Alle 1-2 Wochen 10 min Solarium unbedenklich?

10 Antworten

Man sollte zwischen UV-A und UV-B unterscheiden (bzw. der Wellenlänge). Der UV-B Bereich wird allgemein als krebserregend angenommen. Tatsache ist aber auch das Hautärzte selbst UVB-Strahlung im Bereich von 311 nm anwenden - bei bestimmten Hauterkrankungen (allerdings wohldosiert). Dabei ist gerade in Solarien der UVB-Anteil schwächer als etwa in der Sommersonne zur Mittagszeit (4,4 %).

D.h. man sollte generell bei Sonne vorsichtig sein und zu viel Einstrahlung bzw. zu lange vermeiden. Das gilt auch für das Solarium, man sollte je nach Hauttyp vorsichtig sein. Eine Tatsache ist allerdings auch, daß wir durch unsere Vorsicht (in der Regel) zu wenig Vitamin D bilden, was (vermutlich) sehr schädlich ist (Zivilisationskrankheiten). Sicherer wäre es das Vitamin D über Nahrungsergänzung aufzunehmen.

Die Hautalterung ist unvermeidlich, aber auch durch natürliche Sonne gegeben.

Es wird viel Müll zu dem Thema geschrieben.. Wenn UV-Licht der Hauptauslöser für Hautkrebs wäre, dann müsste es, je weiter man in den sonnigen Süden kommt, mehr Hautkebsfälle geben. Das Gegenteil ist der Fall.. In den Skandinavischen Länder ist die Hautkrebsrate 50% höher und in dem Mittelmeerraum um 50% niedriger als in Mitteldeutschland. Wenn du die genetische Veranlagung für Hautkrebs hast, z.B. ein Keltischer Hauttyp (blass rothaarig) oder auffällige Hautveränderungen hast, solltest du Sonne und Solarium meiden. Ob Sonne oder Solarium gesünder ist kann man nicht beantworten, da im gegensatz zum Solarium, die Sonne ständig ihr Strahlungsspektrum ändert. Je nach Jahreszeit, Tageszeit, Höhenlage und Witterungseinflüssen verändert sich die biologische Wirksamkeit der Sonnenstrahlen. Die UV-Stahlung eines Profi Solariums enspricht bei einem UVB Anteil von 0,6 - 0,8% (einheitlich in der EU), dem Spektrum der 1.00 Uhr Sonne am Toten Meer. Gilt aus medizinischer Sicht, als die "gesündeste" Sonne der Welt. Leider verbreitet die Medizin immer noch irgendwelche Daten über Solarien, die teilweise 35 Jahre alt sind. Es hat sich allerdings mehr getan, als einigen Sonnenbankgegnern lieb ist..

Wenn du recherchiert hast, dass man davon Krebs bekommen kann, dann hast du in einer schlechten oder verwirrenden Quelle recherchiert. Fast jeder Mensch in Deutschland hat während der Wintertage einen Vitamin-D-Mangel. Den kann man mit Solarium ausgleichen. Wir brauchen etwa 100 Std. im Jahr Sonne, ein "mehr" wird langsam schädlich, ein "weniger" wird sehr schnell schädlich. D.h. solange du unter 2 Std. die Woche bleibst, im normalen Solarium eher 4 Std., ist es eher gesund als schädlich. Ja, man kann Hautkrebs davon bekommen, aber statistisch betrachtet schützt es in diesen Mengen eher vor Krebs.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,345601,00.html

Daher sei die Vermeidung der künstlichen Strahlungsquellen aus medizinischer Sicht kaum sinnvoll, meint Grant, der allerdings kein Arzt, sondern ein Physiker ist, der früher für die Nasa arbeitete.

"Selbst wenn eindeutig bewiesen wäre, dass die in den Bräunungsstudios erzeugten UV-Strahlen tatsächlich Hautkrebs erzeugen, würde dies - sogar wenn jeder Amerikaner Sonnenstudios aufsuchen würde - bei einer Bevölkerung von 284 Millionen pro Jahr lediglich 3800 zusätzliche Todesfälle verursachen", so Grant.

Dem steht aber möglicherweise ein erheblicher Nutzen gegenüber, da zum Beispiel das von UV-Strahlen erzeugte Vitamin D bei der Verhütung der Multiplen Sklerose eine wichtige Rolle spielt. Durch mehr UV-Licht könnten etwa pro Jahr rund 200.000 MS-Fälle verhindert werden, schrieb Grant im Fachblatt "Photochemical and Photobiological Sciences". Zudem gibt es ernst zu nehmende Hinweise darauf, dass allein in den USA pro Jahr etwa 23.000 Krebstodesfälle durch vermehrte UV-Bestrahlung und damit höhere Vitamin-D-Konzentrationen im Blut verhindert werden könnten ("Cancer", Bd. 94, S. 1867).

@strandparty

http://www.pressemitteilungen-online.de/index.php/studie-solarium-im-winter-versorgt-den-koerper-mit-vitamin-d/

Brüssel, Belgien (ots) - Um eine gleichmäßige Versorgung des menschlichen Körpers mit Vitamin D sicherzustellen, sollte man insbesondere im Winter Solarien nutzen. Diese Empfehlung spricht eine Forschungsgruppe um Professor Johan Moan von der Universität Oslo auf Grundlage einer jetzt in der Fachzeitschrift ‘Photochemistry and Photobiology’ vorgestellten Studie aus. “In den Wintermonaten sinkt der Vitamin D-Spiegel deutlich, da das Sonnenlicht dann zu wenig ultraviolettes Licht enthält, um die Vitamin D-Produktion in der menschlichen Haut anzukurbeln. Nutzt man in dieser Zeit Solarien, kann dieser Einbruch vermieden und der Vitamin D-Spiegel auf einem gleichbleibend hohen Niveau gehalten werden”, führt Johan Moan aus.

@strandparty

Jetzt haben alle geschrieben es ist ungesund, du schreibst so ausführlich das Gegenteil! jetzt bin ich mir wieder nicht sicher :-/ danke jedenfalls für deine ausführliche Antwort ;)

@Ailith

Du sollst ja nicht mir glauben, sondern den modernsten wissenschaftlichen Studien dazu. So wie du deine Solariumbesuche geplant hattest, wären die eigentlich aus gesundheitlicher Sicht noch zu selten gewesen. Außerdem ist Solarium nicht gleich Solarium. Es gibt auch welche, die regen die Vitamin D Bildung so gut wie gar nicht an. Es wirkt nur, wenn man auch einen Sonnenbrand bekommen würde, bliebe man zu lange unter der Liege.

Am gesündesten wäre es wohl im Winter Vitamin-D-Pillen zu schlucken und zusätzlich ganz wenig Solarium zu nehmen, so wie du das ursprünglich geplant hattest. Hierbei muss man bedenken, dass Vitamin D aus mehreren sehr ähnlichen Verbindungen besteht. Der Körper braucht alle und synthetisiert unter UV B und C Licht auch all diese Verbindungen. Synthetisch zugänglich ist aber nur eine einzige dieser Vitamin D Verbindungen, so dass man allein über die Nahrung den Mangel nicht ausgleichen kann.

Außerdem muss man den Hauttyp berücksichtigen. Ein dunkler Typ braucht mehr Sonne, bzw. Solarium, verträgt aber auch mehr.

Ja, es ist schädlich und macht die Haut alt. Und NEIN, es ist nicht gesünder als echte Sonne. Denn mit dem Solarium kann der Körper kein Vitamin B bilden, mit Sonnenlicht schon!

Die Dame dort hat gemeint, man bildet das wichtige Vitamin D ... auch nicht wahr?

@Ailith

Die klang mir schon nach der ersten Aussage nicht vertrauenswürdig!

Warum warnen denn Ärzte so davor, wenn es doch gesund ist?!

@user1192

das hab ich mich auch schon gefragt ^^ Deswegen ja hier meine Frage, ob es heutzutage wirklich noch so "schädlich" ist ;)

@user1192

Tun sie doch gar nicht. Die Zeiten sind lange vorbei. Im Gegenteil, die meisten empfehlen es heute sogar, wenn es in Maßen erfolgt.

@strandparty

Aha... also die Leute, die ich da so rauskommen sehe, sprechen eine eindeutige Sprache

Denn mit dem Solarium kann der Körper kein Vitamin B bilden, mit Sonnenlicht schon!

Der (menschliche) Körper kann kein einziges Vitamin der B-Reihe selbst synthetisieren, ob mit Sonnenlicht oder Solarium. Du meinst wohl, durch Solarium könnte der Körper kein Vitamin D erzeugen, wohl aber durch Sonnenlicht. Jein, solche Solarien gab es früher auch, aber durch das Licht der modernen Solarien kann der Körper das Vitamin erzeugen.

Fest steht, daß Solarium ein Melanom entstehen lassen kann - auch heute noch trotz ausgereifterer Technik! Was die Angestellte im Fitnesscenter sagt, b.z.w. sagen muß ist klar! Sie kann sich nicht da hinstellen und die Kunden vor der Bestrahlung warnen, dann ist sie ihren Job los! Ich denke, wenn es denn überhaupt sein muß, dann sind 2 Bestrahlungen im Monat vertretbar. Augenschutz nicht vergessen!

Danke dir ;)

Fest steht, daß Solarium ein Melanom entstehen lassen kann - auch heute noch trotz ausgereifterer Technik!

Das stimmt zwar, aber die Wahrscheinlichkeit dass durch das Solarium Krebs VERHINDERT wird, ist etwas 9 mal so groß.

Was möchtest Du wissen?