Alkoholabbau

4 Antworten

Beim Abbau des Alkohol durch Enzyme bildet sich ein Metabolit namens Acetaldehyd bevor es in weitere ungiftige Stoffe verwandelt und ausgeschieden werden kann. Acetaldehyd ist viel viel giftiger als der Alkohol selber. Es verhindert die Funktion der Nervensynapsen (Verbindung der Nervenzellen) was u.A. zu zittern führen kann. Wenn Du innerhalb einer gewissen Zeit mehr trinkst als was dein Körper vollständig abbauen kann mußt Du halt am nächsten Tag mit diesen Gifterscheinungen rechnen.

Fazit: Du trinkst mehr als was Du vertragen kannst. Schlaf dich lieber aus und trink nicht so viel. LG

Dein Alkoholkonsum scheint schon so gross zu sein, dass man dich zum Alkohliker zählen muss. Ich habe höchstens einen schweren Kopf (Kater) danach. Wenn deine Leber schmerzen könnte, würdest du wahrscheinlich schon vor Schmerzen schreien. Das Zittern ist ein letztes Warnzeichen vor dem endgültigen Absturz. Also, ab zum Arzt und auf Entziehung gehen.

Das Zittern ist das Signal, dass Du nicht einfach "einmal" die Grenze ueberschritten hast. Dein Koerper gibt erst Ruhe, nach d e m er zittert, duerstet und das ist die schlechteste Loesung. Also lass Dir helfen, wenn Du es aus eigenem Antrieb nicht schaffst die Bremse zu ziehen. Guten Mut und Erfolg.

Alkohol löst vermehrt das Schwermetall aus Plomben. Das kann Zittern verursachen.(Anmerkung von mir). Alkohol kann jedoch die Quecksilberbelastung erhöhen: In Studien war bis zu 30 Minuten nach einem Drink die Freisetzung aus den Füllungen um das Fünf- bis Zehnfache erhöht. Häufiges Zähneknirschen verdoppelte dagegen nur die Belastung. http://forum.netdoktor.de/read/kaugummi-laesst-viel-quecksilber-verdampfen,57,235249,235249.html

Was möchtest Du wissen?