Abnehmen Low-Carb Mädchen Starkes Übergewicht Fitness Bauchdecke gerissen Was soll ich tun?

5 Antworten

Zuerst einmal sollte es im Kopf klick machen, denn sonst hat es keinen Sinn

du solltest ganz dringend deine Ernährung in den Griff bekommen.

Low Carb und eine Eiweißreiche Ernährung solltest du nur machen wenn du das auch nach einer Abnahme so weiter machen möchtest, sonst ist ein Jo-Jo-Effekt vorprogrammiert.

Ernähre dich einfach gesund und mache etwas Sport, so wirst du kein Übergewicht bekommen und musst nie abnehmen. Dickmacher wie: helles Mehl, Kuchen, Fastfood, fette Wurst, u.s.w. einfach sorgfältig damit umgehen. Wichtig sind gesunde Fette, Vollkron- und Milchprodukte, mageres Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst u.s.w ebenso wichtig sind viel ungesüßte Getränke und gesunde Fette, damit dein Körper im Wachstum alle Nährstoffe bekommt, die er braucht.

Wenn man eine gesunde Ernährungsumstellung macht, dann darf man alles Essen was man möchte, so bekommt man keinen Heißhunger und muss sich nichts versagen, nur lernen vernünftig damit umzugehen.

Schnell abnehmen bringt überhaupt nichts, weil man auch wieder schnell zu nimmt, dann ruft der Jo Jo Effekt. Eine gesunde Abnahme ist zwischen 0,5 kg und 1 kg die Woche. 

Es ist ratsam langfristig abzunehmen, also langsam, anstatt zu schnell, weil man es sonst ganz schnell und noch mehr wieder drauf bekommt. Wenn du zu wenig zu dir nimmst, dann geht dein Körper auf Sparflamme und du kannst gesundheitliche Schäden, bis hin zu Essstörungen davon tragen.

Mit Sport unterstützt du eine Abnahme, am besten etwas das dir Spaß macht. Gut sind Ausdauersportarten wie: inlinern, schwimmen, joggen, walken, u.s.w. Joggen kann man lerne, viel wichtiger ist, das du dich regelmäßig bewegst, am besten mit Sport, der dir Spaß macht.

LG Pummelweib :-)

Huhu,

Ich bin mich am umstellen. Ja und es fällt nicht einfach. Ich habe Cola & Co. aus dem Einkaufswagen verbannt und es darf nur noch zum Geburtstag mit. Das warme Essen am Abend, läuft bei dir wohl auch, weil dein Mann abends nach Hause kommt und dann gerne auch warm essen möchte.

Das läuft bei uns genauso und hinzu kommt noch der Schichtdienst.

Mir hilft zum Beispiel, dass ich statt Abends Nudeln & Co. esse, liebe ne Brühe mitesse und dafür dann vorgekochtes auf der Arbeit. Somit habe ich meine warme Mahlzeit und mein Mann sitzt nicht allein am Esstisch.

Ja die Bewegung. Daran scheitern meist die guten Vorsätze. Das Problem man ist zwar anfänglich motiviert und dann kommt etwas (keine Zeit, Wetter schlecht usw. usw.) und der innere Schweinehund siegt.

Ich habe angefangen mit meiner Hündin spazieren zu gehen. Was nicht so einfach war, denn sie spielt lieber auf einer Wiese mit uns, statt mit uns länger spazieren zu gehen. Anfangs waren wir nur ne halbe Stunde spazieren und dann noch 20 min für sie auf der Wiese spielen. Ja der Hund war dann KO und Frauchen außer Atem. Jetzt nach 10 Wochen sind knapp 10 kg schon runter. Ich fühle mich schon fitter und habe mehr Energie. Unsere Hündin geht zwar immer noch lieber spielen, aber wir spielen jetzt beim Spazierengehen. Dafür haben wir uns extra ins Fährtenlesen eingearbeitet. Für deine Kinder natürlich nichts. Aber Spazierengehen macht ihnen auch nur bedingt Spass. Mit einer 10 Jährigen Tochter ist es nicht so einfach, weshalb der Spielplatz für euch das richtige Ziel ist und dort kannst du dann mit deinen Kindern zusammen toben. Das macht ihnen Spass und du bist dann auch in Bewegung, aber Vorsicht: Muskelkater. Der kommt garantiert. 

Ich lasse das Auto auch öfter stehen und gehe zu Fuß. Nehme die Treppe statt dem Aufzug und wenn ich das Gefühl habe zu wenig Bewegung zu haben dann nehm ich unseren Hund und gehe raus. Nach meiner Frühschicht heute Mittag werde ich zu Hause eine kleine Reispfanne mit Brokkoli, Pilzen und Pute essen. Dazu einen Salat und heute Abend eine selbstgemachte Suppe auf Gemüsebasis. Diese bereite ich mir immer Sonntags vor und portioniere diese für die Woche.

Wenn man sich zweimal überlegt ob man das jetzt unbedingt essen muss oder ob man nicht doch zu Fuß gehen soll, dann bewegt man sich mehr und isst weniger. Schon das hilft um einige Pfund loszuwerden. Langfristig musst du deine Ernährung umstellen. Alles an Diät hilft nicht, wenn man nach der erfolgreichen Abnahme wieder in alte Gewohnheiten fällt.

Verbiete dir nichts, denn das hilft dich bei der Stange zu halten. Ich nasche regelmäßig. Nicht mehr so unkontrolliert sondern mit Maß und vorallem Genuß. Mein Schokoriegel esse ich ganz bewusst. Ich zelebriere dies richtig. Mach es mir gemütlich, mit meinem Tee und kuschel mich auf´s Sofa und jeder Biss ist für mich was besonderes.

Was auch hilft beim Abnehmen ist viel trinken. Das ist bei mir heute noch ein Punkt wo ich besonders aufpassen muss. Ich habe gelernt mich auszutricksen. Denn wenn ich aus Gläsern statt der Flasche trinke, trinke ich mehr und öfter.

Wenn man sich kennt, dann kann man schon einiges mit Kleinigkeiten verändern.

Bleib am Ball und du wirst dich in wenigen Wochen schon über Veränderungen freuen und wenn es anfängt zu stocken, gerade dann benötigst du deine Disziplin und deine ganze Motivation, denn danach ist es nicht mehr lang bis zum Ziel.


Wünsche dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Natürlich muss als allererstes eine Ernährungsumstellung erfolgen. dazu gehört zb dass man morgens sich ruhig satt essen kann, Villkornbrot ist die bessere Alternative zu weißen Brötchen. Mittags dann eine warme ausgewogene Mahlzeit, keine Tiefkühlpizza. Und das Wichtigste: Abends sollte nur noch wenig gegessen werden, da eine große Mahlzeit ist der größte Dickmacher. Statt Softdrinks sind Saftschorlen eine Alternative, ich find das schmeckt auch frischer und löscht vor allem den Durst, durch den großen Zuckeranteil machen die Softdrinks noch mehr Durst. Wichtig ist da halt wirklich eiserne Disziplin, das ist Kopfsache. Vor allem sollt eman möglichst von den Naschereien zwischendurch wegkommen, die halten den Blutzucker hoch und verhindern dass der Körper an die Reserven geht.

Das bereits angesetzte Fett bekommst du nur durch geeigneten Sport weg, nur mit der Ernährungsumstellung ist es nicht getan. Am Besten du lässt dich da mal umfassend beraten und dir einen Plan erstellen, der sich auch mit deinem Alltag vereinbaren lässt. Der Hausarzt oder das Fitnesscenter helfen da gerne weiter.

Wegen der Bauchdecke: Das kann nur der Arzt beurteilen, aber normalerweise wird man da erst nach dem Abnehmen etwas unternehmen.

Wie nimmt man ab? Wenn die Kalorienzufuhr niedriger ist, als die Kalorien, die du täglich verbrauchst. Hört sich einfach an, ist auch einfach, aber das umzusetzen ist schwierig.

1. Vergiss Low Carb. Die Umstellung deiner Lebensweise auf Low Carb wäre zu heftig und damit der Misserfolg vorprogrammiert. Außerdem ist Low Carb auch nur Augenwischerei. Wie nimmt man ab? Wenn die Kalorienzufuhr niedriger ist, als die Kalorien, die du täglich verbrauchst. Ich persönlich nutze das Online-Tool von WW, um meinen Verbrauch und meine Zufuhr zu berechnen. Aber siehe Punkt zwei:

2. Wenn du langfristig abnehmen willst, kommst du um eine Ernährungsumstellung nicht herum. Aber die kann einfach anfangen. Bei deinen jetzigen Ernährungsgewohnheiten würde es schon viel ausmachen, wenn du nur kleine Stellstrauben umstellst. Suche dir was aus, was dir einfach fällt. Beispielsweise: keine zuckerhaltigen Getränke trinken, sondern nur Wasser oder "Light-Produkte".

3.Wenn du kochst, reduziere den Fleischanteil und ersetze ihn mit Gemüse. Beispielsweise anstatt ein großes Jägerschnitzel mit wenigen Pilzen ein kleines Jägerschnitzel mit großen Pilzen.

Wie gesagt, fang klein an, sonst ist der Misserfolg und damit der Frust vorprogrammiert. Ich könnte jetzt noch viele Beispiele geben, wie du deine Ernährung umstellen kannst, aber wie gesagt, erstmal klein Anfangen. Es kann sein, dass du nur durch das weglassen von Cola und so ein Zeug schon abnimmst.

4. Ein wichtiger Punkt ,mit dem du dich beschäftigen solltest: Wenn es dir schlecht geht, isst du. Das ist natürlich blöd, kenne ich aber zu gut. Hast du vielleicht andere Sachen, die du machen könntest, wenn es dir schlecht geht? Hier wäre es gut, dich umzukonditionieren ;-).

5. Sport: Um abzunehmen, muss man sich nicht sportlich betätigen. Aber um fit zu werden, hilft es, Sport zu machen und es unterstützt das abnehmen. Gibt es was, was dir Spaß macht? Spazieren gehen mit den Kindern? Auch hier ist es wichtig, dass es etwas ist, was zu dir passt. Mal eben ins Fitnessstudio zu gehen geht vielleicht einen Monat gut, aber danach passt es.

6. Erfolge. Hast du ein Tagebuch oder sowas? Wenn nicht, schaffe es dir an ;-). Halte deine Erfolge - nicht nur in Bezug auf Ernährung - fest, sondern alles. Wenn du es schaffst, dich von einer Pizza fernzuhalten, ist es ein Erfolg. Wenn du es schaffst, anstatt eines Kebabs etwas anderes zu essen, ist es ein Erfolg. Wenn du es schaffst, an einem Tag keine Cola oder sowas zu trimken, ist es ein Erfolg.

Such dir was, was du toll findest, dir ein gutes Gefühl gibt, aber nichts mit essen zu tun hast. Vielleicht Kino, Theater, eine Massage durch deinen Mann ;-). Setzte dir einfache Ziele und wenn du sie erreichst, dann belohne dich dafür mit diesem guten Gefühl. Wenn du das schaffst, wirst du von alleine erfolgreicher.

Hier findest du vielleicht noch weitere Anregungen, nicht zum abnehmen, aber zum "besser fühlen" www.zeitzuleben.de

 

Viel Erfolg.

Ich habe im eigenen Freundeskreis jemanden, die hat eine Fettleber durch Fruchtzucker (Fruktose)!! Derzeit kommen die Mediziner gerade darauf, dass durch diese Zuckerart (die bisher als gesund galt) im Stoffwechsel extrem viel Übles ausgelöst wird (siehe Fettleber ... ist die zweithäufigste Ursache für eine Lebererkrankung neben Alkohol).

Naja, jedenfalls hat diese Freundin von mir daraufhin alles weggelassen, was Fruchtzucker enthält bzw. sich zu Fruchtzucker aufspaltet bei der Verdauung (was bei normalem Zucker der Fall ist, der wird zur Hälfte zu Fruktose) - und siehe da: sie nimmt nicht nur gerade drastisch ab, sondern sagt auch, dass sie sich allgemein besser fühlt. Sie hat mir auch gesagt, dass sie überhaupt kein Hungergefühl hat. Sie isst sonst relativ normal, Vollkorn statt weißem Mehl und nicht übermäßig fett, auch Fleisch nur selten (das hat nämlich andere gravierende Nachteile) und ihre Leber stabilisiert sich gerade.

Das wäre also unbedingt einen Versuch wert, wenn du sofort alles weglässt, was Zucker, insbesondere Fruktose enthält (da Zucker appetitanregend ist und Lust auf mehr - Zucker - macht, wirst du kaum Heißhungerattacken haben - Hauptsache, du bist konsequent). Es ist völlig unsinnig, das langsam abzusetzen. Das wäre ungefähr so, als würde man dazu raten, den Alkoholkonsum nur langsam einzuschränken, weil die Leber sich so "daran gewöhnt" hat. Gift ist Gift - und das muss man nicht halbieren und vierteln etc ... Weg damit, so schnell wie möglich :-)

Wie lange dauert es bis die Kilos purzeln...?

Hallo Ihr Lieben,

ich habe einen einjährigen Sohn und vor einer Woche abgestillt. Ich habe in der Schwangerschaft und Stillzeit nicht besonderes auf meine Ernährung geachtet (ich weiß, ziemlich blöd), da ich einfach heftiges Verlangen nach Zucker hatte. Joggen ist auch weggefallen, da mir es mit meinen milchgefüllten Brüsten ehrlichgesagt zu schmerzhaft war...nun ja keine blöden Ausreden mehr. Eben hab ich mich auf die Waage gestellt (nach einem Jahr) und was soll ich sagen 69 Kilo., einfach nur schlimm. Vor der Schwangerschaft habe ich 58 Kilo gewogen....11 Kilo mehr und das merke ich auch. Alle Anziehsachen kneifen und drücken und ich fühl mich auch nicht besonderes wohl. Ich bin auf den Schreck erstmal ne Runde Joggen gegangen (hat erstaunlich gut geklappt).

Nun meine eigentliche Frage. Wie viel kann ich in 2 Monaten (gesund) abnehmen? 2-3 mal Joggen/ Woche (ca. 5 Kilometer/halbe Stunde), ernährungsumstellung (Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch,Wasser und Tee+ wenig Kohlenhydrate). Ich muss in zwei Monaten wieder arbeiten und will da nicht so auftauchen wie ich jetzt aussehe....Ich hab noch nie abgenommen und kenne mich deshalb überhaupt nicht damit aus wie lange so ein "Abnehmprozess" dauert. Vor der Schwangerschaft war ich 3 bis 4 mal in der Woche Joggen, hab mir aber auch mal nen Fastfoodmenü mit großer Pommes, Mayo und nem halben Liter Cola abends vorm Fernsehr gegönnt....das das nun vorbei ist, ist klar...erst wenn ich wieder 58 Kilo wiege....;) Ich würde bis Mai zumindest gerne um die 63/62 wiegen. Ist das möglich??

Über zahlreiche Antworten würde ich mich freuen...Danke

...zur Frage

kein Übergewicht aber trotzdem almased nur morgens und abend? :)

Guten Morgen :)

Erstmal zu mir ich bin :

161 cm , 65 kg, 15 Jahre

Jetzt was zur mir vor 1 Jahr :

159 cm , 76 kg , 13/14 Jahre

Wie ihr ja sehen könnt habe ich in einem Jahr bereits 11 Kg abgenommen, das habe ich mit durchhaltevermögen und ernährungsumstellung gemacht. ich war ja auch wirklich stark übergewichtig. Nun war ich beim Arzt und mein Arzt hat mir gesagt das ich nicht mehr zu dick bin aber ich fühl mich noch nicht so wohl. Ich würde gern so auf 58 Kg kommen. Das wären ja jetzt 7 kilo die ich noch runter haben möchte. das Problem ist das ich immoment echt alles versuche ich geh 2-4 mal die Woche joggen ca 20 minuten durchlaufen. Und esse abends ganz normal keine Kohlenhydrate undso aber i.wie geht bei mir nix runter vllt liegt es auch daran das ich immoment manchmal ein paar süßigkeiten esse -.- Aber ich würd halt gern wieder was runter haben. So jetzt hab ich mir ne Dose Almased gekauft und wollte das jetzt machen. Mein arzt hat mir auch das Gesundheitliche OK gegeben. So normal muss man ja die ersten 3 Tage Morgens - Mittags - Abends Almased zu sich nehmen und dann immer nur morgens und abends und dann nurnocch abends.

Jetzt zu meiner Frage, also ich fang am Montag morgen damit an. Aber kann ich das auch so machen dass ich Morgens um 7:00 uhr bevor ich zur schule gehe Almased nehme dann um 10:00 uhr in der Schule einen Apfel esse. Mittags um 14:00 uhr normal mittagesse wenn icch aus der schule komme ( also schon gesund nichts fettiges aber halt normal mal reis, nudeln, kartoffeln, fleisch ) und dann nachmittags garnichts und abend wieder Almased ?

Also würde ich ja quasi diese Turbo Phase weglassen wo ich das 3 mal täglich nehme.

Geht das das ich Almased nur morgens und abends nehme und mittags normal esse ?

Lg. und entschuldigt für den langen text ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?