Abends Haferflocken mit fettarmer Milch!

9 Antworten

Haferflocken haben einen hohen Anteil an Kohenhydraten, diese machen satt und geben Energie. Besser ist es vielleicht die Haferflocken am Tag zu essen, damit "du" die Energie besser nutzen kannst. Bei einer Diät sind Haferflocken grundsätzlich gut, da Sie auch viele gute Inhaltsstoffe haben und einen Mangel an Mineralien vorbeugen z.B.: Ballaststoffe Eiweiß Wasser Fett Mineralstoffe (Magnesium, Kalium und Kalzium) Zink Eisen Vitamin E Vitamin B

Umgekehrt. Es sind zu viel Kohlenhydrate drin. Wenn der Körper über den Tag nicht mehr die Gelegenheit hat, die zu verbrauchen, setzt er sie an. Kohlenhydrate morgens, Fett abends.

Es ist nicht richtig, aber das liegt nicht an der Milch sondern an den Haferflocken. Kohlenhydrate haben eine hohe Kaloriendichte. So etwas solltest du lieber morgens essen, aber nicht abends. Außerdem verursachen die mangelnden Ballaststoffe eine Insulinreaktion die Fettablagerung fördert. Abends wäre Gemüse, Fisch oder Geflügel um einiges besser.

Hallo uemitos,

vornweg: Haferflocken sind sehr gesund, denn sie enthalten viele Ballaststoffe (10g auf 100g Lebensmittel), Vitamin B1, B5, des weiteren viel Kupfer, Eisen, Magnesium, Mangan, Phosphor und Zink. Mit 389 Kalorien auf 100g sind sie aber auch kalorienreich. Haferflocken sind immer Vollwertprodukte. Um das enthaltene Eisen für Dich gut nutzen zu können, müßtest Du noch etwas Vtamin C-Haltiges zu Dir nehmen.

Wieviel Kalorien und vieliele Vitamine und Mineralstoffe Du am Tag schon zu Dir genommen hast, wissen wir nicht. Wenn es wenig Kalorien oder Nährstoffe waren, tust Du gut daran, auch am Abend noch die Haferflocken zu essen - denn wenn es um's Abnehmen geht, ist eine zu geringe Kalrienaufnahme so falsch wie eine zu hohe. Und eine Diät, bei der es einem an Nährstoffen mangelt, ist natürlich auch nicht empfehlenswert.

Wieviele Kalorien Du durch Sport verbrauchst, das kannst Du hier nachschauen: http://www.fitforfun.de/sport/fitness-studio/kalorien/kalorienrechner_aid_2032.html

Haferflocken haben nicht sonderlich viel Fett - moderate 14,8 % ihrer Kalorien kommen durch das enthaltene Fett zustande.

Was nun die Milch angeht, so gehen die Meinungen auseinander, manche Ernährungsexperten raten von fettreduzierter Milch ab, ich maße mir da kein Urteil an, falls Dich das näher interessiert, kannst Du ja mal danach googlen.

Oft wird davon abgeraten, abends noch Kohlenhydratreiches zu essen. Offenbar hat aber Dein Körper ein Verlangen danach (wenn es nicht einfach nur Gewohnheit ist). Es spielt hier auch eine Rolle, wieviel Haferflocken Du essen willst. Manche essen wie ein Kanarienvogel, andere wie ein Ork... Falls Du großen Hunger hast, dann solltest Du die Haferflocken besser mit Obst kombinieren, dann hast Du auch gleich ene Vitamin-C-Quelle dabei.

Mein Fazit: einfach für 2 Wochen testen, wenn sich auf der Waage nichts tut, die abendlichen Haferflocken weglassen bzw, auf den Morgen verschieben und schauen, ob es dann besser läuft. Gerade beim Thema Ernährung gibt es sehr viele unterschiedliche Meinungen, die sich wunderbar theoretisch begründen lassen. Was für Dich am besten funktioniert, wirst Du am besten per Selbstversuch herausfinden.

Fett is Abends nicht das Problem sondern die Kohlehydrate in den Haferflocken. Die kann der Körper Nachts nicht so wirklich brauchen. Lieber Eiweis.

ich mache immer kurz vor dem einschlaffen sport so 30-40min radfahren also zuhause!!

@uemitos

Nun dabei verbrauchst du aber nicht unbedingt die Kohlehydrate die du mit den Haferflocken zu dir genommen hast sondern unter anderem die, die du den ganzen Tag über schon zu dir genommen hast. Und die die der Körper nicht verbraucht setz er an. Is lieber ein Stück Fisch oder Fleisch ;) Das unterstützt dank dem Eiweis den Muskelaufbau und die Zellregeneration über Nacht.

@uemitos

Das ist schonmal sehr gut. Aber wenn du wirklich abnehmen, und nicht nur nicht-zunehmen lege ich dir wirklich ans Herz deine Kohlenhydrat Zunahme (vor allem wenn es nicht mal Vollkorn ist) so weit es geht einzuschränken.Ansonsten baust du das Fett das du durch Radfahren verarbeitest direkt wieder auf. Kohlenhydrate braucht der Körper nur bei starken Kraftakten (ich rede von Gewichtheben) oder starker geistiger Belastung. Hab selbst einmal eine erfolgreiche Diät gemacht und dabei eine Menge Bücher zu dem Thema gelesen, deshalb weiß ich darüber recht viel.

Was möchtest Du wissen?