20 Jahre alt, und benötige Zahnersatz, "Härtefall" antrag möglich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

die Krankenkasse übernimmt 100% der Kosten für eine Standardversorgung. Die fehlenden Zahnarztbesuche verringern im Moment den Zuschuss nicht (erst nach Wegfall von Arbeitslosengeld II).

Implantate gehören (fast) nie zu einer Standardversorgung.

Von einem Zahnarzt einen Kostenvoranschlag erstellen lassen und bei der Krankenkasse auf den Bezug von Arbeitslosengeld II hinweisen.

Nach Wegfall des Arbeitslossengelds II würden nur noch 50% der durchschnittlichen Standardkosten bezahlt. Eine schnelle Lösung kann daher sehr sinnvoll sein.

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

Ja die lieben Zähne ,ich weiss mir steht das auch bald bevor eine Krone ,da muss ich mit etwa 300€ rechnen,allerdings bekomme ich nicht Hartz4 ,muss es schon selber zahlen ,nur habe ich ein Bonusheft ,und wenn man da regelmässig zur Kontrolle geht ,bekommt man von der Kasse mehr zu bezahlt.Aber bei dir müsste es als Härtefall schon sein das da mehr bezahlt wird ,aber ob alles ,glaube ich nicht.Mach dich umbedingt mal schlau bei deiner Krankenkasse.

Am besten mit deiner Krankenkasse reden und auch mit der Arge, den da mußt du auf alle Fälle einen schriftlichen Antrag auf finanzielle Hilfe stellen. Das nächste ist das du dir einen Zahnartzt suchen mußt der dich behandelt und von ihm kannst du dann auch die notwendigen Schritte erfahren was alles an deinen Zähnen in welcher Reienfolge erledigt werden sollte, keine Angst, auch nicht vorm Zähne ziehen, das wird alles unter Betäubung gemacht, viel Erfolg!!!

Ich kenne gerade so einen Fall.Die Person ist zwar schon Rentner aber der Zahnarzt sagte das wenn man ein Einkommen von unter 994 Euro brutto hat,das man dann einen Härtefallantrag stellen kann.Das wurde auch gemacht und die Krankenkasse hat das zu 100 % übernommen die Kosten für eine neue Brücke sowie die Kosten für eine neue Krone.Das ganze geht über mehrere Termine Hier findest du mehr http://www.zahnersatzguenstig.com/Haertefall-Zahnersatz.html

Was der Zahnarzt bei dir macht,welches Material er benutzt und den zeitlichen Ablauf kann ich nicht sagen.Das muss der dir sagen.Vom Zeitpunkt des Antrages stellen bis zum Bescheid vergehen ein paar Tage.Besprich alles weitere mit dem behandelden Arzt.

Du hast Anspruch auf die regelversorgung (billigste Versorgung). Die musst du beim zahnarzt "beantragen", sprich ihm sagen, dass er nur die Regelversorgung planen soll im heil- und Kostenplan.

Wenn du den HKP beid er kasse zur genehmigung einreichst, eine Kopie des bewilligungsbescheides mit beifügen udn Antrag auf Härtefall stellen.

Dann sollte das Ganze auch ohne Zuzahlung möglich sein.

Sollten doch Kosten anfallen, dann eine einmalige Beihilfe auf darlehensbasis beim Jobcenter beantragen mit Hinweis darauf, dass du mit kaputten Schneidezähnen wenig Aussichten hast auf Einstellung (optischer Eidnruck) und dass du das Ganze nicht aus der Regelleistugn (wie eigentlich vorgesehen) ansparen kannst. Im Regelstaz sind monatlich 13€ für gesundheitspflege vorgesehen... das würde nie reichen.

Was möchtest Du wissen?