Ab welchem Punkt ist Fanliebe krankhaft?

5 Antworten

Es gibt viele Punkte, im Grunde ist eine krankhafte oder zumindest völlig übertriebene Fanliebe immer dann gegeben, wenn Fans übertreiben und sich oder anderen Schaden zufügen, einige Beispiele wären:

  • Wenn man sich in bestimmte Vorstellungen dramatisch hinein steigert und dabei sich oder andere gefährdet (z.B. aus Eifersucht Freunde/Freundinnen des Idols angreift oder bedroht oder bei bestimmten Ereignissen Suizid begehen will).
  • In dem Zusammenhang wäre auch das Stalen etc. des Idols, also das Schaden der Person und selbst straffällig werden ein Punkt.
  • Auch wenn man sein Leben versaut, indem man der Fanliebe alles unter ordnet (z.B. für Konzerte die Schule schwänzen oder sich den ganzen Tag nur damit befassen und dafür Beruf oder Schule zu schwänuzn oder völlig zu vernachlässigen beginnt. -Selbiges gild für den privaten Sektor, wenn Familie und Freundeskreis komplett vernachlässigt werden, um sich um die Fan Aktivitäten zu kommen
  • Ein anderes Merkmal wäre auch eine Verschuldung. Wenn sich Menschen für ihre Sammelleidenschaft von Fanartikel in den Ruin treiben
  • Ansonsten noch gesundheits schädliches Verhalten, z.B. ein OP Wahn um Figuren seiner Fanleidenschaft ähnlicher zu sehen etc.

Dies sind z.B. Punkte die in Richtung Selbstzerstörung oder zumindest in eine starke Übertreibung gehen. Sobald die Fanliebe das reale Leben zu stören oder zu zerstören beginnt, sollte langsam die Bremse gezogen werden.

sobald man dem star überall hinterher folgt, dann ists krank

Wenn man sich selbst umbringt (siehe Antwort von redbull00) oder sich anfängt sich zu ritzen (so geschehen bei Justin Bieber, glaube weil er sich hat tattoowieren lassen).

Stalking finde ich auch schon übertrieben. Und wenn man die Privatsphäre nicht respektiert finde ich das auch total schlimm.

Nur schade, dass das nicht stimmt. Dieses 'cut for bieber' war nicht echt- es wurden Bilder gephotoshopped bzw aus Google rausgenommen und auf einer Seite hochgeladen die ein 'Hater' erstellt hat, um Justin Bieber und seine Fans schlecht darzustellen. Wurde auch kurz auf einer offiziellen Seite des Billboards gesagt. Aber natürlich kommt die Wahrheit nicht in die Nachrichten, sonst hätte man doch gar keine Argumente mehr um JB und seine Fans schlecht darzustellen ;-)

Übertrieben ist es dann, wenn sich Fans umbringen, weil der "geliebte Superstar" auch gestorben ist. Beispiel mit Jackson: Nach seinem Tod haben 12 Leute Selbstmord begangen. Hier ist die Grenze eindeutig überschritten "Das ist nichtmehr normal, das ist krankhaft"

PS: ich glaube du meinst was ganz anderes...

wenn du jede sekunde an ihm odern sie denkst

Was möchtest Du wissen?