Ärztliche Untersuchung bei der Bundeswehr als Soldat im Urlaub?

5 Antworten

Nimm telefonisch Kontakt zum Sanbereich Deines Standortes auf und schildere Dein Problem, damit bist Du auf jeden Fall dienstrechtlich aus dem Schneider. Es kann dann durchaus sein, dass Dir befohlen wird, für die Untersuchung (es ist ja kein Notfall im Wortsinn) entweder tatsächlich in die Kaserne zu kommen, oder es kann sein, dass Du den Sanbereich einer nähergelegenen Kaserne oder ein evtl. in der Nähe gelegenes Bw-Krankenhaus aufsuchen sollst. Es kann auch sein, dass es Dir freigestellt wird, einen zivilen Arzt aufzusuchen.

Auf jeden Fall musst Du zunächst Kontakt zu einem Bw-Arzt aufnehmen, dann kann Dir später niemand einen Vorwurf machen.

PS: Den Sanbereich eines evtl. näher gelegenen Standortes kannst Du natürlich auch ohne vorherige Kontaktierung Deines Standortes aufsuchen!

Genau so läuft das.

Also du kannst auch zu einen Zivilen Arzt aber da bist du so zu sagen Privat versichert und musst die Rechnung selber bezahlen wenn du von der Bundeswehr keine Überweisung hast , vll kannst du auch bei der Bundeswehr die Rechnung auch einreichen. So war das bei mir , bin im Urlaub krank geworden meine Kaserne ist zu weit weg darum bin ich zu einen Allgemeinarzt gegangen habe dort mich behandelt und dann eine Rechnung bekommen. 

Das wäre bei mir das ähnliche Problem 

Würde nur ungern wieder den ganzen Weg in meine Stammeinheit fahren.. soweit ich weiß muss man dem behandelnden Arzt aber mitteilen, dass man Soldat ist oder? Und wie hoch sind solche Arztrechnungen denn in der Regel? 

@MeisterAnker007

Kommt ja wohl auf den Umfang der Behandlung an. Schau mal ob es in deiner Nähe ein Bundeswehr Krankenhaus gibt,.

@MeisterAnker007

Ja man muss sagen das man Soldat ist aber man darf sich als Soldat auch bei normalen Ärzten behandeln lassen muss man nur selber zahlen , das kann ich dir leider nicht genau sagen kommt auf die Untersuchung an. Bei mir waren es nur 35 Euro aber ich wurde nur abgehört in den Mund geschaut und Ohr kurz gespült aber das muss der Arzt vor Ort entscheiden erstmal wird er dich untersuchen und dann kannst du dich entscheiden ob du weitere Untersuchungen willst oder nicht

Du musst zum Bundeswehr Arzt. Nur wenn es eine Sache ist, die Bundeswehr Ärzte nicht machen können, werden sie dich an einen zivilen Arzt überweisen.

Wie mache ich das jetzt da ich mich im Urlaub befinde? Wen kontaktiere ich da und was sollte ich am Telefon am besten sagen? 

@MeisterAnker007

Guten Tag,ich habe da mal eine Frage.@Meister

Zu meiner Zeit konnte man zur nächst möglichen Kaserne.

Du kannst zu Deinem Hausarzt gehen, niemand kann Dir vorschreiben zu welchen Arzt Du gehst.

Doch, die Bundeswehr kann und darf das. Als Soldat ist man grundsätzlich verpflichtet, zuerst einen Militärarzt zu kontaktieren bzw. aufzusuchen.

@rgamst

Hübsch, wie professionell hier argumentiert wird...;-)

Durchaus nicht. Tut man das nicht und wendet sich - außer in einem echten medizinischen Notfall - ohne Rücksprache an einen Zivilarzt, kann das sowohl finanzielle als auch disziplinarische Konsequenzen nach sich ziehen, weil man a) für die Kosten selbst geradestehen muss und b) der Vorwurf im Raum steht, der Bundeswehr bestimmte Details des eigenen Gesundheitszustandes vorenthalten oder verschleiern zu wollen. Genau deswegen ist der Soldat verpflichtet, sich immer zuerst an einen Militärarzt zu wenden, weil ein Soldat im Gegensatz zu einer Zivilperson eine dienstliche Verpflichtung zur Gesunderhaltung hat, und diesen Status will der Staat als Dienstherr auch entsprechend überwachen können.

Nachzulesen hier unter Punkt 4 auf Seite 1 und unter Punkt 1 und Punkt 5 auf Seite 2:

https://www.unibw.de/stosanz/dokumente/Merkblatt-1

Was möchtest Du wissen?