ab welchem ALter Klarinette?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also Klarinette und Klavier oder Schlagzeug ist schon was anderes: die Klarinette setzt eine gewisse Körpergröße voraus, ganz einfach damit der Spieler mit den Fingern auch alle Klappen bedienen kann. Die mit Abstand am häufigsten in der Amateurmusik eingesetzten Klarinetten sind B-Klarinetten. Die sind für ein sechsjähriges Kind aber definitiv zu groß. Alternativ würde sich eine Es-Klarinette anbieten, die sind nämlich deutlich kleiner und damit wesentlich besser geeignet. Nach ein paar Jahren auf B-Klarinette umzusteigen ist in der Regel völlig unproblematisch. Die sinnvollste Lösung ist, in einer Musikschule oder in einem örtlichen Musikverein mitsamt dem Kind unterm Arm vorstellig zu werden. Sowohl Vereine als auch die meisten Schulen bieten preiswert (oder manchmal sogar kostenlos) Leihinstrumente an. Hier kann man dann auch gleich mal mit einem versierten Lehrer ausprobieren und so herausfinden, ob es mit einer Es-Klarinette schon klappt. Musikvereine finden es oft nicht schlecht, wenn das Kind schon ein wenig Vorkenntnisse hat (Blockflöte), bei professionellen Lehrern ist das manchmal anders, da gibt es welche, die lieber (fundiert) bei Null anfangen. Manche Vereine scheuen allerdings leider die Herausforderung, ein Kind dieses Alters auszubilden und sagen dann schnell mal "geht noch nicht" - sind ja letztendlich auch meistens selber Amateure (was aber absolut nicht abwertend gemeint ist, in den meisten Vereinen gibt es echte Perlen unter den Musikern!). Aber auf jedem Fall dem Mädel die Möglichkeit bieten, solange Interesse da ist!!! Es-Klarinette geht normalerweise ab sechs...

Hände weg vom Klarinette-spielen bei Kindern unter 10 Jahren!

Ich habe seit dem 8. Lebensjahr Klarinette gespielt, und mit etwa 15 Jahren aufgehört. Mein rechter oberer Schneidezahn war nämlich derart lädiert, dass ich nach einer Wurzel OP eine Krone bekommen habe. Ich finde es fast schon gesundheitsgefährlich, wenn Kindern unter 10 Jahren empfohlen wird, Klarinette zu lernen.

Dass massenhaft Zahn"Verluste" geschehen, wird auch in den Musikschulen meisten totgeschwiegen. Wenn ich heute im Internet die Begriffe " Klarinette und Zähle " eingebe, sehe ich massenhaft Einträge, in denen das Problem geschildert wird: Massive Zahnprobleme durch falschen Ansatz oder zu viel Druck auf das Mundstück. Das bringt einem aber als Kind niemand bei.

Zudem ist Klarinette ein transponierendes Instrument. Ich bin der Meinung, dass Kinder besser Klavier oder Gitarre lernen sollten, für den Anfang. Das sind Instrumente, mit denen man viel Musikverständnis bekommt, und auch einfach mit Akkorden in einer Gruppe mitspielen kann. Man hat nicht ständig transponierte Noten, die nur so von Bs und Fs strotzen. Ich würde meinen Kindern keine Klarinette empfehlen, eher, wenn sie schon größer sind. Hätte man mir - als ich 8 jahre war, gesagt, was ich heute weiß, hätte ich Klavier oder Gitarre gelernt. Grüße

wenn sie daran interesse hat sollte sie es auch lernen. ich habe mit 3 angefangen klavier zu lernen und hatte es einfach denn mein vater ist musiker. kinder sind zu unglaublichem bereit wenn sie was interessiert und das sollte man ausnutzen. so lernen sie am meisten und am schnellsten. wenn man auf später wartet kann sie nie mehr das leisten was sie jetzt leisten kann. machs einfach mal probeweise auf ner musikschule und wenn sie nach einigen wochen noch immer lust dazu hat dann lass sie es lernen.

Genau, mich hat man mich 5 auch das erste mal ans Schlagzeug gesetzt und da sitze ich noch immer^^

Hi, ich denke wenn sie Interesse daran hat spielt das Alter keine Rolle ist doch nur positiv sie zu fördern wo sie sogar spaß bei hat. ;-)

Was möchtest Du wissen?