Abführmittel aus der apotheke

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Abführmittel an sich ist immer etwas problematisch. Dulcolax ist gut. Man sollte es aber nicht zu häufig anwenden. Da Abführmittel, den Körper entwäsert und sich auch eine Darmträgheit entwickeln kann. Das heißt, dass du unter Umständen noch schlimmere Verdauungsbeschwerden bekommst.

Wenn es sich um ein immer wiederkehrendes Problem handelt, solltest du auf Medikamente verzichten. (Die sind nur geeignet, wenn eine sonst funktionierende Verdauung mal einen Aussetzer hat. Abführmittel auf Dauer machen dich abhängig, du musst dann ständig die Dosis erhöhen, damit es überhaupt noch klappt. Lieber: Bewegung, Gemuse, Salat und Obst!

hallo, hatte auch ziemlich oft Probleme mit der Verdauung, konnte tagelang nicht zur Toilette gehen. Habe des öfteren Abführzäpfchen genommen, weil die ja bekanntlich am schnellsten wirken. Aber das war nicht die optimale Lösung für mich, weil ich immer öfter auf diese Mittel zurück greifen musste. Ich wollte, dass meine Verdauung natürlich besserr wird und ich keine Hilfsmittel mehr brauchte. Ich fand dann das Mittel Garcinia Artroviridis von thaivita im Internet. Ich probierte es aus und nach ein paar Tagen fing es an zu wirken. Seitdem kann ich regelmäßig zur Toilette gehen. Ich habe keine Schmerzen oder Bauchkrämpfe mehr.

Versuch es mal mit MILCHZUCKER (kann man in Joghurt oder so einrühren), das hilft, Abführmittel schädigen auf Dauer den Darm, der arbeitet dann nicht mehr richtig. Oder, ohne Quatsch, täglich ein Actimel oder Activia (oder nen anderen Joghurt), Weintrauben, Pflaume, Dörrobst.

...wie wäre es mit Brottrunk, 2 mal täglich und das müsste helfen...Buttermilch ist auch immer ganz hilfreich

Was möchtest Du wissen?