Ab welchem Alter kann man Kindern Kaffee geben und wie viel?

5 Antworten

Zum "Rantasten" könnt ihr ja koffeinfreien Kaffee kochen und erstmal mit Kakao auffüllen. Das schmeckt dann so ähnlich wie Cappuccino und ist dann auch nicht "zu kaffelastig". Oder ihr versucht sie generell erstmal von Cappuccino zu überzeugen, dass hat meine Mum bei mir auch gemacht - erst Kakao, dann Cappuccino, dann einen Kakao-Kaffee-Mix und schließlich entkoffeinierten Kaffee - im Endeffekt bin ich allerdings beim Kakao-Kaffe-mix geblieben :)

Gib Deiner Nichte doch einen leckeren Koffein-freien Kaffee! Gibt es überall zu kaufen, auch als Pads oder in diesem Kaffee-Kapseln. Oder nimm ganz normalen, koffeinfreien Kaffee und bereite ihn in der Espresso-Maschine zu: schmeckt super, schmeckt "echt", hat nur deutlich weniger Koffein (zwischen 2-10 Prozent des normalen Kaffees). Mir persönlich reicht das zum Wachwerden, und man bekommt trotzdem den vollen Geschmack.

Ich habe immer Kinderkaffee bekommen. Caro Kaffee mit viel Milch und etwas Zucker. So hat man dann auch kein Coffein drin. Ich fand es toll, bis ich Jahre später dahinter gestiegen bin, dass es gar kein echter Kaffee ist. Ich denke, das dürfte bei ihr auch klappen :)

japp das ist ne gute idee :-)

@Riunalafey

Mit solch einem Kaffee lassen sich 12-jährige doch nicht mehr auf den Arm nehmen.

@Riunalafey

Also ich hätte es mit zwölf Jahren gemerkt wenn mein "Kaffee" aus einer anderen Kanne, Maschine, oder sonst was kommt...... ;-)

@danitom

Wenn man keinen Vergleichswert hat, dürfte das schwer zu erkennen sein.

@TomTom86

Alles ne Sache, wie man es Schmackhaft macht :P

@TomTom86

Als ich 12 war (ist schon lange her...), durften mein damals 8-jähriger Bruder und ich wie selbstverständlich auch den gleichen Kaffee trinken wie die Eltern.

Allerdings war bei uns das Geld so knapp, daß es unter der Woche nur Kaffee der Marken "Bonisto" und "Linde" gab.

Das Zeug war Muckefuck. Muckefuck soll übrigens eine Zeitlang in der DDR der einzige Kaffee gewesen sein, den es zu kaufen gab, weil der DDR die Devisen für die Einfuhr von Bohnenkaffee fehlten.

...Ab welchem Alter kann man einem Kind Kaffee erlauben und wie viel ist in Ordnung?...

Ich würde sagen, ab 14 Jahren kannst Du dem Mädchen schon eine oder zwei Tassen "echten Bohnenkaffee" geben. Aber dann sollte es koffeinfreier Kaffee sein.

Für 12-jährige ist der hier schon genannte "Caro" die beste Lösung. Das ist ja so ein Instantpulver. Stell ihr die Dose einfach hin und erlaube ihr, sich ihren "Kaffee" selbst zu "kochen".

Ich möchte folgendes vorweg gesagt haben: ich bin weder Vater noch Experte für Kindererziehung, Ernährung oder sonst was.

Ich weiß nicht, was an Koffein für Kinder schädlich ist. Generell würde ich aber sagen: solange die Mutter die Kontrolle darüber behält, wie viel Kaffee die Tochter trinkt und wie stark dieser ist, ist alles in Ordnung. Sie muss eben aufpassen, dass weder Suchtverhalten noch sonstige negativen Verhaltensweisen auftreten(damit meine ich bspw. ein permanentes Quengeln, wenn die Kleine keine zweite Tasse Kaffee bekommt).

damit meine ich bspw. ein permanentes Quengeln, wenn die Kleine keine zweite Tasse Kaffee bekommt

Um mit der Pensionswirtin zu sprechen, wo meine Eltern in den 50er Jahren mal Urlaub machten : Die 2. Tasse Kaffee muss aber die Ausnahme bleiben! (beim Frühstück)

Was möchtest Du wissen?