Abnehmen durch Schokolade und Süßigkeiten?

11 Antworten

Vom einen auf den anderen Tag brauchst du das Gewicht nicht zu vergleichen. Wasserhaushalt, Darminhalt etc. können das Gewicht locker um 1-2 kg variieren lassen, ohne dass sich am "Fleisch" was verändert.

Dass einzelne Lebensmittel nicht darüber entscheiden, ob man zunimmt oder abnimmt, sollte inzwischen doch auch der letzte Vollpfosten mitbekommen haben.

Dass einzelne Lebensmittel keinen Einfluss haben bezweifle ich.

Ob jemand wochenlang täglich 2.000 Kalorien Gemüse verzehrt oder 2.000 Kalorien Fastfood wird auch bei der Gesundheit und dem Abnehmen eine Rolle spielen.

Verringerte dein Defizit, letztendlich ist das kaloriendefizit am wichtigsten, ich empfehle 500 Kalorien unter deinem Bedarf. Das ist leicht zu halten und du wirst stetig abnehmen. Sport wie am besten seilchen springen und Joggen können helfen, halt dich vor süßkram fern und iss ballaststoffreich, weil das sättigend wirkt, auch Kaffee ist gut. Kartoffelpüree, Obst und gelegentlich mal nh Sandwich oder Spaghetti (aber auf Kalorien achten). Nimm auch viel protein zu dir, kann auch whey sein.

Das hängt mit dem nächtlichen Flüssigkeitsverlust zusammen. Es wäre besser, wenn du täglich etwas Süßes zu dir nehmen würdest, unter Berücksichtigung der Gesamtkalorienzahl. Vor allem darfst du den Heißhunger nicht mit diesen Dingen stillen wollen. Dadurch machst du alles zunichte, was du vorher erreicht hast.

Ich erlaube mir tatsächlich etwas Süßes jeden Tag. Z.B. Ein halber Donut oder ein paar Kekse. Aber einmal pro Woche geht's richtig spät Abends zur Sache und es klappt ja. Genau dieser eine Tag pro Woche gibt den Boost.

@Moncherrie

Wenn du dich deinem Gelüste hingibst, bist du verloren.

@Vierjahreszeit

Sich seinen Gelüsten hingeben ist der Sinn des Lebens.

Karl Lagerfeld hat 20 Jahre gehungert und gelitten. Wenige Tage vor seinem Tod hat er seinen Bodyguard gebeten einen Burger von McDonald's zu bringen. Den hat er in wenigen Sekunden verschlungen.

Also, lieber das Leben genießen. 😋

@Moncherrie

Es geht um das unkontrollierte Befriedigen der Gelüste. Du brauchst nur täglich dein Gewicht messen, dann kannst du - je nach Ergebnis - das Leben genießen oder auch nicht.

In deiner Ernährung sind etliche Fehler.

Salz braucht man keineswegs dramatisch sparen, denn das ist nur ein alter Mythos. Eine fitte Niere kann problemlos Salz ausscheiden.

Ungesunde Fette wären Margarine oder Frittierfett. Natürliche Fette wie Butter, Avocados, Nüsse soll man reichlich essen.

Obstvöllerei ist keineswegs gut - entgegen veganistischen Behauptungen. Fruchtzucker verfettet die Leber und behindert Fettabbau.

Abends ein Haufen Schleckzeug ist ein Riesenfehler. Das sorgt auch für schlechten Schlaf. Aber es mag den Stoffwechsel über Nacht ankurbeln, sodaß er viel verstoffwechselt (Wärme...). Es gibt viel, was man bei einem abendlichen Eßanfall tun kann außer Zucker essen. Wenn du weiter so schleckst, verschwindet die Süßsucht nie.

Wöchentliche Abnahme von 500g ist völlig ok. Man sollte das nicht weiter beschleunigen, denn die Konsequenz wäre nur jojo.

Dann gibt es doch nur eine logische Schlussfolgerung:

Jeden Abend mit viel Süßem beenden und sich auf das morgendliche Wiegen freuen...

Ich glaube aber, dass es dann schnell vorbei wäre mit dem Abnehmen und Du würdest bald rasant zunehmen.

Probiere doch mal folgendes aus: Wenn Dich dieser Heißhunger mal wieder befällt, trinke statt Süßigkeiten zu essen und zu trinken einfach mal nur sehr viel Wasser. Quäle Dich so durch den Abend und schau wieder morgens nach ausführlichem Toilettengang auf die Waage. Vielleicht hast Du dann nicht nur 500 g los, sondern 1000.

stopfe mich abends voll mit Süßigkeiten wie Schokolade, Gummibärchen, Limonade und manchmal Chips.

Das ist genau das Verkehrteste, was man machen kann, es sei denn, es kommt wirklich nur selten vor, also eher weniger als 1x pro Woche. Das sind Unmengen von Kohlehydrate, die in all den genannten Sachen einschl. der Chips stecken.

Kohlehydrate, die mangels Aktivitäten nachts nicht gebraucht werden, wandelt der Körper in Fett um und speichert sie in den Fettzellen als Reserve ein.

Hunter entsteht, wenn man zu wenig Eiweiß durch die Nahrung zu sich genommen hat. Der Körper wird so lange Hunger signalisieren, bis genügend Eiweiß zugeführt wurde. Wenn Dich also mal wieder ein solcher Heißhunger befällt, probiere mal statt Süßigkeiten eiweißhaltige Produkte aus, bis das Hungergefühl weg ist und dann schau am nächsten Tag auf die Waage, ob nicht der gleiche Effekt eingetreten ist.

Ich will Dir aber Deinen Genuss nicht verderben. Ab und zu mal ein Sündenfall ist nicht so schlimm, wenn man ansonsten die Abnehmlinie nicht verläßt.

Vielleicht stimmt es dass ich noch mehr abnehmen würde wenn ich die Süßigkeiten lasse. 😁 Aber es schadet meiner Linie ja nicht und der Appetit ist wirklich da auf Süßes. Da mag ich nicht drauf verzichten. Karl Lagerfeld hat 20 Jahre gehungert und gelitten. Wenige Tage vor seinem Tod hat er seinen Bodyguard gebeten einen Burger von McDonald's zu bringen. Den hat er in wenigen Sekunden verschlungen.

Also, lieber das Leben genießen. 😋

@Moncherrie
Wenige Tage vor seinem Tod hat er seinen Bodyguard gebeten einen Burger von McDonald's zu bringen.

... und wenige Tage später war er tot. Todesursache "Burger von McDonald's"? 😋

Nein, Spaß beiseite: Ich denke, wenn Deine grobe Linie, ständig abzunehmen, nicht unter der Süßigkeitenattacke 1x wöchentlich leidet, hau rein! Wenn das plötzlich nicht mehr funktioniert, denk an das, was ich geschrieben habe und experimentiere mal.

Kohlehydrate, die mangels Aktivitäten nachts nicht gebraucht werden, wandelt der Körper in Fett um und speichert sie in den Fettzellen als Reserve ein.

...was übrigens genauso passiert, wenn man sich morgens mit Kohlenhydraten vollstopft und dann Büroarbeit verrichtet.

Und wenn der Körper zu einer anderen Tageszeit Energie braucht, aber gerade keine Glucose (gespaltene Kohlenhydrate) zur Hand hat, bedient er sich aus dem Körperfett.

Wenn der Energiehaushalt insgesamt ausgeglichen ist, hebt der eine Effekt den anderen wieder auf. Und dann kann man dieses "abends keine Kohlenhydrate" auch getrost vergessen.

@RedPanther

Dem möchte ich insofern widersprechen, dass Kohlehydrate die einzige Nahrung sind, die das Gehirn verarbeiten kann. Ohne ausreichend Kohlehydrate wird Denkarbeit schwierig und man merkt es auch, wenn man Konzentrationsprobleme bekommt. Insofern sind Kohlehydrate morgens wichtig. Erst recht, wenn man am Abend vorher darauf verzichtet hat.

Natürlich, auch körperliche Aktivität benötigt Kohlehydrate. Man denke nur an die Radsportler, die sich abends immer "tonnen"-weise Nudeln reinhauen, damit sie am nächsten Tag die nächste Etappe bewältigen können. Aber wer ist schon jeden Tag ein Radrennfahrer?

Somit ist klar: Übermaß ist morgens genauso schädlich, wie abends, aber Übermaß ist morgens von der Menge her anders zu definieren, wie am Abend.

Wenn der Energiehaushalt insgesamt ausgeglichen ist, hebt der eine Effekt den anderen wieder auf. Und dann kann man dieses "abends keine Kohlenhydrate" auch getrost vergessen.

Das würde ich auch unterstreichen und wenn es optimal läuft, nimmt man weder zu noch ab. Will man aber abnehmen, braucht man den Effekt, dass weniger Energie zugeführt wird, als man verbraucht.

Meine Erfahrung nach vielen Jahren vergeblichen Bemühens um Gewichtsabnahme, während ich eher ständig leicht zugenommen habe:

Erst als ich den Rat, abends auf Kohlehydrate in jeglicher Form strikt zu verzichten, konsequent befolgt habe, sah ich beträchtliche Erfolge auf der Waage. Aber irgendwann ging das auch nicht mehr voran und eine weitere Strategie musste hinzu gefügt werden.

Den theoretischen Hintergrund habe ich dann erst später erfahren. Wenn irgendwann durch den abendlichen Verzicht auf KH die Speicher leer sind, werden die Fettreserven angegriffen. Schafft man es dann durch vernünftige Ernährung tagsüber nicht zu viel Kalorien aufzunehmen und dennoch satt zu werden (Eiweiß!), geht es in der nächsten Nacht wieder an diese Reserven und dadurch entsteht offenbar ein ständiger Gewichtsabnahmeprozess, den man auch auf der Waage gut verfolgen kann.

Was möchtest Du wissen?