:-( Wie wird der Körper das Kortison am besten los? Wie lange dauert es? Wie kann man es fördern?

5 Antworten

Hallo, ich habe über Monate hohe Kortisongaben teilweise sogar per Infusion bekommen. Durch das Kortison wird das Immunsystem geschwächt und man ist anfälliger für Krankheiten. Ich bekam ca. 3 Monate nach dem Absetzen einen Herpes Zoster, was durchaus noch mit der langen Kortisioneinnahme in Zusammenhang stehen könnte. Wichtig ist, das man während der Einnahme nicht zu viel isst, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden. Man hat nämlich mehr Appetit als normal. Das mit dem Salz, kenne ich nicht. Aber weniger Salz zu essen, kann ja generell nicht schaden. Das Kortison an sich, baut sich sicherlich in Kürze wieder ab, nur das Immunsystem muss sich dann regenerieren. Bei nur einer Woche der Einnahme, sollte das aber sehr schnell gehen. Manche Menschen müssen ihr Leben lang Kortison einnehmen und kommen ja auch klar damit. Wenn man wie ich sehr hohe Gaben bekommen hat, ist es wichtig, die Dosis des Medikamentes langsam zu reduzieren und nicht plötzlich abzusetzen. Aber das gilt wohl nur, wenn man es länger eingenommen hat. Ich hoffe, deine Probleme lösen sich bald und wünsche dir gute Besserung! LG

viel trinken, damit es der Körper ausschwemmen kann (etwa 0.75-1 l mehr am Tag). Ausserdem jeden 2. Tag Sport (0.5 - 1 Std., Puls sollte wenigstens 130 sein, leichtes bis mittleres Schwitzen, die Bewegung hilft auch die Blähungen los zu werden). Und sonst wie üblich gesund vitaminreich und ballaststoffreich (nehmen die Schadstoffe mit dem Stuhl auf) ernähren, viel frische Luft. Und sonst höre auf deinen Körper: Trinke bei Durst, geh aufs Klo sobald du "Drang" verspürst, entspanne dich nach Anstrengung und iss langsam und nur so viel, um gerade so satt zu werden.

Nach 5 Tagen Einnahme gibt es noch keine Nebenwirkungen. Fünf Tage reichen gerade, um mit der Reduzierung zu beginnen. Wird dir dein Arzt sicherlich gesagt haben. Man muss während dieser Tage auf gar nichts achten. Das Kortison hat sich bei dir bereits abgebaut. Dies schreibt dir jemand, der im Krankenhaus mit 100 mg täglich klarkommen musste. Zu Hause 2 Jahre täglich Kortison...

selbst der schweiß riecht anders und alle nahrungsmittel haben einen anderen geschmack. das ging mit dem kortison los.

ich wünsche dir alles beste und nie wieder kortison.

Nach 5 Tagen Einnahme gibt es noch keine Nebenwirkungen.

Hast du dafür mal eine Quelle?

Corticoide können wie alle anderen Medikamente auch sofort nach der Einnahme zu Nebenwirkungen in Form von Anaphylaktischen Reaktionen führen. Außerdem beeinflussen sie z.B. die Blutgerinnung und den Elektrolythaushalt von Anfang an, weil es verschiedene Wirkmechanismen hat.

Hallo, mir werden grade auch 5 Kortisoninfusionen verabreicht. Im internet bin ich auf einen guten Ratgeber zwecks Ernährung in dieser Zeit gestoßen. Auf www.bdo-ev.de --> Suche: Kortison --> Angepasste Ernährung verringert Nebenwirkungen von Kortison

Grüße und Alles Gute

Claudia

Cortison wird in der Leber zu Cortisol abgebaut. Dies ist ein Stresshormon. Du musst viel trinken und am besten Sport treiben. Natürlich nur, wenn es dir möglich ist, weiß ja nicht, wieso du Cortison bekommen hast. Ich habe damals 3 Tage Infusionen bekommen und mir haben Tuc-Kekse geholfen (diese Cracker). Hatte das Gefühl, die haben das alles aufgesaugt, weil sie so trocken sind. ;) Aber keine Angst, auch das geht wieder vorbei! Und ja, dieser Geschmack ist wirklich widerlich, aber der verschwindet wieder!

Was möchtest Du wissen?