4 Jahre Haarausfall und nichts hilft?

2 Antworten

Vielleicht ist es kreisrunder Haarausfall. Da weiß man bis heute noch nicht, warum Leute das haben und was man dagegen tun kann.

neun ist es nicht, ich verliere haare uberall am kopf

hast du Normalgewicht?

hattest du mal eine Essstörung?

ja habe normal gewicht und hatte noch nie eine essstörung

@mimi90B

wie war denn die Situation vor 4 Jahren?

hattest du Stress?

hast du ein neues Medikament (z.B. die Pille) eingenommen?

Infekt oder sonstige Krankheit?

@Schrottifix

das ist eine gute frage, das weiß ich leider nicht mehr, die pille habe ich noch nie genommen

@mimi90B

hmhm, also Stress kann eine Ursache sein oder auch eine Autoimmunreaktion des Körpers z.B. infolge eines Infekts

es gibt natürlich noch andere mögliche Ursachen

wichtig wäre es zu wissen unter welchen Umständen es angefangen hat

also du nimmst gar keine Medikamente und bist ansonsten völlig gesund?

@Schrottifix

Aber bei mir wurden doch blutwerte bezüglich einer autoimunerkrankung gemacht da war ja alles in Ordnung (siehe link in meinem Beitrag) ich nehme nur NEM und bei meinem Heilpraktiker habe ich eine stublprobe abgegeben da war ein Wert zu hoch und ni me so eine Tinktur für den Magen gegen die Bakterien, nennt sich Proensam

@mimi90B

Ansonsten nehme ich keine medukamente

@mimi90B

OK

wachsen deine Haare wieder nach, nachdem sie ausgefallen sind?

hast du deine Kopfhaut untersuchen lassen?

hast du Kopfhautmassage mit Tinkturen für die Haarwurzeln probiert?

vielleicht ist die Kopfhaut schlecht durchblutet, weshalb die Haarwurzeln nicht genug mit Nährstoffen versorgt werden

kann das auch daran liegen, wenn die essstörung eine Weile zurück liegt?

@Twihard2002

ja

hat sie aber verneint

@Twihard2002

Ich hatte noch nie eine!

Eisenmangel-Ferritin niedrig,HB gut-Symptome?

Hallo,

Mein Hämoglobin Wert ist auf 14,1

Mein Ferritin Wert ist auf 11,1

Mein Hausarzt sagte auf einmal, ich habe keinen Eisenmangel mehr, kam mir jedoch sehr komisch vor, da ich Jahre lang unter Eisenmangel und deren Symptome leide und an meiner Lebensweise/Ernährung nichts verändert habe.

Symptome:

Schwindel, starkes Ohrensausen,Benommenheit,starker Haarausfall sowie juckende und schuppige Kopfhaut,Herzrasen(muss aber jetzt nicht vom Eisenmangel sein), brüchige Nägel, Blässe

Ich ging zu meinem Hautarzt, dieser sagte, Eisenmangel und meine Symptome würden ja auch passen, die ich ja selber schon seit mehreren Jahren verspürte.

Er meinte, dass mein Hausarzt wohl nur auf den HB(Hämoglobin Wert) geschaut hatte und deshalb meinte, dass ich keinen Mangel mehr habe und die Symptome von woanders kommen.

Und Ferritin bzw. der Eisenspeichervorrat ist somit leer.

______

Er verschrieb ein Eisenpräparat mit 50 mg Eisen pro Tabletten.

Dieses war mir aber zu teuer, eine Apothekerin hat mir nun Lösferron verschrieben.

1 Brausetablette entspricht 80 mg Eisen.

Sie Schlug vor, alle 2 Tage und jeden tag eine halbe Brausetablette einzunehmen.

________________________________

Meine Fragen, die mir jetzt so noch durch den Kopf schießen, die mir beim Arzt garnicht eingefallen sind...

  1. Fühlt man die Eisenmangel-Symptome auch, wenn der HB gut ist, aber der Ferritin Wert niedrig ist? Und somit keine Eisenspeicher vorhanden sind?
  2. Ist die Höhe der Eisendosis gerechtfertigt?
  3. Wenn ich das Eisenpräparat nehme, steigt ja auch der HB Wert, eventuell bis 18 und der Ferritin Wert wäre wieder im Normalzustand, ist es der HB dann nicht etwas zu hoch, der Norm wäre ja 16.
  4. Wie lange sollte ich nun das Eisenpräparat Einnehmen?

Mein Hautarzt meinte, mit dem Medikament von 50 Mg sollte ich, nachdem es aufgebraucht ist, mir weiter dieses Mittel verschreiben.

Jetzt habe ich aber das Lösferron 50 Tabletten - 80 Mg.

Lieber beim Hautarzt nachfragen?

_________________________________________

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?