ab wann bekommt man Schwerbehinderten Prozente?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

bekommt man bei einen bandscheibenvorfall der halswirbelsäule prozente

Hi, mein Vater hat es auch damit.

Mein Vater hat 50%

 

@pockettyp

danke für die Antwort, war schon lange nicht mehr hier, habe es jetzt erst gelesen, inzwischen hat es mir mein Orthopäde auch geraten.

Das was du hast , reicht nicht einmal für 50%. Schwerbehinderung wird heute keinem mehr vom Versorgungsamt geschenkt. Das ist vorbei! Nicht einmal mit drei operierten Bandscheibenvorfällen, plus versteifter und genagelter Lendenwirbeln. Das gab 30% bei mir, plus weiterer anerkannter Sachen, gab es nochmal 10%. Das wars. Und 40% sind für nichts zu gebrauchen. Ich habe sogar vor dem Sozialgericht verloren. Im Bekanntenkreis, künstliche Hüfte gab 30%. Sprich mit Deinem Orthopäden und deinen anderen behandelnden Ärzten , die schreiben dir erforderliche Atteste, die du dem Antrag beilegen solltest.

ok danke schön, sicher kommt bei mir auch noch andere Krankheiten dazu, alles wollte in nun nicht aufzählen, werde mal mit meinen Ärzten reden.

Starke Abnutzungen und Arthrose in der HWS, in der Schulter liegen auch bei mir noch vor und ein 1cm zu kurzes Bein. Die Erkrankungen am Skelett wird als gesamtes bewertet, nicht einzeln HWS und LWS oder das was im Einzelnen daran vorliegt.

hallo, du kannst schwerbehindertenausweis beantragen bei deinem versorgungsamt, wichtig ist nur das du fundierte gutachten beilegst, die den grad deiner krankheit auch ausdrücken.

normalerweise bekommst du binnen ein paar wochen bescheid, falls du mit deinen prozenten nicht einverstanden bist ,schlag ich dir vor einen widerspruch einzulegen ,am besten zusammen mit der VDK. manchmal weigerne sie sich gerne , mein mann hat auch 50% unbefristet auf Bandscheibenvorfälle bekommen , aber wenn du weitergehst dann brauchst du viel nerven und durchhaltevermögen bezüglich erwerbsgeminderte rente ,falls du die beantragen willst. liebe grüße tanja tanja.freund74@gmx.de

vielen Dank,

Über Deine orthopädischen Probleme kann Dir Dein Facharzt einen Arztbescheid ausstellen. Den Behinderten-Antrag, den Du vom LRA oder vom VdK erhältst reichst Du zusammen mit diesem Bericht ein. In der Regel wird dann durch einen amtlichen Gutachter der Behinderungsgrad festgestellt. Gegen diesen Bescheid kann jedoch immer noch Einspruch eingelegt werden. Ich würde jedoch zur Unterstützung den VdK heranziehen. Nagel1948

Also, man bekommt überhaupt niemals Schwerbehinderten-Prozente! Man bekomme einen GdB (=Grad der Behinderung). Das mal als erstes.

Mit 60 J in Rente gehen ist nicht mehr, man kann frühestens, so man einen GdB von mindestens 50 hat, mit 63 in Rente gehen.

Eine Tabelle der Behinderungsgrade findest Du hier http://anhaltspunkte.vsbinfo.de/main/tabelle.htm

Es ist jedoch heute sehr schwer geworden, einen GdB von 50 zu erreichen, mit dem man als Schwerbehinderter gilt und somit einen besonderen Kündigungsschutz hat. Ab einem GdB von 30 kann man sich gleichstellen lassen bezüglich des Kündigungsschutzes - dies aber nur, wenn der Arbeitsplatz gefährdet ist oder man ohne die Gleichstellung keinen Arbeitsplatz bekommen würde.

Stelle einfach mal einen Antrag auf Feststellung des Grades der Behinderung, dann weisst Du mehr.

danke für die Antwort, wenn man sich nicht gleich so Fachmännsich ausdrückt ist ja wohl nicht so schlimm?

Hauptsache die Leute wissen was man meint..... Der Antrag ist gestellt, hatte mir mein Hausarzt, mein Orthopäde und sogar der Chefarzt von meinem Schlaflabor empfohlen. Die meinten das müßte bei mir auch ohne VDK gehen. Reha ist auch beantragt, mal sehen was daraus wird.

Was möchtest Du wissen?