.. mehr auch nicht, kann sie leider auch nicht.

Meine Frage, von einigen habe ich gehört das trotzdem meine Mutter das Sorgerecht fuer sich bekommen könnte EINFACH weil sie die Mutter ist und das zählt wohl mehr in Deutschland.

Ich hoffe ihr könnt mich weiterleiten, ich als große Schwester war fuer meine kleine Schwester wie eine 2. Mutter und bemühe mich mehr was ihre Zukunft angeht und vorallem versuche ich immer etwas mit ihr zu unternehmen, ich wohne auch 100km entfernt und versuche jedes mal mein bestes zu geben.

Und was wuerde meiner Mutter zu stehen?

...zur Frage

Wie kann ich (18 jAHRE) selbstständig wohnen, ohne dass das meine Eltern erfahren?

Wie kann ich (18 jAHRE) selbstständig wohnen, ohne dass das meine Eltern erfahren? Ich bin 18 Jahre und will endlich alleine woanders wohnen, aber meine Eltern würden mich nicht rauslassen. Gründe warum ich alleine wohnen will: 1. Ich darf nicht gehen und kommen wann ich es will. Das heißt auch, dass ich nicht mit Freunden feiern darf und ich darf sogar nicht mal bei Freunden übernachten. Und ich darf sogar am Wochenende nicht mal länger wach bleiben. 2. Ich muss ständig zu Hause lernen und üben für die Schule, ich weiß wann ich übe und lerne und wann ich fertig bin. 4.Meine Eltern sind immer unzufrienden mit mir. 5. Ich werde sogar Nachts manchmal beobachtet ob ich wirklich schlafe, was mir voll dir Pannik macht.

Ich halte das einfach nicht mehr aus und will heimlich weg und meiner Famile das erst mitteilen, wenn ich endlich eine WG oder eine Wohnung habe, aber ich traue mich das alles selber nicht und deshalb brauche ich Hilfe, wie ich es am besten dieses Problem lösen kann. Aber ich will das alles ohne Jugendamt machen, ich meine damit sie nicht einfach zu mir nach Hause kommen und das meinen Eltern alles erzählen. Ich will nicht warten, bis ich mit meiner Schule fertig bin, um alleine zu wohnen. Bitte, ich bin besimmt nicht der einzige, der sich so fühlt, oder doch?

Fragen: Steht mir überhaupt eine eigene Wohnung zu und ist die kostenlos für mich, wenn der Staat die mir finanziert oder wer finanziert mir das ganze?

Was kann ich machen, so dass ich endlich eine eine eigene Unterkumpft zu bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?