Alkohol, Herzrhythmusstörungen, Gefährlich?

5 Antworten

Herzrhythmusstörungen können einen Schlaganfall auslösen. Vielleicht solltest du ein Langzeit-EKG an einem Tag machen lassen, an dem du Alkohol trinken wirst und zur Gegenkontrolle an einem Tag ohne Alkoholkonsum. Dein Kardiologe wird daraus seine Rückschlüsse ziehen können.

Herzrhythmusstörungen lösen keinen Schlaganfall aus.... Ein schlaganfall ist eine Verstopfung von einem im Gehirn befindlichen bzw. Dorthin leitendes  Blutgefäß und damit eine unterversorgung mit Sauerstoff des Gehirns. Herzrhythmusstörungen können unter belastung schlimmsten falls zu einem Plötzlichen Herztod führen (siehe Miklos Feher, stirbt an einem Plötzlichen Herztod während eines Fußballspiels). Einen Termin beim Kardiologen habe ich in 3 Wochen. Trzd. Danke für deine Antwort :D 

Vieleicht hast du zu viel energie drinks getrunken dadurch kommen dann herzprobleme also nicht so viel davon trinken,lg.

Ich trinke so gut wie nie Energiedrinks, von daher... Aber trzd. danke 

Wenn du bereits diese Probleme hast und das aufgrund von Alkoholkonsum, wirst du gar nicht mehr in der Lage sein so einfach aufzuhören oder weniger zu trinken.

Mach mal folgenden Test:

Trink 5 Wochen keinen Alkohol.

Wenn dir das keine Probleme bereitet ist alles in Ordnung. Schaffst du es nicht oder nur unter großer Mühe liegt eine Alkoholabhängigkeit vor die du nur mit ärztlicher Hilfe und Therapie wieder in den Griff bekommst.

Danke für die Antwort :D Ich denke aber nicht das das Herzproblem durch Alkohol entstanden ist,  sondern dadurch sich nur äußert. Die Ursache dürfte wo anders liegen. Ausserdem greift Alkohol eher andere organe als das Herz an. Eine Alkoholabhängigkeit habe ich eigentlich auch nicht, ich trinke so 1 Tag in der Woche (Freitag/ Samstag) mit Freunden und eigentlich meist nicht mehr als 6 Bier. Ein verlangen zu trinken habe ich nicht, mir schmeckt Bier einfach. Die Herzprobleme habe ich auch nur, wenn ich auf einer Party oder ähnliches (so alle 2-3 Monate) zu viel Schnaps oder Cocktails getrunken habe. Ich weiß das ein Alkoholabhängiger das wahrscheinlich auch sagen würde, aber ich habe wirklich keine Alkoholabhängigkeit :D 

Das mit der Schlafanfallgefahr stimmt so nicht ganz denn es gibt Vorhofflimmern das durch Alkohol getriggert wird und dieses ist durchaus häufig der Grund für Schlaganfälle.

Dabei leiert der Vorhof aus und es ändern sich die Strömungsverhältnisse dadurch können sich Gerinnsel im Vorhof bilden die wenn ausgespült werden über die Halsschlagader ins Gehirn kommen und dort zu Verstopfungen, Minderversorgung eben Schlaganfall verursachen.

@COWJ hat da nicht ganz unrecht und der Kardiologe wird das sicherlich bestätigen.

Bekannt ist das auch unter Holiday-Heart-Syndrom da manche im Urlaub sich etwas Alkohol, oder auch mehr, gönnen und dadurch das VHF dann auftritt. Da es allerdings auch seine Zeit dauert bis der Vorhof ausleiert dürfte das in deinem Alter eher unwahrscheinlich sein. Nur dadurch das die von Alkohol getriggert wird wird das auch zunehmen und später auch bei geringen Mengen auftreten evtl sogar bleiben und dann nimmt auch die Gefahr zu.

Woher ich das weiß:Beruf – Medizin Controlling Klinik

Deshalb nehmen solche Menschen auch Marcumar oder andere Gerinnungshemmer ein. Oder wenn sie Pech haben, werden ihre Rhythmusstörungen erst nach ihrem Schlaganfall festgestellt.

Alkohol ist ein Nervengift. Daran solltest du immer denken. Bon Scott, John Bonham etc hatten es vergessen...

Was möchtest Du wissen?