Abnehmen mit 1200 Kalorien funktioniert nicht mehr?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

KONKRET ZU DEINER FRAGE

  • Das Vorgehen klingt sinnvoll. Kalorienzählen ist wichtig, Sport ist förderlich.
  • Es könnte sein, dass Du allmählich mehr Muskeln aufbaust und dadurch eine kleine Stagnation eintritt. Setze Deine Diät einfach fort, das wird schon klappen.
  • Persönlich rate ich dazu, verschiedene Sportarten zu kombinieren, damit überall gesunde Muskeln aufgebaut werden. Zum Beispiel könntest Du öfter mal Schwimmengehen, Zumba-Tanzen oder Bauch-Beine-Po-Fitness betreiben.

ALLGEMEINES ZUM ABNEHMEN

  • Abnehmen tut man immer dann, wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt, als man verbraucht. Das ist die Goldene Regel, an der absolut nichts vorbei führt.
  • Für den Gewichtsverlust ist es völlig egal, wann man was und wie viel isst. Es kommt einzig auf die Energiebilanz an. Alles andere ist esoterisches Gerede ohne naturwissenschaftlich-medizinische Grundlage. Lass Dich bloß nicht verarschen!
  • Um ein Kilogramm Fettgewebe abzubauen muss man etwa 7000 kcal einsparen, d.h. die Energiebilanz aus aufgenommenen Kalorien und Kalorienverbrauch muss entsprechend 7000 kcal betragen. Dies kann zum Beispiel in zwei Wochen durch tägliches Einsparen von 500 kcal gesund erreicht werden oder in nur einer Woche durch tägliches Einsparen von 1000 kcal. Noch schnelleres Abnehmen ist weder gesund noch dauerhaft erfolgreich. (Anmerkung: Ein Kilo Fett/Öl hat etwa 9300 kcal, aber menschliches Fettgewebe enthält nicht nur Fett, sondern auch andere Gewebe- und Zellbestandteile.)
  • Weniger essen ist dabei meistens erheblich einfacher als deutlich mehr zu verbrauchen. Selbst wenn Sport auf Laienniveau recht intensiv betrieben wird, werden dadurch in der Gesamtbilanz nur begrenzt viele Kalorien verbraucht.
  • Insgesamt gesehen ist es gesundheitlich immer am besten, wenn man sich ausgewogen und abwechslungsreich ernährt. Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Milchprodukte sollten immer dabei sein. Dagegen sollten Fette weitestgehend gemieden werden, da verstecktes Fett schon genug zu sich genommen wird.
  • Es ist sehr hilfreich, Buch zu führen und alle zugenommenen Lebensmittel zu erfassen, auch einschließlich aller Getränke. Notiere Mengen und Kalorien und bekomme ein Gefühl dafür, durch welche Lebensmittel Du am meisten zu Dir nimmst und wo Du am ehesten sparen könntest.
  • Es gibt kostenlose Smartphone-Apps wie z.B. MyFitnessPal, bei dem man den persönlichen Kalorienbedarf errechnen, Sport und Training eingeben und die zu sich genommenen Lebensmittel und Kalorien genau erfassen kann. Damit bringt Abnehmen Spaß und man gewinnt eine gute Kontrolle, so dass man Fehler und Gesundheitsgefahren vermeiden kann.
  • Wichtig ist wirklich, beim Abnehmen genug zu essen, so paradox das auch klingt. Es ist wichtig, satt zu werden. Iss viel Obst und Gemüse, trink sehr viel Wasser. Vermeide Fett, Süßigkeiten, Chips und Fastfood. Iss ansonsten, was Dir schmeckt und führe Buch, so dass Du den Überblick behältst.
  • Starkes Schwitzen durch Sauna oder Sport ist auf jeden Fall gerade während des Abnehmens gesund, denn in den Fettzellen lagert der Körper viele fettlösliche Gifte ein und die werden während des Abnehmens logischerweise freigesetzt. Die Talgdrüsen lagern diese Gifte dann ein und es kann zu Pickeln und unreiner Haut kommen. Durch häufiges und starkes Schwitzen kann man sicherstellen, dass man sich die schöne, reine Haut auch während des Abnehmens erhält und alle Gifte ausscheidet.
  • Viel trinken ist immer wichtig und hält gesund. Am besten viel Mineralwasser, je nach Geschmack zusätzlich Fruchtsaftschorlen, fettarme Milch, ungesüßten Tee.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort :) ich führe auch "Buch" über alles, was ich esse oder trinke und das hilft wirklich. Danke!

Essen kann beim Abnehmen helfen - kein Witz. Jede Diät und auch Hungern verlangsamt den Stoffwechsel. Schon wenn man das Frühstück weglässt, "denkt" sich der Körper, dass ein nahrungsarmer Tag angesagt ist, und schraubt den Stoffumsatz etwas herunter. Auch wenn man große Mahlzeiten zu sich nimmt, mit einigen Stunden Abstand dazwischen, verlangsamt sich der Stoffwechsel zwischen den Mahlzeiten. Mit kleinen Mahlzeiten oder einen Snack alle 3 bis 4 Stunden bleibt der Stoffwechsel angekurbelt, so dass mehr Kalorien verbrannt werden. Mehrere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt halten den Blutzuckerspiegel konstant (verhindert Heißhungerattacken), entlastet den Magen und ist deshalb auch für den Kreislauf und das Wohlbefinden vorteilhafter. Essen kann also wirklich helfen Gewicht zu verlieren und dabei den JoJo-Effekt zu vermeiden. Wer gesund abnehmen möchte, sollte nicht nur langfristig für gute Ernährung, sondern auch für Bewegung sorgen. Die Bewegung ist dabei sehr wichtig - und viel Trinken nicht vergessen.

dein körper hat sich aufgrund zu weniger kalorien auf sparflamme gestellt und verbraucht nun weniger. du solltets dich normal ernähren, nicht zu wenig und das mit sport weiter machen. zudem nimmt man am anfang immer schneller ab als am ende. umso leichter man ist umso länger dauert es

8 Klio seit Anfang des Jahres ist doch schon sehr viel. Du darfst es mit deinen Erwartungen nicht übertreiben.

Der Ansatz einer guten Ernährung mit regelmäßigem Sport ist auf jeden Fall gut aber lass dir Zeit für die Umstellung. Und pass auf, dass du genug isst. Klingt paradox aber wenn du zu wenig isst fäht dein Körper auf den Notmodus und das ist nicht gut für dich.

Super Antwort, danke :)

1200 Kalorien sind zu wenig, dein Körper stellt sonst auf Sparflamme um, und wenn du nach der Diät wieder mehr isst, dann hast du den klassischen JoJo Effekt. Der Grundumsatz ist etwa bei 1600 - 1700 Kalorien.

Was möchtest Du wissen?