Zyste,aber doch Tumormarker bestimmt!

1 Antwort

also so weit ich weiss,..werden tumormarker in bestimmten fällen nur benutzt,,das heisst kommt etwas verdächtiges vor,oder der arzt weiss seilber nicht was es ist bzw ist sich nicht sicher,,es gibt aber auch viele gutartige zysten...das dein gyn erkannt hat das die zyste glatt ist,hat wahrscheinlich für ihn auch eine bedeutung,.habe mal darüber auch gelesen,.nun muss er den marker machen,er kann aber auch hoch ausfallen,trotz das jemand kein tumor hat,und zweitens..lass dir auf wunsch die zyste entfernen,und eventuel einbe biopsie ,..hier noch was zum lesen..

http://www.edizin.de/de/a-z/krankheiten-von-a-z,s-9L-c4.eierstockzysten.html

Von selbst gesunkener Tumormarker

Im April diesen Jahres wurde bei mir eine Zyste im rechten Unterbauch festgestellt.Tumormarker CA125(68,Referenzwert <37) und CA 19-9(60,Referenzwert<35) waren erhöht.Im Zuge dessen wurde ein CT gemacht,ein Tumor in der Niere wurde festgestellt(bereits Operiert und gutartiger Natur.)Dieser Tumor hatte aber mit den Markern nichts zu tun.Alles andere in meinem Bauch und in der Lunge war ok.

Vier Monate später bin ich wegen der Zyste zur Kontrolle gegangen.Die Zyste hatte sich verkleinert,ist aber nicht weg.Tumormarker sind etwas gesunken,CA 125 jetzt bei 58,CA 19-9 bei 50.Trotzdem soll ich nun schon wieder durch das ganze Procedere gejagt werden.CT,Zyste soll raus usw.Bin mit den Nerven jetzt doch echt fertig,das ist nicht mein Jahr. Nun meine Frage,würde es sich doch um einen bösartigen Prozess handeln,müsste der Tumormarker dann in den letzten 4 Monaten nicht gestiegen sein,anstatt leicht gesunken?Laut Frauenarzt handelt es sich um eine "harmlose"Zyste.Aber Sicherheitshalber usw.und so fort.........

...zur Frage

Soll man gelegentlich alle Tumormarker messen lassen?

Mein Hausarzt bietet verschiedene Tumormarker an, die man sicherheitshalber messen lassen kann. Die Untersuchungen sind aber relativ teuer und die Krankenkasse bezahlt das nicht. Denkt ihr, es ist sinnvoll, gelegentlich, sagen wir alles halbe Jahr, die Marker messen zu lassen?

...zur Frage

Melanom - Tumormarker S 100

Hallo

leide an mestastasierendem Melanom und zusätzlich seit kurzem an Brustkrebs. Bin gerade mitten in der Chemo. Bei der Hautkrebsnachsorge wurde Blut genommen. S 100 zu hoch 2,0. Bei Kontrolle ebenfalls noch zu hoch. Weiß aber nicht wie hoch. Am Donnerstag gehe ich in die Klinik zur Besprechung, was man nun macht. Nochmalige Kontrolle oder, wie schon angedeutet, PET CT, MRT Schädel. Wer kann mir was über die Erhöhung des S 100 sagen. wie ernst soll ich das nehmen? 'Ich habe keinen Infekt.

Danke schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?