Alkohol nach psychose?

2 Antworten

Durch Cannabiskonsum wird keine Psychose verursacht. Eine latent bestehende Psychose könnte bei hohen Dosen THC auftreten, die Wahrscheinlichkeit ist aber gering.

Solange Du xeplion erhältst, solltest Du lt. Beipackzettel keinen Alkohol trinken. Soweit zur Theorie. Ich musste sowas früher immer ausprobieren :-), schliesslich ist Papier ja geduldig. Manchmal klappte es , manchmal bin ich auf die Schnauze gefallen. Ob Du das riskieren willst, musst Du entscheiden.

Möge es Dir wohl bekommen :-)

harobo

Alleine durch Cannabiskonsum bekommt man eigentlich keine Psychose, aber er kann unter Umständen ein Auslöser einer bereits vorhandenen sogenannten "latenten" Psychose sein. Dass du von Wahnvorstellungen und Verfolgungswahn sprichst, aber keine Halluzinationen hattest, finde ich ein bisschen merkwürdig. Ich hoffe du bist nicht einer von denen, die unnötogerweise Neuroleptika verschrieben bekommen haben. Gewisse Symptome, die durch Cannabis hervorgerufen werden können, verschwinden meist nach aufhören des Konsums. Manche gehen zu schnell zum Psychiater oder in die Psychiatrie und werden mit ner Psychose diagnostiziert. Aber naja, ich will hier nicht den Arzt spielen, das ist ja auch nicht das Thema und ich kenne deinen Krankheitsverlauf ja nicht. Ich hoffe aber, dass man dich nicht nur mit Medikamenten abgespeist hat, sondern dir auch einen Psychoherapeuten empfohlen hat. Das ist verdammt wichtig, darauf würde ich bestehen, wenn du noch keinen hast.

Zur Frage:

Die Wirkung des Neuroleptikums und des Alkohols können sich gegenseitig verstärken, bzw dämpfen. Es ist nicht unbedingt vorhersehbar. Ich persönlich kenne das mit Antidepressiva und man verschätzt sich da echt schnell. Übelkeit und Kopfschmerzen können da durchaus schneller kommen als man es sich vorstellt, von nicht erwünschten psychischen Empfindungen ganz zu schweigen, also würde ich eher davon abraten.

Aber du musst das selbst einschätzen. Wenn du es tun willst, dann nur ein Bier. Ich wäre aber sehr vorsichtig. Wichtig ist, dass du in möglichst guter und entspannter Stimmung bist und echt nur eins probierst und dann schaust, wie du darauf reagierst. Das heißt aber nicht, dass wenn du das eine locker verträgst und dich gut fühlst, was wahrscheinlich der Fall sein wird, dann problemlos noch 2,3 hinterherschütten kannst. Der Morgen danach kann ein böses Erwachen werden, das heißt nicht, dass die Psychose wieder ausbricht, sondern dass du dich einfach sehr beschi**en fühlen und aus deinem psychischen Gleichgewicht kommen kannst, auch noch Tage oder ein zwei Wochen später, wobei es natürlich auf deine derzeitige psychische Gesamtverfassung ankommt.

Vielleicht übertreibe ich ein bisschen, aber wenn dann ist es besser als wenn ich übertreibe ;)

Was möchtest Du wissen?