Ab wann künstliche Befruchtung? Wir versuchen schon über ein Jahr ein Baby zu machen

5 Antworten

Ich denke, Ihr macht Euch Streß und das beeinflußt die ganze Sache negativ. Hab schon öfter davon gehört. Geht locker daran und wenn es nicchts nutzt, dann ist es besser Euch professionel beraten zu lasse.

also bei meiner freundin hat es 3 jahre gedauert. wichtig ist das der mann nicht kifft oder sonstige drogen nimmt.(natürlich auch bei der frau, aber beim mann macht es halt die samen langsam und träge... manchmal sogar kaput) die frau sollte normal gewichtig sein. gesund ernähren und was bei mir ganz toll geholfen hat war das ich mir die hüfte ein stellen lassen habe. die hüfte ist nämlich das zeichen der fruchbarkeit und das nicht umsonst. kaum hatte ich sie mir eingestellen lassen schon war ich schwanger. natürlich spielt das alter eine gewisse rolle... wie lange man die pille davor genommen hat und wie der körper die hormone abbaut. vorallem bei älteren frauen kommt es zu problemen. dann ist es gut wenn man die morgen temperatur und die fruchbaren tage gut bestimmt(natürliche empfängnisregelung das ist ein gutes buch!) dann sollte man schauen,bzw dann sollte FRAU schauen das sie sich nach dem geschlechtsverkehr ein kissen unter den popo legt und das dann wirklich auch ne halbe stunde drunter läßt ... nach dem sex vermeiden aufs klo zu gehen(also davor aufs klo) sonst verliehrt sie die ganzen flitzer. um ein ei zu befruchten braucht es nämlich mehr als einen flitzer. am besten nimmt der mann auch folsäure, das hilft und macht eine bessere samen qualität. und nicht jeden tag sex, dann sinkt die samen qualität. jede 2-3 tage. bzw vielleicht mal vor dem eisprung garnicht so 4-5 tage und (der mann darf auch nicht, du weißt schon was) und dann zum eisprung (da gibts auch geräte die das messen) sich betätigen. mehr tipps habe ich leider nicht. leider kann ich auch nicht sagen das das immer funktioniert, aber die chancen stehen schon viel besser. ich hoffe ich konnte helfen! lg chrissi

Erst mal abklären ob bei Euch beiden alles Okay ist...

1 Jahr Minimum, wenn ihr unter 30 seit besser 2-3 jahre.

aus alter antwort auf ähnliche frage:

wenn es nicht klappt mit dem kinderwunsch, dann solltet ihr mal einen gedanken verschwenden an die darstellung von groddeck, zeitgenosse von sigmund freud, der meinte, dass unser unterbewußtes eine ganz einfache naive psychologie hat, und die geht so:

sobald das kind im frühen alter begreift, dass es aus dem bauch der mutter gekommen ist, da identifiziert das unterbewußte mutter und den begriff fruchtbarkeit, fortpflanzungsfähigkeit. wenn nun der lebenslauf von mutter und kind in solche bahnen kommt, dass ein richtiges problemverhältnis mutter-kind dabei herauskommt, mit heftigen antipathien von seiten des kindes, dann wird vom unterbewußten nicht nur die mutter sondern damit gleichzeitig auch die fruchtbarkeit abgelehnt.

so, was nützt nun dieser gedanke? bitte prüft mal, ob einer von euch beiden, wunschkind-vater oder -mutter, eine solche antipathie zur mutter hat. wenn das der fall ist, dann mache er oder sie folgendes: nicht die mutter aufsuchen und mit ihr psychologisieren - falls sie noch lebt - sondern alles, was in der seele lastet gegenüber dieser mutter, in einen langen brief formulieren, damit die seele es aus sich herausgesetzt hat. dieser brief soll überhaupt nicht abgeschickt werden, sondern hat die funktion, von dieser belastung frei zu werden. tja, und dann ins bett. ob ihr es glaubt oder nicht: plötzlich sind reife befruchtungsfähige eizellen bei der wunschmutter da, oder viele aktive samenzellen beim mann, wo vorher zu wenige gewesen sein mögen. - dieser tipp hat wirklich schon manchen geholfen!

Patron, seit jahrzehnten heilpraktiker

Was möchtest Du wissen?