13 jahre und 70 Kg! hilft mir bitte :(( 10-15 Kg abnehmen vieleicht auch mehr?

5 Antworten

Gewöhnung ist die größte Herausforderung. Jeder, der mit dem eigenen Gewicht unzufrieden ist, möchte schnell die Ergebnisse sehen, aber ist langfristig nicht dazu bereit etwas zu tun bzw. bringt nicht die Geduld mit, sich auf einen langen Gewöhnungsprozess einzustellen. Ich würde dir zu keiner Diät raten, die deine Ernährung um 180 Grad dreht. Das einzuhalten kostet die meisten zu viele Nerven. Auch wirst du nicht lange den Spaß daran haben, von 0 auf 100 zu einem Leistungssportler zu werden. Stelle deine Ernährung einfach Stück für Stück um, iss vielleicht statt etwas Süßem etwas Obst oder verzichte mal auf Brot in einer Mahlzeit. Vergiss auch nicht, dich für die ersten Erfolge selbst mit "sündigem" Essen zu belohnen, denn nur so hast du langfristig die Motivation, weiterhin abzunehmen.

Dicksein bedeutet nicht zu viel essen, sondern falsch essen.

Tipps zum Abnehmen.

Nicht einseitig essen, auch Bitteres und Scharfes.

Ballaststoffe: Gemüse und Vollkornprodukte.

Säuren sind Fettspalter: Obstsäuren (z-B. Apfel Orange) und scharfe Gewürze.

Galle unterstützen (ist bei Fleisch und Fett überfordert): Pfefferminze.

Schilddrüse (Hals) reguliert Körpergewicht: Jod von Beeren, Fisch und Meersalz. 

Ein Arzt verschrieb einer Frau einen Meeresurlaub - sie wurde in nur 3 Wochen schlank. 

Südländisches Essen mit Fisch und Gemüse macht schlank, 

und das Jod des Meersalzes in der Luft wirkt günstig auf die Schilddrüse (= Gewichts-Regulator), 

d.h. man kann eine Handvoll Meersalz ins Badewasser geben - statt reisen...

Nudeln (= Kohlenhydrate wie Reis, Mais und Kartoffeln) machen nicht dick. 

Tomatensauce mit Zwiebeln und Paprika, griechischer Bauernsalat (mit Schafkäse).

Mehr essen heißt nicht unbedingt Dickwerden, 

sondern eher wenig oder falsch essen führt zu Übergewicht, 

denn mehr essen erhöht den Stoffwechsel, 

während vorsätzlich wenig essen die Reservespeck-Funktion aktiviert.

Walnuss: Gehirnstoffewechsel, d.h. Nüsse sind günstig für den Stoffwechsel

Pflanzliche Fette sind keine Dickmacher, sondern falsch essen (einseitige Ernährung).

Schlankmacher: 

mehr Wasser trinken (blutverdünnend) -

Apfel, Orange und Zitrone (alles, was reinigt, macht schlank) - Ananassaft (verjüngend wie Apfel)

Schwarze Johannisbeere (= Ribisel hat viel Jod) - 

Löwenzahnblätter (Salat-Beigabe und Leberentgiftung) - 

Grüner Tee (Form von Ceylon-Tee - steigert Fettverbrennung), 

Brennessel oder Seetang = Algen (beide haben viel Kieselsäure wie der Apfel)

Olive schwarz 

(blutbildend - pflanzliches Eiweiß wie Hülsenfrucht Bohne plus pflanzliches Fett) 

Traubensaft (wie Rote Bete blutbildend) - Kirsche (speziell Kirschenstiel ist blutreinigend) - 

Kirschenstiele geschnitten von: Senger Naturrohstoffe - Bestell-Nr.: H-1365-K-50 um 1,60 € -

Fenchel - Wiesenkönigin (Blume)

Verbot -

du darfst alles essen, nur diese 5 Sachen nicht: 

Schwein, tierisches Fett (Wurst Speck Schinken), 

weißer Zucker (besser Rohrzucker oder Traubenzucker), 

Kaffee (besser Koffein-Lieferant Schwarztee), Alkohol

Bei Fleisch- und Fettkonsum wird die Galle überbelastet,

(Begriff Choleriker von Cholos = Galle))

daher Minze (Tee) - ist das Beste für die Galle.

Bruder Admin Aaron - 

Gott segne und schütze dich immerwährend.

------------------------

Weiters deutet ein Doppelkinn auf Schilddrüsen-Problem hin,

bzw. Jod-Mangel, daher Beeren aller Art, Meersalz, Fisch (z.B Lachs, Scholle oder Kabeljau), Meeresfrüchte, Algen (Seetang), Champignons, Kartoffel, Spinat oder Broccoli, Roggenbrot (ohne Sauerteig), 

auch in Milch, Cashew­-Nuss, Wal­nüsse, Erdnüsse­, Distel­öl und Olivenöl.

Generell für den Halsbereich sind alle orangen Früchte und Lebensmittel wie 

Karotte, Bo-Orange, Blut-Orange, Marille oder Pfirsich, Kaki (Sharon-Kaki), orangegelber Blütenhonig.

Kakis sind reich an Vitamin A und B-Vitaminen, daneben Phosphor und Kalium. 

Sie werden zur Behandlung von Erkrankungen der Schilddrüse verwendet, 

obgleich eines niedrigen Gehaltes an Jod.

Bei Schilddrüsenüberfunktion:

Bio-Tomate mit niedrigem Jodgehalt und viel Vitamin A.

Bio-Apfel mit niedrigem Jodgehalt, 

Weißbrot: Jodgehalt wesentlich niedriger als bei dunklem Brot,

Karotten: Betroffene einer Schilddrüsenüberfunktion haben oft Probleme bei der Produktion von Vitamin A, welches jedoch erst bei der Zugabe von unerhitztem Pflanzenöl von Karotin zu Vitamin A aufgespalten wird.

Pute und Huhn sind nicht empfehlenswert. 

Beim Rind- und beim Kalbfleisch ist der Jodgehalt wesentlich geringer.

Mandarine, ebenfalls mit niedrigem Jod.Gehalt - so wie die 

Birne mit viel Vitamin C und dem Spurenelement Kupfer (auch in Nüssen), 

wodurch sie das Immunsystem anregt.

Hilfreich

10-1

rede mit deiner mutter darüber, sie soll für dich kalorienarm kochen und du sollst dich daran halten.

da fehlt die größe für eine genaue beurteilung deiner frage.

Mach Sport und achte auf deine ernährung.

danke :)

Was möchtest Du wissen?