Ab wieviel Dioptrien sind dünnere Brillen-Glasgläser wirklich sinnvoll?

2 Antworten

Dünnere Gläser sind leider teurer als die dicken Dinger. Aber bei -3,25 würde ich dir auf jeden Fall die dünnen Gläser empfehlen, damit die Brille von der Seite nicht so gewaltig aussieht. Und es wirkt sich bei Glas auch sehr aufs Gewicht aus.

Bei diesen Werten sieht das Brillenglas nicht "gewaltig" aus.

@Ratgeber1996

Hast du mal eine RayBan LargeMetal oder eine Porsche mit -3,25 gesehen ?

Das sieht nicht nur gewaltig sondern echt SCH..... aus.

@chrisaushh

So ist es! Der äußere Glasrand ist wirklich sehr dick.

Je leichter die Brillengläser sind einschließlich der Fassung, je weniger Probleme gibt es mit Druckstellen im Nasenbereich und hinter den Ohren. Druckstellen können sich äußerst unangenehm bemerkbar machen. Dünne Gläser sehen auch eleganter aus. Was die Preise angeht, Qualität hat ihren Preis und viele Serviceleistungen sind später beim Optiker kostenlos, Fassung neu anpassen, wenn verbogen, Pads erneuern usw. Beim Aldi und Lidl bekommt man so etwas nicht.

Diabetes Typ 2 - Erhöhter Zuckerwert kurzfristige Abhilfe?

Hallo in die Runde.

Mal eine Frage zum Thema Diabetes. Seit ca. 3 Jahren habe ich Diabetes Typ 2 und nehme Januvia ein und seit 1 1/2 Jahren spritze ich 1x pro Woche 0,75 Trulicity.

Meine Langzeitwerte waren im Sommer 2017 erheblich besser, bei 6,2 glaube ich. Nun waren die im Herbst wieder bei  9,x . Seit 2 Wochen bin ich in einer Diabetes-Schulung. Gestern das erste mal Blutzucker gemessen, hat von mir keiner vorher verlangt und ich habe das auch nicht so gewusst. Ich hatte wo die Werte schlecht waren, viel Stress (Prüfung etc.) und da wenig Sport gemacht (bin im Fitness-Studio)

Nun die Frage: Gestern sagte mir die Diabetesberaterin, Nüchtern sollte morgens ein Wert von 70-100 Euro da sein und nach dem Essen maximal 160.

Ich hatte heute früh vor dem Frühstück um 7:50 Uhr schon 151 ! Habe um 10 Uhr nach meinem Wustebrot und Mineralwasser nochmal gemessen, 168 und 2 Stunden nach dem Mittagessen (Chili con Carne mit Brot und einem Bockwürstchen und einem kleinen Griespudding) 170 !

Irgendwie habe ich nun panische Angst und traue mich nun gar nichts mehr zu trinken und habe auch beim Essen Angst. Habe nach der 2. Messung meine Beraterin angerufen. Sie meinte nur, dass man nach 2 Messungen noch nichts sagen kann und empfahl mir alles aufzuschreiben, was ich wann gegessen und getrunken habe.

Deshalb mal die Frage an das Schwarm wissen, kann mir jemand die Angst nehmen und mir einen Tipp geben, was ich aktuell tun kann? Die nächste Schulung ist kommenden Dienstag wieder und bis dahin hätte ich gerne irgendwas getan, damit ich von dem Wert keinen Schock mehr bekomme... Ich habe schon seit 2 Wochen den Konsum von Süßem (Cola, Schokolade) reduziert und mehr Gemüse und Obst gegessen... Aber so ganz auf Cola und Schokolade zu verzichten fällt mir leider sehr schwer. Ich trinke keinen Kaffee und trank gerne mal 2-3 Gläser Cola, aber zu glück nicht täglich, aber so 3x pro Woche schon. Morgens trinke ich immer Ovomaltine oder Wasser und viel Saft...

Vielleicht kann mir ja einer etwas die Angst nehmen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?