3mal hintereinander Herpes?

3 Antworten

Kenne das Problem gut ... Was für Salben nimmst Du denn?

Ich kann Dir eigentlich nur empfehlen "Triapten" zu nehmen, ist meiner Ansicht das einzige was hilft, allerding verschreibungspflichtig beim Hautarzt.

Außerdem solltest Du ganz extrem drauf achten, dass Du Dich nicht selbst immer wieder ansteckst. Einmal am Tag vielleicht auch mal mit Wattepad desinfizieren und die Tübchen auch mit Desinfektion reinige. Immer nur mit Wattestäbchen auftrage und gut die Hände waschen.

Ich hab von meinem Arzt Aciclostad verschrieben bekommen.

Es kann gut sein, dass du den Virus selbst an eine andere Stelle "verteilt" hast. Solange du Bläschen hast, ist es extrem ansteckend.

Ist es also deswegen immer an anderen Stellen aufgetaucht ?

@KleinerGhoul

....möglich....z.B. von der Lippe an die Nase oder am Auge u.ä.

Achso Danke

Geh zum Hautarzt. Das Medikament hatte schon am nächsten Tag geholfen, hab Pillen und ne mehlige creme bekommen. Bei mir kam erschwerend noch die Sonnenallergie hinzu. Sprich überall wo die Sonne hin geschienen hatte bekam ich einen kreisrunden juckenden Ausschlag.

http://www.netdoktor.de/krankheiten/herpes/behandlung/

Chronischer Scheidenpilz, Juckreiz, Hormone, Blähungen - an wen kann ich mich noch wenden?

Ich habe seit zwei Jahren immer wiederkehrenden Scheidenpilz. Dieser tritt immer zur selben Zeit des Zyklus auf, nämlich nach dem Eisprung und vor der Periode. Nicht jeden Monat, aber schon ziemlich häufig. Ich war schon bei vielen Ärzten (Hausarzt, mehrere Frauenärzte, mehrere Hautärzte), die mir allerdings nur immer die typischen Pilzmedikamente verschrieben haben und sich nicht wirklich mit dem Problem beschäftigen wollen. Mit den Medikamenten geht der Pilz zwar auch jedes Mal weg, jedoch kommt er trotzdem immer Mal wieder. Außerdem hatte ich einige Male auch einen Herpes, weshalb ich unter anderem auch im Krankenhaus war. Ich möchte mich auch nicht ständig mit Medikamenten zuballern.

Ich habe folgendes schon alles ausprobiert: 

1.) Aufbau der Flora durch Milchsäurebakterien, was auch hilft, jedoch die Ursache nicht zu beheben scheint. 

2.) MultiGyn Produkte kenne ich und die sind sehr gut, jedoch helfen eben nur gegen die Symptome. 

3.) Ich bin in Behandlung beim Heilpraktiker, der mir Mönchspfeffer, zur Regulation des Zyklus und der Hormone, verschiedene Schüssler-Salze, Nahrungsergänzungsmittel zum Aufbau des Immunsystems gegeben hat. Mönchspfeffer hat meinen Zyklus auch wieder einigermaßen in die richtige Bahn gebracht, nachdem er immer länger wurde. 

4.) Außerdem verwende ich Rosenzäpfchen und verschiedene Aroma-Öle aus einer pflanzenheilkundlichen Apotheke. 

5.) Ich trinke Brottrunk, falls die Beschwerden aus dem Darm kommen. 

6.) Ich nehme Granatapfelkernextrakt sowie Nachtkerzenöl, da das bei manchen ja auch geholfen hat. 

7.) Ich notiere genau meine Menstruation, um meinen Zyklus zu kontrollieren. Dieser schwankt zwischen 28 und 32 Tagen. Seit ein paar Tagen messe ich auch meine Temperatur, um den Eisprung verfolgen zu können. Leider habe ich dazu noch keine Ergebnisse. 

8.) Zusätzlich leide ich immer wieder unter Blähungen, die auch immer zum gleichen Zeitpunkt wie der Juckreiz auftreten. Also zum Beginn des Eisprungs. Dann habe ich oft das Gefühl, dass es auf meinen Magen und die Lunge drückt, was sehr unangenehm ist. Erst dachte ich, es hängt mit dem Essen zusammen, aber ich habe jetzt lange genug protokolliert, um das ausschließen zu können.

Seit einiger Zeit leide ich zumindest nicht mehr an dem Herpes, da ich mein Immunsystem aufgepäppelt habe, der Pilz jedoch kommt immer wieder. Meinen Freund habe ich stets mitbehandelt, sodass ein Ping-Pong-Effekt ausgeschlossen ist. Außerdem wasche ich Handtücher, Bettwäsche, Unterwäsche und Schlafanzüge auf 60-90° und trage Baumwollunterwäsche. Ich mache jedoch sehr viel Sport (Triathlon), weshalb ich oft schwitze und die Sportkleidung ist natürlich synthetisch. Außerdem ernähre ich mich gesund (kein Zucker, viel Gemüse, Vollkorn, kein Weizen, wenig Milchprodukte und keine Fertigprodukte).

Hat jemand einen Vorschlag, an wen ich mich noch wenden kann? 

Gibt es spezielle Ärzte? 

Ich bin für Tipps sehr dankbar, da ich wirklich schon sehr lange damit rummache und einfach nicht mehr weiter weiß.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?